WOW: Was für eine tolle Erfahrung!

Ich danke euch!

Vier Wochen liegen hinter uns: 30 Tage haben wir uns ganz und gar dem Thema Achtsamkeit gewidmet.

Mich persönlich hat diese Challenge sehr bereichert. Der Austausch mit euch und das intensive Eintauchen in diese Thematik haben mich definitiv vorangebracht. Es würde mich sehr glücklich machen, wenn es möglichst vielen von euch ebenso ergangen ist.

Nun ist sie vorbei unsere Challenge und ein wenig wehmütig bin ich schon.

Ich wünsche euch, dass ihr die Achtsamkeit nicht aus den Augen verliert und sie in euer alltägliches Leben, so gut es euch möglich ist, integriert. Das ist ein schöner Gedanke, der mich lächeln lässt …

… und die nächste Challenge kommt bestimmt!

 

Eine kleine Zusammenfassung der Challenge

0 Willkommen im Reich der Achtsamkeit

Erinnerst Du Dich?

„Tue, was Du tust!“

… Bei der Achtsamkeit geht es also in dieser Challenge darum dem Multitasking den Kampf anzusagen. Lasst uns lernen den einzelnen Momenten des Tages mehr Achtsamkeit entgegen zu bringen. Lernen wir den Kindern zuzuhören, den Sport zu genießen, das Essen bewusst zuzubereiten und es danach mit allen Sinnen zu genießen. …

 

 1 One Line a Day

 

Glückskinder

 

2 Der achtsame Umgang mit dem Glück

… Das Glück liegt in Dir. Es ist in Deinem genetischen Programm bereits verankert. So erkennst Du was Dir Freude bereitet und was nicht.

Das Glück lässt sich trainieren. Je öfter Du Deine Augenblicke im Glück betrachtest um so stärker nimmt das Glück einen festen Platz in Deinem Denken ein.

Gehe achtsam mit Deinem Glück um, lasse es nicht von Kleinigkeiten zerstören. Genieße jeden einzelnen Augenblick und grübel nicht vergangenen Zeiten hinter, die sich eh nicht ändern lasse. Schaue nicht besorgt in die Zukunft, denn es kommt niemals so wie Du es erwartest. …

 

3 Die Glücksliste

 Meine Glücksliste

4 Slow Living – Der Genuss des langsamen Lebens

… „Ja aber ich habe dafür keine Zeit.“ zählt nicht! Es ist eine faule Ausrede, die der Kopf schnell auf Deine Zunge legt, damit sich ja nichts ändert. Der Mensch ist und bleibt ein Gewohnheitswesen. Nur leider sind die Gewohnheiten nicht immer klug gewählt und sie sind auch nicht in Stein gemeißelt. Du kannst sie ändern, wenn Du es wirklich möchtest. Die Welt fällt nicht auseinander, wenn Du dir mehr Zeit für alles nimmst. Es wird sie nicht aus den Angeln heben, wenn Du einen Termin absagst oder für ein paar kurze Momenten die Nase in die Luft hältst. Sie zerfällt nicht zu Staub! Sie wird erblühen.

Je achtsamer Du Dein Leben gestaltest und bewusst wahrnimmst um so mehr wirst Du entdecken und staunen. Die Welt ist ein Wunder, sieh nur genau hin. Entscheide Dich für mehr Lebensfreude, mehr Zeit, mehr Ausgeglichenheit und nutze wieder die Augen des Kindes, welches Du einst warst. …

 

5 Handy aus

Nimm deine Freunde wahr, deine Umgebung, schau dir die Menschen in der U-Bahn an, achte auf den Verkehr, schaue deinem Kind beim Spielen zu oder tue was die Menschen sonst noch so in der vorsintflutlichen Zeit vor ca. 15-20 Jahren getan haben.

6 Achtsamkeit heißt auch einander helfen

… Lasst uns füreinander da sein. Seien wir achtsam, nicht nur mit uns, sondern mit allen Lebewesen dieser Erde. Nehmen wir uns einfach kurz die Zeit um einen anderen Menschen zu helfen und machen wir dadurch diese Welt ein klein wenig menschlicher. Probiert es aus, es ist ein wirklich schönes Gefühl! …

 

7 Slow Food: Die schlaue Art zu kochen

… Achte darauf, dass das Essen alle Sinne anspricht. Achte auf den Geruch, der Deine Küche durchzieht. Schmecke Deine Nahrung bewusst und zerlege die einzelnen Bestandteile mit Deinem Geschmacksnerven. Fasse das Essen achtsam an, spüre die Strukturen und die Konsistenz. Verbinde Dich mit Deiner Nahrung. Zu guter Letzt: Richte das Essen schön an und klatsche es nicht einfach lieblos auf den Teller. Das Auge isst mit!  …

 


Slow Food: Kokosnuss-Joghurt

… Ich liebe Kokosnüsse. Ich liebe ihre Form, ich liebe das Fruchtfleisch, ich liebe den Saft und ich liebe was man alles tolles mit Kokos anstellen kann. Es ist zudem auch noch so sehr gesund! …

 

Slow Food: Sellerieschnitzel mit Rotkohl, Petersilienkartoffeln und veganer brauner Sauce

… Vegan & braune Sauce geht nicht!? Das bekomme ich immer wieder zu hören! Aber es geht … und wie! …

 

 Slow Food: Knuspermüsli

… Warum denn nicht einfach mal selber machen? Es ist leicht, geht schnell und spart Geld! Ich möchte dir heute zeigen, wie du schnell & unkompliziert dein eigenes Knuspermüsli herstellen kannst. …


8 Esse bewusst

 Betrachte dein Essen

Fühle dein Essen

Schmecke dein Essen

9 Wheel of Awareness

… In der Achtsamkeit geht es um das bewusste Wahrnehmen des Augenblickes. Wir lenken unsere Gedanken weg von der Vergangenheit, weg von der Zukunft, hin zur Gegenwart. Nur der aktuelle Moment ist es, der zählt. …

 

Traumfänger

 

10 Achten Deine Träume auf Dich?

… Wir träumen immer. Jede Nacht wandeln wir durch Welten, die grenzenlos sind. Unser Gehirn leistet erstaunliches. Wir bereisen Länder, in denen wir nie zuvor gewesen sind. Sprechen Sprachen, deren Sinn uns im wachen Zustand nicht verständlich wäre. Unsere Träume können wundervoll sein, erkenntnisreich aber auch sehr beängstigend. …

 

11 Achte auf Deine Träume

Die Träume sind die Hüter deiner Seele. Lerne auf sie zu achten und du wirst viel über dich selbst erfahren.

Mit dieser Übung kehren die Erinnerungen an unsere Träume zurück. …

 

12 Werde eine Schildkröte

… Unsere Füße leisten erstaunliches. Sie tragen unseren gesamten Körper, dabei sind sie doch eigentlich recht klein. Sie werden in zu enge Schuhe gepresst oder durch, teils monströse, Absätze in eine unnatürliche Form gezwungen. Wir muten ihnen Blasen zu, verpassen ihnen Schwielen und kümmern uns viel zu wenig um sie. Andere wiederum muten ihnen zu wenig zu und nutzen wann immer es geht das Auto, die Rolltreppe oder den Fahrstuhl – bloß nicht laufen. …

 

13 Klassische Entspannungsmethoden

… Wir können uns selbst zu mehr Achtsamkeit bringen. Wir können lernen, dass wir auch in Stresssituationen angemessen reagieren. Jeder von uns kann Wege finden, den Moment bewusster zu erleben.

Das Zauberwort lautet Entspannung. …

 

Glocken

 

14 Die Glocke der Achtsamkeit

… In Klöstern der christlichen und buddhistischen Welt erklingt immer wieder eine Glocke. Diese Glocke soll die Übenden daran erinnern wieder in den gegenwärtigen Augenblick zurückzufinden. Sie sollen kurz innehalten, sich des Momentes bewusst werden, auf ihre Atmung achten und erkennen, was sie gerade tun. …

 

15 Nicht klassische Entspannungsmethoden

Yoga

… Ich nahm meine Umgebung plötzlich ganz bewusst wahr. Meine Schritte waren beschwingt und ich lächelte. Plötzlich fiel es mir auf: Ich lächelte und fühlte mich glücklich! Na hoppla! Ich konnte überhaupt nicht sagen warum. Ich ging glücklich meines Weges, erfreute mich an der Sonne und den Blumen und fühlte mich eins mit der Welt. Was für ein Wahnsinnsgefühl! Das ich es mir nicht erklären konnte, das spielte in dem Moment keine Rolle, ich kostete es einfach nur aus. …

Meditation

… Aha! Es geht also gar nicht darum, dass ich mich ausschalte. Ich soll mich achtsam betrachten. Ich soll meine Gedanken nicht verdrängen, sondern beobachten. Einfach nur beobachten, ohne sie zu manipulieren oder in einer andere Richtung zu lenken. …

 

16 Der Zauber einer Ich-Botschaft

… Wer kennt das nicht? Ein kleiner Funke sprüht auf und plötzlich finden wir uns in einer Situation, in der es sehr leicht zu einer Eskalation in der Kommunikation kommen kann. Wir streiten, fühlen uns missverstanden, werden missverstanden, sind frustriert und finden aus dieser Spirale kaum heraus. Der Verstand formuliert wunderbare Botschaften an Dein Gegenüber und aus dem Mund poltern die Sätze wie Tennisbälle aus einer Selbstschussanlage – einer nach dem anderen. Wir wollen sie stoppen, aber um so mehr wir das Gefühl haben nicht verstanden zu werden um so mehr verstricken wir uns in Erklärungen, die nicht mehr ankommen. Die Fronten verhärten sich und keiner scheint bereit den Konflikt zu lösen. …

 

in sich ruhende Frau

 

17 Teil 1: Ohne Liebe keine Achtsamkeit, Ohne Achtsamkeit keine Liebe

… Ja! Am Anfang, wenn die Liebe nur eine Ahnung ist, wenn das Blut vor Aufregung kribbelt und die Verliebtheit in jede Deiner Poren dringt, da ist es so! Da kribbelt es im Magen, als würden ganzen Armeen von Ameisen hindurch wandern. Da ist die Welt plötzlich wie in ein buntes Farbenmehr getaucht. Der Regen ein Fest, die Kälte ein Witz, die Sonne im Herzen strahlt stärker als jene im Universum und Dein Herz, es hüpft und lacht vor Freude. …

 

18 Lerne dich selbst lieben

Leben ist nicht immer leicht und ganz sicher nicht immer ein Zuckerschlecken: Du aber machst das Beste daraus, jeden Tag. Sei stolz auf dich!

Diese Übungen unterstützt dich auf neun Wegen.

 

19 Teil 2: Das Zusammenspiel von Liebe & Achtsamkeit im persönlichen Umfeld

… Lieben wir uns selbst, lieben wir unseren Partner, unsere Familie und unsere Freunde so finden wir den Weg zu den Herzen uns fremder Menschen und letztlich zu allem Leben dieser Erde. …

 

20 3 Bücher, die meinem Leben mehr Achtsamkeit schenkten

… Ein Buch ist wie eine ganze Welt, welche wir in unserer Tasche tragen. Bücher sind der Schlüssel zu Wissen, Magie & großen Taten. Sie sind einfach nur berauschend schön, stecken voller ungeahnter Möglichkeiten und schenken unserem Leben mehr Sinn. …

  • Hermann Hesse: Siddharta. Eine indische Dichtung
  • Dale Carnegie: Sorge Dich nicht – lebe!
  • Marlo Morgan: Traumfänger: Die Reise einer Frau in die Welt der Aborigines

 

21 Eine Reise in die Magie der Worte

Lenke deine Achtsamkeit auf die Magie der Worte und lies … einfach mal wieder lesen und in die Welt eines Buches tauchen.

Lesen ist Phantasie, Lesen ist Reisen, Lesen ist Träumen.

 

22 Mandalas sind ein Spiegel Deiner Seele

… Mandalas entstehen in Deinem Unterbewusstsein. Sie sind ein Spiegel Deiner Seele, Deiner inneren Welt. Häufig finden diese symbolstarken Bilder zu uns, wenn wir in einer tiefen Entspannung sind, beim Yoga oder wir ein schönes Musikstück hören. …

 

23 3 Filme, die meinem Leben mehr Achtsamkeit schenkten

… Es gibt sie: Die Filme, denen ein gewisser Zauber innewohnt und die eine Magie versprühen, welche sich sanft auf Deine Seele legt, Dich fesselt und mitreißen lässt. …

  • Albert Lamorisse: Der rote Ballon
  • Wim Wenders: Himmel über Berlin
  • Kim Ki-duk: Frühling, Sommer, Herbst, Winter … und Frühling

 

24 Achtsam Atmen – Erdung und Bewusstsein in 60 Sekunden!

… Ein Weg um bewusst in Achtsamkeit zu leben ist die richtige Atmung. Die Konzentration auf deine Atmung ist gleichzeitig bewusster Umgang mit der Gegenwart. …

25 Alles fließt: Keine Angst vor Krisen

… Das Leben läuft gut. Es gibt keine nennenswerten Probleme und alles funktioniert ziemlich reibungslos. In solchen Tagen fühle ich mich großartig und es ist ein Kinderspiel diese zufriedenen Momente mit allen Sinnen wahrzunehmen. Warum auch nicht, es ist ja angenehm.

Was aber, wenn es nicht so gut läuft? Es geht mir schlecht, alles läuft schief, der Stress wächst mir über den Kopf und nun soll ich es auch noch irgendwie schaffen mich diesen „miesen“ Momenten achtsam zu öffnen? …

 

Frau mit reiner Seele

 

26 Die Kunst deine Seele zu heilen

… Unsere Seele liegt oft hinter einer Maske verborgen. Wir möchten uns einfügen in diese Welt, wir möchten funktionieren und dazu gehören. Das Rad der Welt dreht sich schnell und wir versuchen tagtäglich die Balance zu halten auf dass es uns nicht zu Boden wirft.

Hinter unserer Maske sind wir müde. Wir sind abgespannt und sehnen uns nach innerer Ruhe und Frieden. Wie wundervoll es wäre doch einfach mal Zeit zu haben! Zeit für mich, nur für mich ganz allein.

Ich sehe die Müdigkeit hinter den Masken und spüre den Wunsch nach Seelenfrieden. Deswegen war es mir ein Bedürfnis diesen Artikel zu schreiben.  …

 

27 Bringen dich deine Ziele wirklich an das Ziel

… Fast jeder Mensch hat Ziele und Träume, die er in seinem Leben realisieren möchte.

Nur wenige von uns schaffen es jedoch ihre Ziele wirklich zu erreichen. Liegt es daran, dass ihre Ziele zu hoch gesteckt sind oder liegt es vielleicht am Ziel selbst?

Ist es wirklich so einfach, dass sich sagen lässt: „Sie nehmen ihr Leben halt einfach nicht in die Hand?“ …

 

28 3 einfache Übungen für mehr Körper- und somit Selbstbewusstsein

  1. Stelle einen liebevollen Kontakt zu deinem Körper her
  2. Unternehme eine Körperreise
  3. Verwurzle dich

 

29 Alles geht vorüber

… Lebe jeden Augenblick Deines Lebens und lasse ihn in Liebe vorüber gehen. Betrachte die Schatten und das Licht. Umsorge Dich in finsteren Zeiten und strahle, wenn das Glück Dich durch die Lüfte trägt. Sei frei von Angst. …

Alles wird gut – immer wieder.

 

30 Lerne deine Gedanken zu steuern und du wirst der Kapitän auf deinem Lebensschiff

… Viele möchten ihr Leben ändern, aber haben das Gefühl nicht voran zu kommen. Leicht verfallen wir dann in alte Muster und beginnen zu grübeln und uns zu sorgen. Und ewig dreht sich das Hamsterrad. …

Die beste Weise, sich um die Zukunft zu kümmern, besteht darin, sich sorgsam der Gegenwart zuzuwenden.”

Thich Nhat Hanh-

App Logo Taste of Power

2 Responses

  1. Kid Buddhasaro

    Es tut sooooooooo gut zu wissen, man ist nicht allein! Es gibt Menschen wie Euch, die nicht nur einen Samenkorn in die Erde stecken, sondern mit dieser Challenge eine riesige Ladung voller Samenkörner ausgestreut haben.

    Ich danke Euch dafür! Ich danke Euch, dass ich dabei sein durfte und teilhaben durfte, an diesem Projekt der Achtsamkeit!
    Auch wenn ich schon viele Lehrer hatte und auch wenn ich schon so viele Jahre praktiziere, so habe ich doch wieder ganz viel neues von Euch lernen dürfen und tolle und neue Aspekte in mir gefunden!

    Ihr habt mir gezeigt, dass es sich lohnt inne zu halten und immer mal wieder eine oder mehrere Ruhepausen einzulegen, denn nicht nur der Samen der Achtsamkeit bedarf Fürsorge und Pflege, sondern auch die junge Pflanze Achtsamkeit und der junge Baum braucht diese Pflege, damit sie alle heranwachsen und den Stürmen des Lebens, den Orkanen des heutigen Alltags standhalten und nicht einknicken mögen.

    Ich habe mir diese und alle einzelnen Perlen abgespeichert und nehme sie mit als Erinnerung an eine wunderschöne Zeit, die ich virtuell mit Euch verbringen durfte!

    In tiefster Dankbarkeit und Liebe
    Euer Kid Buddhasaro aus Berlin!

    Antworten
    • Alexa Szeli

      Kid Buddhasaro <3

      Ich sehe Du hast meinen Newsletter gelesen <3 WOW - was für eine wundervoll formulierte und liebevolle Rückmeldung, ich danke Dir sehr! Auch ganz lieben Dank von Sorina, wir strahlen um die Wette :-)

      Wir freuen uns sehr, wenn Du uns weiterhin begleitest.

      Grüß mir meine Heimat Berlin, eines Tages komme ich zurück!

      Alles Liebe Dir und herzlichste Grüße,

      Alexa

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.