Erste Rauhnacht: Werde zur Quelle

Ornament Trennlinie
Inside the Chaos built a temple of love

Heute nun ist die Nacht der Wintersonnenwende,

die Zeit des zunehmenden Lichtes beginnt.

Öffne dein Herz für die Magie der ersten Rauhnacht

Die Rauhnächte sind eine wahrhaft magische Zeit. Sie sind die Balance zwischen der Vergangenheit und der Zukunft. Sie graben in den Untiefen deiner Seele um deinen Schmerz zu finden, ihn zu wandeln und gehen zu lassen. Sie tragen deine Sorgen und deine Hoffnungen. Sie erzählen dem Reich der Anderswelt von deinen Taten, den Guten wie auch den Schlechten. Sie flüstern der Nacht, durch dessen Winde Odins Heer hinweg fegt, zu welche Träume in dir verborgen sind. Sie wissen von deinen Wünschen und nähren deine Hoffnungen.

Dies nun ist die Erste der rauen Nächte. Die Tore zwischen den Welten sind weit geöffnet. Wir haben das alte Jahr verlassen und stehen nun ein wenig verloren auf der Schwelle zur neuen Zeit. Wir sind bereit unsere Wunden zu waschen, unsere Tränen zu trocknen und unseren Fehlern zu verzeihen. Wir erinnern uns auch unserer Freuden, unserer Liebe und unseres Glücks.

Es ist Zeit: Stelle dich ganz und gar auf die Magie der nächsten 12 Tage und Nächte ein. Lasse es zu, dass all die Zauber jenseits jedweder Grenzen wirken. Bereite dich darauf vor die Energien des alten Jahres gehen zu lassen und heiße mit jeder Nacht die Energien des neuen Jahres mehr und mehr willkommen.

Richte deinen Blick in den ersten Tagen zurück, selbst wenn es schmerzt. Nur so kannst du dich befreien und jungfräulich einen Neubeginn wagen.

Sei voller Mut und voller Zuversicht. Schäme dich nicht deiner Tränen, die fließen werden, wenn du wirklich in die Tiefe gehst. Sei stolz auf das salzige Nass. Jeder einzelne Tropfen ist Balsam für dein Seelenheil.

Du darfst in diesen Nächten alles sein was du willst. Du darfst wütend sein, verzweifelt, euphorisch, dankbar, demütig, verdrossen oder auch voller Zuversicht. Du darfst einfach Mensch sein mit all seinen Facetten, denn du bist wundervoll wie du bist. Nimm all dein Sein in Liebe an und vertraue der heilenden Magie dieser Rauhnächte.

Das Tierkreiszeichen der ersten Rauhnacht

Jede Rauhnacht steht in chronologischer Reihenfolge für ein Tierkreiszeichen des nächsten Jahres. Die erste Rauhnacht steht für den Anfang des nächsten Jahres, welcher die Energien des Steinbockes in sich trägt.

Das Zeichen des Steinbocks

Steinbock Frau

Der Steinbock ist ein mächtiges Krafttier. Seine Themen sind die Herausforderungen in deinem Leben, deine Ziele und Wünsche. Der Steinbock bezwingt selbst das unwägbarste Gelände und er ermuntert dich es ihm gleich zu tun.

Höre wie er dir zuruft: Du kannst das auch! Du kannst dieses Gelände bezwingen!

Er begleitet dich auf deinem Weg, kein Terrain ist ihm zu schwierig. Er ist an deiner Seite und hilft dir deinem Ziel näher zu kommen.

Auf der Spitze des Berges überschaut er alles und ganz egal wie es zu seinen Füßen aussieht, egal welche Trümmer dort auch immer liegen sollten, er kennt keine Furcht.

Doch auch wenn er sich absolut sicher in schwindelerregenden Höhen bewegt so ist er dennoch ein Erdzeichen und mit dieser stark verbunden. Er will hoch hinaus, aber er wird niemals die Füße heben um zu fliegen.

Welche Aufgaben sind heute zu bewältigen?

Es ist als läge zwischen dem Alten und dem Neuen ein dichter Schleier. Dieser Schleier steigt aus den Sümpfen deines Selbst hinauf. Erinnerst du dich an die Geschichte des sagenhaften Avalons? Im Dickicht undurchsichtiger Nebelschwaden lag die sagenumwobene Insel verborgen. Sie konnte nur mit einem Boot erreicht werden. Nur wenn die Reisenden voller Glauben an die Kräfte Avalons waren, lichtete sich der Nebel und gab den Weg nach Avalon frei. Den Anderen blieb dieses Reich auf ewig verschlossen oder schlimmer noch, sie fanden gar den Tod.

Vertraue heute auf die Kraft deines Schicksals und auf die Kraft deiner Selbst. Sei bereit für die Überfahrt in die Magie der rauen Nächte.

Im Laufe des Tages oder am frühen Abend solltest du dich selbst und deine Wohnräume von sämtlichen negativen Energien befreien, die wie Schlacken in alle Poren deines Lebens gesickert sind. Sie versperren dir den Atem, nehmen dir die Luft. Löse dich von ihnen und du wirst wie neugeboren sein. Nutze dafür die heilende Kräfte des weißen Salbeis, des Wacholders und der Myrrhe.

Eine reinigende Räucherung für die Erste Rauhnacht

Alles was in unseren vier Wänden geschieht hinterlässt energetische Spuren.

Du wirst sicherlich das unangenehme Gefühl kennen, das einen manchmal beschleicht, wenn wir einen Raum betreten. Wir können nicht sagen was es ist, es ist aber eindeutig da.

Räucherware in Schale

Umgekehrt funktioniert das natürlich ebenso, wir betreten Orte und spüren eine harmonische, wundervolle Energie. Die Energien haben ihre „Fingerabdrücke“ hinterlassen. Jeder Streit, jede innere und äussere Wut, jede Disharmonie schlägt sich energetisch in unserer Umgebung nieder. Umso wichtiger ist es diese negativen Energien wieder in positive Energien zu transformieren oder sie zumindest fürs Erste zu neutralisieren.

Das Reinigungsritual für Körper, Geist und dich umgebende Materie in der ersten Rauhnacht ist also ausserordentlich wichtig. Du solltest dafür so viel Zeit aufbringen wie du nur kannst. Je intensiver du die Reinigung durchführst um so unbelasteter wirst du in die künftigen Rauhnächte gehen können.

Habe alles bereit was du für diese Reinigung benötigen wirst:

  • Myrrhe
  • Wacholder
  • weißer Salbei, idealerweise als Smudge Stick
  • Räucherschale nebst Sand, Kohle, Feder und Streichhölzer
    • oder einen Weihrauchbrenner
  • kleine Tasse Salz
  • einen Trommel, Rassel oder auch einfach nur deine Stimme
  • Schutzsymbole (Rune Algiz, Rune Dagaz, Sator – Quadrat, Pentagram)

Alternative Energiereiniger:

  • Zwiebeln
  • Salz

Schützendes Putzwasser als zusätzliche Möglichkeit nach der Reinigung:

Zwei Esslöffel Schutzkräuter (z.B. Basilikum, Beifuß, Birkenblätter, Brombeerblätter (!), Dill, Johanniskraut, Lorbeer) in 1 Liter Wasser für 10 Minuten kochen. Das Gemisch abkühlen lassen und abgeseiht abfüllen. Etwa 100ml dem Wischwasser hinzufügen.

Zahl Eins

 Vorbereitung des eigentlichen Rituals

Zerkleinere die Myrrhe mit einem Mörser. Du benötigst maximal einen halben Teelöffel. Den Salbei, wenn du ihn nicht als Smudge Stick besitzt, kannst du mit einem Messer klein schneiden. Verfahre ebenso mit dem Wacholder. Stelle deine Räucherwaren bereit.

Räucherst du mit Kohle so kannst du diese nun entzünden. Fülle die Schale zu mindestens einem Drittel mit Sand und setze deine Kohle auf. Deine Räucherschale sollte unbedingt einen Stiel besitzen um sie in der Wohnung transportieren zu können. Die Schale selbst wird zu heiß. Hat deine Schale keinen Stiel und du hast keinen anderen tragbaren Räuchertopf, so setze die Schale in einen kleinen normalen Kochtopf. Es ist vielleicht nicht das schönste Modell, aber Sicherheit geht vor und dem eigentlichen Zweck tut es keinen Abbruch.

Achte darauf, dass du nicht gestört wird. Schalte dein Festnetz und dein Handy ab.

Lege eine Trommel oder Rassel bereit. Besitzt du keines der Beiden so geht auch Holzlöffel und Pappkarton oder einfach deine Stimme.

Zahl Zwei

 Erweckung durch Klang

Beginne an deiner Wohnungstür und gehe im Uhrzeigersinn durch deine Räumlichkeiten.

Nutze nun eine Trommel, eine Rassel oder deine Stimme um Klänge zu erzeugen. Die Klänge werden die Energien wecken. Sie werden quasi durch akustische Geräusche hochgeschreckt. Es kommt nicht darauf an möglichst perfekte Melodien zu erzeugen. Schlage die Trommel einfach in einem ruhigen Rhythmus. Das Tempo kannst du in jeder Runde ein wenig steigern. Mit deiner Stimme kannst du einfach Laute singen.

Wiederhole diese Phase im Idealfall dreimal.

Räucherung in den Räumen

Gehe in den Räumen zuerst in die Mitte des Raumes und lasse dort den Rauch nach oben steigen. Räuchere dann die Ecken und Nischen.

Vertraue bei der Räucherung deinem Bauchgefühl. Es wird dir sagen an welchen Stellen stärker geräuchert werden sollte.

Zahl Drei

 Nutze die Myrrhe

Spätestens jetzt solltest du deine Fenster öffnen oder zumindest in Kippstellung bringen, denn jetzt beginnt die Räucherung.

Deine Kohle müsste nun durchgeglüht sein. Sie ist dann mit einer weißen Ascheschicht überzogen. Lege mit einem Löffel die Myrrhe auf die Kohle und gehe ebenfalls beginnend von der Wohnungstür im Uhrzeigersinn durch die Wohnung. Verteile den Rauch gut in den Räumen. Die Myrrhe verbindet die verschiedenen Dimensionen miteinander. Dieses Harz bringt die geistige, seelische und materielle Welt miteinander in Verbindung.

Auch diesen Punkt solltest du dreimal ausführen.

Rauch lässt sich wunderbar mit einer Feder verteilen.
Zahl Vier

 Die energetische Reinigung

Jetzt werden unsere Wohnräume von sämtlichen Energien gereinigt. Nutze dafür den Weißen Salbei, welches ein starkes Reinigungskraut ist. Besitzt du einen Smudge Stick (siehe Abbildung, vorderer Stick) so kannst du diesen einfach entzünden.

Salbei Smudge Stick

Ansonsten lege den kleingeschnittenen Salbei ebenso auf der Kohle auf.

Beginne wieder an der Wohnungstüre und gehe im Uhrzeigersinn durch dein Zuhause.

Du solltest sehr gründlich arbeiten. Vergiss vor allem auch die Ecken nicht, denn gerade dort setzen sich gerne düstere Energien fest.

Wiederhole auch diese Reinigungsräucherung dreimal.

Achtung: Hast du diese Dinge nicht zur Hand, so kannst du in den Ecken Salz aufstellen und / oder eine halbe Zwiebel legen. Lasse dies über Nacht stehen und entferne es dann gründlich. Es empfiehlt sich Salz und Zwiebel in der Erde zu vergraben. Nicht mit den Fingern berühren!

Mache erst dann Schritt 5.

Zahl Fünf

 Die Schutzräucherung 

Die Räume sollten jetzt energetisch gereinigt sein. Nun ist es wichtig sie vor neuen unerwünschten Einflüssen zu schützen. Nutze hierfür zuerst die kleingeschnittenen Wacholderbeeren, welche schon die alten Ägypter zum Schutz ihrer Mumien nutzten. Lege den Wacholder auf die Kohle. Verfahre wie zuvor und gehe deine Wohnung dreimal ab.

Zahl Sechs

 Wir versiegeln unser Heim

Spürst du bereits die neuen Energien in deinen vier Wänden? Das Ziel ist es, diese so lange wie möglich zu bewahren.

Es gilt nun die Wohnung vor äusseren Einflüssen zu schützen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Ziehe vor jedes deiner Fenster eine feine Linie aus Salz. Ist es dir möglich, so tue dies auch vor deiner Wohnungstür.

Die Algiz Rune

Jetzt ist es Zeit für unsere Schutzsymbole. Diese sollten über Türen und Fenster angebracht werden. Du kannst dafür die Rune Algiz oder die Dagaz Rune nutzen.

Du kannst die Rune auf Ton oder Holz malen oder gravieren, wenn du möchtest. Das ist aber nicht notwendig. Du kannst sie auch visualisieren und sie im Geiste über Fenster und Türen anbringen.

Wichtig ist, dass du sie nicht mit dem Finger in die Luft malst! Nicht von ungefähr soll nicht mit dem Finger auf Menschen gezeigt werden, das Zeigen mit dem Finger birgt immer Flüche in sich.

Die Dagaz Rune

Ein ebenfalls starkes Symbol zum Schutze vor Unheil ist das Sator – Quadrat. Du kannst auch dieses Visualisieren oder aufmalen.

Sator

Zuletzt versiegele deine Fensterscheiben. Dies kannst du am ehesten mit der Visualisierung eines Pentagramms.

Pentagram

Jetzt ist deine Zuhause rundherum geschützt – Du wirst es spüren.

Schaffe dir deinen Kraftplatz

Du kannst dir für die Rauhnächte in deinen eigenen vier Wänden oder auch draußen einen Kraftplatz einrichten, der dich in dieser Zeit begleitet. An diesem Platz kannst du zum Beispiel die Räucherwaren unterbringen. Du kannst Steine nutzen, Hölzer, Kerzen, dreibeinige Kessel, Federn, Heilsteine, immergrüne Zweige, Fotos deiner Ahnen und ähnliches. Du kannst auch dein Rauhnachtstagebuch an diesem Ort unterbringen.

Suche dir einen geeigneten Ort und richte ihn für die Rauhnächte her. Du kannst ihn während der Rauhnächte mit Dingen füllen, die dir in dieser Zeit begegnen und über den Weg laufen. Du kannst dich zu diesem Platz begeben, wenn du in Meditation gehen willst. Richtest du dir deinen Platz unter freiem Himmel ein, so kannst du dort auch deine Rauhnachtswünsche verbrennen.

Richte dich ganz danach was dein Herz sich wünscht, du kannst dabei nichts falsch machen.

Meditation¹ für die Erste Rauhnacht

In dieser Nacht solltest du dich von allen Energien des vergangenen Jahres reinigen. Es ist wichtig völlig unbelastet in die magische Zeit zu treten, wie ein leeres Blatt Papier, welches nur darauf wartet neu beschrieben zu werden.

Ich habe für jede einzelne Rauhnacht eine Meditation ausgearbeitet. Sie sind alle miteinander verbunden und ergeben im Ganzen eine Kraft, die dich stärken wird. In den Meditationen reisen wir in eine andere Welt, wir machen uns auf den Weg zu Yggdrasil um durch die Hilfe des Weltenbaumes wieder zu uns selbst zu finden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mich auf dieser Reise begleitest.

Du kannst hier lauschen, ob das Rufen Yggdrasils dich erreicht: 



Hat diese kleine Hörprobe dein Herz berührt, so kannst du die vollständige Meditation zur ersten Rauhnacht hier erwerben:

Was bringt dir der Januar 2017?

Nach der Meditation ist es Zeit in die Zukunft zu schauen. Was hält der Januar des nächsten Jahres für dich bereit?

Bist du im Besitz eines Runensets so ziehe eine Rune, welche dir zeigen wird, welchen Weg du im Januar gehen sollst. Besitzt du kein Runenset so kannst du auch Tarotkarten verwenden oder einfach hier digital eine Rune ziehen.

Starte dafür einfach das Video und halte es wieder an, wenn du den richtigen Zeitpunkt dafür in dir spürst. Um nicht zu schummeln solltest du dabei deine Augen schließen.

Vergiss nicht am späten Abend deinen ersten Rauhnachtswunsch, welcher sich im Januar des nächsten Jahres erfüllen soll, zu verbrennen. Lasse die Asche vom Winde verwehen, vergrabe sie oder hebe sie in einem besonderen Gefäß auf.

Tue das was dein Herz dir flüstert.

Der schwarze Turmalin – Heilstein der ersten Rauhnacht

Für diese Rauhnacht kann es nur einen Heilstein geben – Der Schwarze Turmalin!

Dieser Stein wurde schon in der Antike genutzt. Den Turmalin gibt es in allen möglichen Farben. Es gibt rote Turmaline oder gelbe. Der Stein existiert in allen Farben des Regenbogens. Geht es jedoch darum sich möglichst intensiv zu schützen so brauchen wir den schwarzen Turmalin.

Schwarzer Turmalin

Seinen Namen verdankt der Turmalin übrigens auch dem Aspekt, dass er in so vielen Farben existiert, denn Turmalin leitet sich von dem singhalesischen „turmali“ ab und bedeutet „verschiedenartiger Stein“.

Die Menschen glaubten früher, dass der Turmalin aus sich selbst heraus leuchten könne. Dies ist leider nicht der Fall, aber mitunter finden sich ein paar Exemplare, die je nach Betrachtungswinkel unterschiedliche Farben zeigen.

Der Turmalin war früher aus als „Aschenzieher“ bekannt. Reibst du einen Turmalin so lädt er sich elektrostatisch auf. So nutzten ihn die Menschen früher auch, um die Tabakasche damit aus der Pfeife zu ziehen.

Da der Turmalin sich so gut elektrisch aufladen lässt, umgibt diesen Stein eine ganz besondere Aura. Ein Turmalin ist in der Lage Wasser und Luft energetisch zu reinigen.

Schwarze Turmaline eignen sich zum Schutz von Körper und Geist. Sie halten negative Energien von uns ab. Dies können elektrische Strahlungen sein, aber auch negative Energien wie Neid, Missgunst oder Hass. Der Schutz eines Turmalins ist sehr stark.

Dieser Stein schützt jedoch nicht nur vor unerwünschten Einflüssen, er hat auch eine belebende Wirkung auf uns. Der schwarze Turmalin, auch Schörl genannt, erhöht unsere kreativen Fähigkeiten, erweitert unseren Wahrnehmungsradius und lässt uns aufmerksamer werden.

Heutzutage werden viele Schmuckstücke aus schwarzem Turmalin hergestellt.

Ein schwarzer Turmalin zum persönlichen Schutz sollte immer direkt am Körper getragen werden. Größere Steine kannst du wunderbar in der Wohnung aufstellen, denn sie werden dein Wohnklima positiv beeinflussen.

Entlade einen Turmalin mindestens einmal im Monat unter fließendem Wasser, welches nicht zu kalt sein sollte. Lege ihn dann über Nacht auf Hämatit-Trommelsteine, auf Bergkristalle und in eine Amethystdruse.

Sei die Ruhe selbst

Am späten Abend oder in den frühen Morgenstunden, nach den Ritualen zur Wintersonnenwende, lasse dein Erleben ganz ruhig ausklingen. Fühle die Energien um dich herum. Lasse diese Energien auf dich wirken und bewege dich mit ihnen. Nimm sie an und wehre sie nicht ab, was auch immer kommen mag. Sich gegen die eigenen Energien zu wehren geht immer mit einer Zerstörung des eigenen Geistes einher.

Schenke dir selbst vor dem Schlafengehen ganz bewusst einen tiefen Moment der Stille, der inneren Einkehr und des Friedens. Es ist der Moment dich zu erden und eine Basis für die kommenden zwölf Rauhnächte zu schaffen. Eine Ebene in der du mit allem in Verbindung stehst, Verbundenheit schaffst. Diese erste Rauhnacht ist dein Ausgangspunkt für dein gesamtes kommendes Jahr.

Ornament Trennlinie

¹) Meditationen sollten ohne Rücksprache mit einem entsprechenden Facharzt nicht angewendet werden bei: Einnahme von Psychopharmaka, geistiger Behinderung, niedrigem Blutdruck, Psychosen, schwerer Depression

Artikel drucken Artikel drucken

2017-09-24T16:59:32+00:00

Über den Autor:

Hi, ich bin Alexa. Diese Seite " Taste of Power" ist mein Baby ❤ Ich sehe die Welt mit den Augen eines Kindes und möchte auch dir ihre Schönheit und ihre Möglichkeiten zeigen. In meinem Herzen bin ich eine Mischung aus Hippie, Punk, Yogi, Hexe, Träumerin ... Das Leben ist ein ganzheitliches Wunder und genau dieses Wunder möchte ich den Menschen in den unterschiedlichsten Bereichen näher bringen.

17 Kommentare

  1. Mona 21. Dezember 2016 um 6:36 am Uhr - Antworten

    Wow, mit wieviel Liebe und Hingabe hast du da soviel Wunderbares zusammengetragen, vielen Dank!!!
    Eine Frage, für viele beginnen die Raunächte erst an Heiligabend und gehen bis zum 6. Januar, auch ich bin bis jetzt so vorgegangen, wie siehst du das? Ich lasse mich gerne auch auf was Neues ein, woher stammt denn diese Anordnung?
    Wünsche jedenfalls auch dir eine tiefe, erfüllende, inspirierende Raunachtszeit, du machst eine wunderbare Arbeit.
    Herzliche Grüße
    Mona

    • Alexa Szeli 21. Dezember 2016 um 8:51 am Uhr - Antworten

      Liebe Mona,

      es gibt viele Wege in der heutigen Zeit die Rauhnächte zu feiern. Der Beginn am 24.12. ist hauptsächlich durch das Christentum geprägt, die viele, eigentlich alle Bräuche von den Heiden übernommen haben. Das Weihnachtsfest ist eine Adaption der Wintersonnenwende. Früher richteten sich die Menschen nach dem Zyklus des Mond mit seinen etwa 29,5 Tagen und so waren am Ende des Jahres 12 Tage einfach über, die Rauhnächte. Ich besinne mich gerne auf das Ursprüngliche, aber jeder muss seinen eigenen Weg finden <3 Alles Liebe für Dich

      Herzlichst,
      Alexa

      • Monika 21. Dezember 2016 um 12:56 pm Uhr - Antworten

        Ok danke, das hört sich schlüssig an, ich gehe auch gerne an den Ursprung zurück, gut, dann werde ich mich mal drauf einlassen, zumal ich mir ja auch deine wunderbaren Meditationen dazu gönne:)

  2. Mona 21. Dezember 2016 um 6:44 am Uhr - Antworten

    Vielleicht habe ich aber auch falsch verstanden und die zwölf Raunächte beginnen auch bei dir an Heiligabend, Wintersonnenwende gehört ja zu den verschiedensten anderen Rauhnächten, die wir im Jahr noch haben. Ich las das so, als würde es morgen weitergehen;). Dann wäre mein Missverständnis noch ein wenig auf die ohne Frage anstrengende Zeit des ganzen Jahres zurückzuführen, Zeit um endlich zu reinigen und zur Ruhe zu kommen:)!

    • Alexa Szeli 21. Dezember 2016 um 8:51 am Uhr - Antworten

      … Du hast es schon richtig verstanden, bei mir geht es morgen weiter <3

      • Monika 21. Dezember 2016 um 1:01 pm Uhr - Antworten

        Gut und ich bin dabei:)

  3. Gisela Fischer 21. Dezember 2016 um 6:57 am Uhr - Antworten

    Danke für den Newsletter zu den Rauhnächten. Das Sator-Quadrat enthält Fehler: Es muss in den letzten beiden Zeilen opera und rotas heißen.
    Ich wünsche eine gute Zeit.
    Gisela

    • Alexa Szeli 21. Dezember 2016 um 8:53 am Uhr - Antworten

      Oh! Ja natürlich, ist mir gar nicht aufgefallen, dass ich da die Buchstaben durcheinander gehauen habe … das nennt man wohl betriebsblind. Dankeschön Gisela, ich ändere es gleich um.

      Dir auch eine wundervolle Zeit <3

  4. Soraya 21. Dezember 2016 um 10:28 am Uhr - Antworten

    Vielen Dank für diesen wundervollen, interessanten Artikel.
    Wie ist das wenn man gerade nicht in seinen eigenen 4 Wänden wohnt, sondern nur vorübergehend,jetzt nur noch bis Weihnachten, zur Zwischenmiete in einer fremden Wohnung und in einer anderen Stadt lebt.
    Soll man das Ritual um die Wohnung zu reinigen trotzdem durchführen oder kann man warten bis man wieder in seinen eigen 4 Wänden ist?
    Danke

    • Alexa Szeli 21. Dezember 2016 um 10:39 am Uhr - Antworten

      Fühlt es sich gut an in der derzeitigen Wohnung, dann kannst Du es auch einfach lassen … und Du holst es nach, wenn Du in Deiner eigenen Wohnung bist.

      Alles Liebe für Dich,

      Alexa

  5. Martin 22. Dezember 2016 um 1:34 pm Uhr - Antworten

    Danke für den tollen Artikel!
    Ich habe gestern nach eigenInitiative geräuchert also etwas anders als du es beschrieben hast! Bin gespannt was heute kommt ich mache ebenfalls gern mit ! Lg. Martin

    • Alexa Szeli 22. Dezember 2016 um 1:43 pm Uhr - Antworten

      Schön, dass Du dabei bist Martin. Meine Empfehlungen sind auch nur Empfehlungen, gerne kann jeder seinen Weg finden.

      Herzlichst,

      Alexa

  6. Ulrike G. Pfeiffer 22. Dezember 2016 um 11:02 pm Uhr - Antworten

    danke liebe Alexa fuer Deine Inspiration, herzlicher Gruss von Ulrike

  7. Kerstin 25. Dezember 2016 um 8:53 am Uhr - Antworten

    Was bedeuten gefahrvolle Träume in der Raunacht? Es bestand Gefahr für den liebsten Menschen, den ich habe. Nun habe ich Angst, dass etwas Schlimmes geschieht.

    • Alexa Szeli 25. Dezember 2016 um 8:12 pm Uhr - Antworten

      Kerstin, dass muss ganz und gar nicht sein. Das wäre bei Vorahnungen und Hellsehen der Fall, bei Träumen kann es vollkommen was anderes sein.

      Liebe Grüße,

      Alexa

Hinterlassen Sie einen Kommentar