Der Amethyst wird seit Jahrtausenden als Heilstein verwendet. Er ist aber auch als Schmuckstein sehr beliebt.

Ist der Amethyst nicht ein wunderschöner Stein, mit seinem kräftig violettem Schimmer? In der Tat ist er eine wahre Besonderheit unter den Heilsteinen.

Sein Name geht auf einen alten Glauben zurück. Der Heilstein, so hieß es, habe eine nüchterne Wirkung. So stammt der Name des Steines von dem griechischen Wort „amathyein“ ab, was so viel bedeutet, wie „vor Trunkenheit bewahren“, „nicht betrunken“. Diese Bezeichnung spielt auf seine entgiftende Wirkung an. Die Griechen trugen ihn oft bei sich, heute jedoch ist längst bekannt, dass selbst der stärkste Amethyst einen nicht vor den Auswirkungen von Alkohol bewahrt.

Die Schönheit des Steines ist nicht zu übersehen, aber auch seine tiefwirkenden Heilkräfte sind seit Jahrhunderten bekannt. Amethysten wurden von Königen, Kaisern und Kirchenoberhäuptern getragen. Er wurde direkt als Schmuckstück verarbeitet, aber auch oftmals in Kronen, Zeptern oder Kelchen eingebettet.

 

Der Amethyst und seine Heilwirkungen

Amethyst HerzEr galt lange Zeit als wahrer Wunderstein gegen böse Zauberei und negative Gedanken. Er soll falsche Freunde fern halten, alles Schlechte in Gutes wandeln und Gefahren abwenden. Auch heute wird er noch genutzt, um negative Elemente zu eliminieren.

Die Heilwirkungen des Steines sind äußerst vielfältig, aber seine Grundwirkung ist die REINIGUNG.

So unterstützt der Amethyst bei einer Meditation die Reinigung von innen heraus. Dafür musst du ihn einfach nur ruhigen Geistes betrachten.

Hildegard von Bingen setzte den Heilstein gegen unreine Haut ein, wobei sie ihn auf die betreffenden Körperstellen aufgelegte.

Der heilende Stein hilft gegen Migräne, Entzündungen der Nasennebenhöhlen sowie bei Verspannungen im Hals-Nacken-Bereich.

Des Weiteren bringt uns der Amethyst Klarheit in unsere Träume. Lege zu diesem Zwecke den Heilstein direkt unter dein Kopfkissen.

Amethyste wirken beruhigend und fördern den inneren Frieden. Sie steigern die Konzentrationsfähigkeit und halten unseren manches Mal doch recht trägen Geist wach. Der Heilstein hilft uns, Lernstoff und Informationen besser aufzunehmen und zu verarbeiten. Er inspiriert uns zu neuen Ideen, schenkt uns Eingebungen und fördert die intuitive Wahrnehmung.

Alle überflüssigen Gedanken werden geklärt, so dass wir wichtigen Entscheidungen mit klarem Verstand treffen können.

Besonders intensiv wirken Amethystdrusen. Du kannst sie im Raum aufstellen und die Energie ringsumher mit der Schwingung des Steines positiv aufladen und Harmonie erzeugen.

 

Die Struktur des Heilsteines

Die Kraft des Amethysten verdankt er seiner inneren Struktur. Amethyste verfügen über rechts- und linksdrehende Kristalle. Der Energiefluss erfolgt also in zwei Drehrichtungen. Rechtsdrehende Kristalle sind männliche Kristalle, welche anhand ihrer spitz zulaufenden Spitze erkennbar sind. Die Kristalle sind von weiblicher Struktur, wenn die Flächen an mehreren Kanten auslaufen und die Spitze dadurch flach ist.

Die stärkste Kraft entfalten die Kristalle, wenn sie entgegengesetzt dem eigenen Geschlecht genutzt werden. Nutzt eine Frau jedoch weibliche Kristalle und ein Mann männliche Kristalle, so stärken sie die typischen Eigenschaften des eigenen Geschlechts. Sie sind also in der Lage beide Energie zu symbolisieren. Diese Fähigkeit ist eher selten und macht den Amethysten zu einem starken Heilstein.

 

Vorkommen des Heilsteines

Hauptgebiete: Australien, Österreich

ebenso: Brasilien, Mexiko, Uruguay, Namibia, Sambia, Madagaskar, Sri Lanka

 

Mineralklasse

Der Amethyst ist eine Varietät der Kristallquarze, welche mit bloßem Auge sichtbare Kristalle bilden. Er gehört zur Mineralklasse der Oxide.

 

Erscheinungsbild

Der Heilstein bildet trigonale violette Kristalle, die manchmal Prismen zeigen. Die Kristallspitzen sind selten größer als 3 Zentimeter. Er wird in Blasenhohlräumen vulkanischer Gesteine (Drusen) gebildet.

 

Aufladen, Entladen, Reinigen

Der Heilstein sollte nach Verwendung unter fließend, lauwarmen Wasser entladen werden, ebenso können vor allem Amethystketten durch ein Bad in Hämatit-Trommelsteinen entladen werden. In eine Amethystdruse gelegt, kann er sich wieder mit neuer Energie aufladen. Die Heilsteine verlieren unter Einwirkung von UV-Strahlen ihre Farbe und sollten daher nicht in der Sonne aufgeladen werden.

 

Sternzeichen

zugeordneter Stein:

  • Jungfrau, 3. Dekade

Ausgleichs-Stein:

  • Widder
  • Fische

Chakren-Zuordnung

  • Kronenchakra


Danke für Deine Spende