Symbol des Drachen

 

 Umwege sind auch Wege

und manchmal gar eine Abkürzung

 

Bist du auf dem richtigen Weg?

Am fünften Tag der Rauhnächte soll der eigene Weg geprüft werden.

Die Mitte der Rauhnächte ist nun fast erreicht und es bleibt noch Zeit den Weg zu wechseln, falls er in die Irre führen sollte.

Wir nutzen die Zeit der Rauhnächte um unsere Energien zu erneuern, uns zu finden und die Richtung zu bestimmen. Das kann mitunter sehr verwirrend sein und in einigen Fällen laufen wir dann einfach in die falsche Richtung.

Schaue noch einmal auf deinen Weg, den du eingeschlagen hast. Fühlt es sich richtig an, ist für dich alles stimmig? Sollte es nicht so sein, so fühle dort hinein wo es noch zwickt und zwackt. Es ist nie zu spät eine andere Richtung zu wählen.

Deine Energie ist wertvoll. Nutze sie nicht für falsche Fährten, sondern spüre tief in dein Innerstes und lasse sie erst mit aller Kraft fließen, wenn du dir wirklich sicher bist, dass du genau so leben möchtest.

Bist du nicht zufrieden, dann ändere deine Ziele und somit auch deine Energien. Alles im Leben soll fließen, du sollst Leichtigkeit spüren und dich nicht gegen den Strom stellen. Richtest du deine Gedanken in eine Richtung, die dir im Inneren Unbehagen bringt, so wird dich das viel Kraft kosten. Verschwende nicht deine wertvollen Ressourcen. Es ist nicht zu spät die Route zu ändern.

Es ist keine Schande, wenn wir ein paar Extrarunden im Kreis drehen, es ist nur wichtig für dich, das zu erkennen. Wie auch immer die vier Tage und Nächte zuvor waren und wo auch immer sie dich hingeführt haben: Schaue ob du dich damit wohlfühlst und wenn nicht, dann nutze diese Rauhnacht um dich neu auszurichten.

 

Du bist es wert, dass alles perfekt passt.

 

Nutze diesen Tag auch um dein Umfeld zu überdenken.

Blicke auf die Menschen in deiner näheren Umgebung und (er)spüre, welche wirklich wertvoll für dich sind. Manchmal ist es auch Zeit Menschen aus dem eigenen Leben gehen zu lassen, weil es einfach nicht mehr stimmig ist. Wir alle entwickeln uns weiter und auch dein Gegenüber geht seinen Weg. Manchmal passen diese Wege einfach nicht mehr zusammen und es ist Zeit Lebe wohl zu sagen. Lasse deine Seele nach einer Lösung suchen und vergib auch denjenigen die dir Leid zugefügt haben. Finde deinen Frieden mit diesem Menschen.

Öffne dich auch immer für neue Freundschaften. Lade sie liebevoll ein in dein Leben zu treten.

Niemand muss alleine durch diese Welt gehen. Nimm bewusst wahr, dass du es wert bist geliebt zu werden, aber vor allem liebe und achte dich jeden Tag selbst. Diese Liebe wird dich tragen und ihr Leuchten wird von anderen Menschen wahrgenommen.

 

Liebe schenkt Liebe … Immer.

Keltischer Knoten

Das Tierkreiszeichen der fünften Rauhnacht

Diese Rauhnacht steht für den fünften Monat des nächsten Jahres, welcher die Energien des Stieres in sich trägt. Die Energien des Stieres fließen vom 21. April bis zum 20. Mai.

 

Im Zeichen des Stieres

Sternzeichen StierNutzen wir heute die geerdete Energie des Stieres. Nehmen wir etwas von seiner Gelassenheit mit in den Tag. Ein Stier handelt wohl überlegt und stürzt sich nicht kopfüber in etwas hinein. Er versucht die Welt realistisch zu überschauen und immer Herr der Lage zu sein. Auch der Stier fordert dich heute auf dich zu hinterfragen. Er möchte nicht in Seifenblasen oder totes Kapital investieren. Er fordert dich auf, den richtigen Weg zu gehen.

Der Stier möchte, dass die Dinge Gestalt annehmen. Nicht irgendeine Gestalt, sondern ihre Wahre.

Er strebt auch nach Sicherheit. Schaue welche Sicherheiten du in deinem Leben brauchst.

Die Welt lädt dich heute wirklich mit offenen Armen ein einfach das Richtige für dich zu tun.

Ein Stier möchte nicht auf falschen Fährten wandeln, er möchte das Leben in Ruhe genießen. Er erfreut sich an der Liebe, an einem guten Essen, an seinen Freunden, der Natur, der Kunst und Kultur.

Lasse dich von seinem Wunsch nach Beständigkeit leiten und finde die richtigen Türen für deine innere Selbstentfaltung. Gleiche dein Inneres aus wie der Stier und deine freundliche, verständnisvolle und liebevolle Weise dich selbst zu lieben, wird auf andere Menschen ausgleichend wirken.

Keltischer Knoten

Aufgaben der fünften Rauhnacht

Wie an jedem der Rauhnachtstage gilt es auch heute ehrlich und kritisch auf sich selbst zu schauen. Die Rauhnächte ist die Zeit des Jahres, die wir wirklich nutzen sollen um uns selbst zu hinterfragen und besser kennenzulernen. Im Stress des Alltags verschließen wir davor oft die Augen oder es fehlt uns schlichtweg die Zeit genauer hinzusehen.

Bist du auf dem richtigen Weg?

Was in dir fühlt sich federleicht und gut an, was liegt dir flau im Magen. Gab es in den letzten vier Tagen Aufgaben, die dir wirklich schwer gefallen sind, so schaue diese noch einmal besonders intensiv an. Meistens sind genau das die Themen, die wir in unser Unterbewusstsein verdrängen. Es gilt aber nicht „Aus den Augen aus dem Sinn“. Es wird dir immer wieder Unruhe bescheren, es kann dich krank machen und unglücklich. Die Aspekte des Lebens die besonders Schmerzen sollten immer deine Hauptbaustelle sein.

Wie sieht es aus: Bist du dir selbst dein bester Freund, deine beste Freundin?

Hast du selbst die höchste Priorität in deinem Leben? Genau das sollte so sein. Nichts auf dieser Welt ist wertvoller als du selbst. Sei immer liebevoll mit dir, vergib dir und nimm dich in Liebe an.

 

Bist du dir selbst das WICHTIGSTE in deinem Leben? 

 

Nutze am Abend eine violette Kerze um zu entspannen und Schlaf zu finden.

Keltischer Knoten

Gestalte dein Vision Board

Deine Schöpfungskraft ist heute gefragt. Die Türen zu deinem wahren Potential sind weit geöffnet. Es ist Zeit deine eigenen Kreationen für das neue Jahr zu schaffen.

Nimm dir ein großes leeres Blatt Papier. Es symbolisiert das neue Jahr und wartet nur auf deine Wünsche, Hoffnungen und Träume. Greife zu Stiften, Schere, Kleber und Zeitschriften und gestalte dein eigenes Vision Board. Lasse deine Visionen für das Jahr aufsteigen und fülle mit diesen nach und nach das weiße Blatt. Was möchtest du wirklich? Welche Dinge im Leben ziehen dich an wie ein starker Magnet? Male es auf, schneide Bilder aus, schreibe es in großen Buchstaben nieder. Zeige was du im neuen Jahr bereit bist zu empfangen.

Räucherung mit Echtem Mädesüß

MädesüssSie ist die Wiesenkönigin, so heißt es. Das Echte Mädesüß mag feuchte Standorte, wächst gerne an Bächen und auch Seen. Wie eine Decke aus weiten Blüten überzieht es im Sommer die feuchten Wiesen. Das Wunderbarste aber ist ihr unverwechselbarer Duft, der mich ein wenig an die Aromen von Marzipan erinnert.

Auch der Geschmack der Blüten weckt Freude im Inneren. Probiere es im Sommer unbedingt einmal aus und idealerweise sammelst du dann gleich einige Blüten zur Räucherung oder auch für das Ansetzen eines Mädesüß-Likörs, der vor allem auch in der Rauhnachtszeit herrlich mundet. Einst fanden sich die Blüten auch im Met.

Diese Pflanze verzaubert unsere Sinne. Das wussten schon die alten Germanen, aber auch die Druiden.

Du kannst sie für Räucherungen nutzen, in denen der (Selbst-)Liebe auf die Sprünge geholfen werden soll. Ihr süßlicher Duft bringt dir das Licht des Sommers in das Haus. Der Rauch beruhigt und schenkt deinem Herzen einen erdigen Frieden.

Sie ist eine Pflanze des Mondes, birgt also die Kräfte der Mutter in sich, welche für den Mond steht. So verkünden es die Hermetischen Smaragd-Tafeln. Diese weiblichen, beschützenden Kräfte kannst du in ihrem Rauch spüren. Er hüllt dich ein, umsorgt dich – wie eine Mutter, die dir einen Gute-Nacht-Kuss schenkt, während du langsam in süße Träume gleitest. Da die Pflanze auch zu den Traumkräutern zählt, kann sie dir helfen, dieses Reich für dich zu öffnen.

Der Rauch der Blüten hat auch eine reinigende Wirkung, wobei es wirksamer ist, im Sommer eine Tinktur anzusetzen und diese zu verwenden. So wie unsere Vorfahren mit ihren Blüten schon Krankenzimmer, Ställe und auch Bienenstöcke auswischten.

Räucherung mit Zimtblüten

Zum einen wählte ich Zimtblüten wegen ihres angenehmen Duftes, der die krautige Note des Mädesüss abmildern wird und zum anderen fügt es sich auch harmonisch in die heutige Räuchermischung ein.

Die Zimtblüten werden mit einem Mörser pulverisiert und der Räuchermischung hinzugefügt.

Zimtblüten beruhigen, erwärmen und entspannen unseren Geist. Sie schenken Selbstvertrauen, Tatkraft und Zuversicht. Ihr Rauch zieht uns aus emotionalen Tiefen, entnebelt unseren Geist und lässt uns das Gute sehen.

Zimt wirkt äusserst entspannend und sinnlich. Du wirst Ruhe finden und wieder in Balance kommen.

Ebenso wie Mädesüss wirkt Zimt auch auf unsere Träume, da sie unser Unterbewusstsein öffnen.

Zimt wirkt auch auf sexueller Ebene, da die Produktion von Pheromonen angekurbelt wird. Das sind unsere Lockstoffe. Je mehr du davon aussendest, um so anziehender wirkst du auf dein Gegenüber.

Räucherung mit Orangenblüten

Der Duft ist äusserst inspirierend und angenehm. Er wirkt sehr euphorisierend auf unsere Seelen. Der positive Effekt setzt sehr schnell ein, Du spürst Lebensfreude in dir aufkommen. Orangenblüten können die Produktion unserer Glücksbotenstoffe, den Endorphinen, anregen.

Orangenblüten fördern unsere Kreativität. Alles was an Talenten in uns schlummert wird geweckt. Der Raum unserer Phantasie weitet sich.

Die Blüten fördern die Weiblichkeit in uns. Sie fordert uns auf zu unseren Gefühlen zu stehen, egal ob diese gut oder schlecht sind. Wir dürfen einfach Leben und uns vollkommen diesem wunderbaren Leben öffnen.

 

Bergkristall: Bekomme einen klaren Geist

Der Bergkristall

Ein Bergkristall ist klar und rein. So klar und rein wie auch dein Geist werden möge.

Der Bergkristall wird dir heute helfen deinen Weg zu finden. Alles was zu dir gehört wird sich zeigen, alles was überflüssig ist wird gehen. Er hilf zu erkennen.

Ein Bergkristall erkennt unsere ureigene Seele und genau diese wird er helfen freizulegen. Er lässt sich nicht von äusseren Einflüssen blenden, auch nicht wenn wir schon längst selbst an sie glauben.

Lichtvolle Energien verstärkt ein Bergkristall und dunkle schwächt er ab. Es ist als webe er ein Band zwischen unserer alltäglichen Welt und unserer spirituellen Ebene.

Er ist der perfekte Stein um den Schleier falscher Fährten aufzulösen um den richtigen Pfad gehen zu können.

Keltischer Knoten

Meditation¹ für die fünfte Rauhnacht

Die fünfte Meditation in der Welt Midgards hilft dir deinen Weg zu finden, einen Weg aus dem Nebel.

Was bringt dir der Mai im nächsten Jahr?

Diese Nacht steht für den Mai des kommenden Jahres. Verbrenne deinen fünften Wunschzettel in der Dunkelheit des Abends. Er wird dir im fünften Monat des nächsten Jahres erfüllt werden.

Die Zeit der Rauhnächte ist die Zeit des Orakelns. Schaue in deine Zukunft indem du eine Tarotkarte ziehst oder die Runen befragst. Gerne kannst du auch dieses digitale Runenset benutzten:

Keltischer Knoten

Gehe mutig voran, eine neue Ebene wartet auf dich

Es ist Zeit wirklich nach vorne zu sehen, den Weg zu suchen, welchen du gehen möchtest. Heute ist der Tag an dem du intensiv in dich hinein hören solltest. Die Antworten liegen alle in dir. Sie sind alle da, du musst sie nur finden. Du musst bereit sein deinem ureigenen Wesen zu lauschen. Höre welche Träume es dir flüstert, welche Pläne für dein Leben gedacht sind. Wo möchtest du hinkommen, wer sein und wer vielleicht noch werden?

Bist du glücklich und zufrieden mit dem Lebenspfad auf dem du wandelst? Sollte es nicht so sein, dann denke wirklich darüber nach was dich glücklich machen würde. Schreibe alles auf, schreibe dein Leben auf wie es eigentlich sein sollte. Einwände deines Verstandes lässt du heute einfach nicht gelten. Entwerfe dein perfekten Lebensentwurf. Du musst ihn anschauen und aus tiefstem Herzen fühlen: Ja! Genau das möchte ich.

Du musst heute noch nicht wissen wie du all deine Träume umsetzt, aber du solltest sie erkennen und sie in deinem Herzen tragen. Lasse es zu, dass sie geboren werden, sie sind deine inneren Kinder. Deine Sehnsüchte und dein Lebensglück. Gib ihnen den Raum, den sie verdienen.

 


Danke für Deine Spende