Trennlinie Ornament

Befreie deine Seele aus dem Käfig

 

Wahrhaft frei leben kann nur,

wer zu Opfern bereit ist.

Bist du bereit Opfer zu bringen?

Es liegt in unserer Natur uns zu wandeln. Trotzdem halten wir krampfhaft an Allem fest. Das Leben ist eine stetige Veränderung, jede Lebendigkeit unseres Seins ist an den Wandel gebunden. Alles was lebt, die gesamte Natur ist ein Wandel, eine Veränderung zwischen den Zyklen von Geburt und Tod. Der Tod ist der Stillstand unseres irdischen Lebens, stehen wir still und bewegen uns nicht mehr voran, so stirbt der innere Kern unseres Wesens. Hören wir auf uns zu erneuern und zu verändern, sterben wir. Das Streben nach Veränderung ist in dir, du kannst dich in sie hinein fallen lassen und an den Ursprung deiner Selbst anknüpfen.

Wir reden von den Rauhnächten als einer Brücke zwischen den Jahren. Wir betreten diese Brücke in der Nacht der Wintersonnenwende, schauen uns um und spüren die Kraft des vergangenen Jahres hinter uns. Mutig werfen wir einen Blick zurück und ganz allmählich drehen wir uns um und versuchen das Ende der Brücke zu erkennen. Wir sind neugierig geworden, was das neue Jahr uns bringen wird. Schritt für Schritt machen wir uns auf den Weg.

Diese Brücke ist für jeden von uns anders. Die Baumaterialien sind Zutaten aus Vertrauen, Erfahrungen, Verletzungen, Liebe und der Hoffnung. Bei manchen handelt es sich um eine recht wacklige Hängebrücke, die im Sturm der eigenen Gefühle hin und her schwankt. Bei anderen wiederum ist die Brücke aus massivem Stein mit einem breit gepflasterten Weg.

Es ist deine ganz eigene individuelle Brücke zwischen den Jahren und aus welchem Material sie auch immer besteht, gehe weiter voran und beginne mehr und mehr den Blick nach vorne zu richten.

In den letzten drei Tagen haben wir uns mit der Reinigung beschäftigt, wir haben begonnen loszulassen und haben die Harmonie in unser Leben eingeladen. Wir haben eine solide Basis für das neue Jahr geschaffen.

Beginnen wir nun damit unsere Energien neu aufzuladen.
Herzen im Kreis
Viele von uns befinden sich in Transformation, sind vom „normalen“ Weg des Lebens abgebogen um ihren eigenen Weg zu finden und vor allem auch zu gehen. Es ist ein Prozess der Selbsterkenntnis, der persönlichen Reformation und der NEU-Entdeckung. Es ist ein zutiefst spiritueller Weg.

Auf diesem Weg ändern wir nach und nach unsere Gewohnheiten. Wir sind nunmehr Suchende und ziehen uns nicht selten zurück, vor allem zu Beginn des Weges. Was einst oberflächlich betrachtet stimmig war, passt heute nicht mehr. Wir hinterfragen alte Muster, doch nicht nur das! Oft spüren wir, dass unser Umfeld nicht mehr zu uns passt. Der Freundeskreis fühlt sich nicht mehr richtig an, selbst Werte alter Freundschaften werden hinterfragt.

Die „normale“ Welt mit ihren „normalen“ Menschen scheint einfach nicht mehr kompatibel. Das ist eine typische Falle und oftmals ein Trugschluss. Wahre Spiritualität wertet nicht, sie hat ihren Ursprung in der Bedingungslosigkeit.

Nutze den Tag um dein eigenes Ego zu hinterfragen. Schaue ob du dich in deiner eigenen inneren spirituellen Welt verfängst und absonderst, oder ob du dich zu sehr in ihr zurückziehst und den Sinn für deine äusseren Kreise verlierst.
Herzen im Kreis
In den alten Erzählungen über Yggdrasil findet sich eine Quelle in der unteren Ebene der Weltenesche. Dieser Brunnen wird Mimirs Brunnen genannt, da er von Mimir, dem Weisen, gehütet wird.

Mimir Hansen, ConstantinMimir ist der Hüter des Brunnens und in gewissem Sinne auch der Hüter der Weisheit. Er trinkt täglich mit seinem Giallarhorn aus dem Brunnen, dessen Inhalt Weisheit schenkt.

Odin, der Allvater, wollte selbst ein weiserer Gott werden. So ging er eines Tages zu Mimir und verlangte aus dem Brunnen trinken zu dürfen.

Das ward ihm erst gestattet, als er eines seiner Augen als Pfand darbot.

So trank er nun.

Er nahm einen Schluck aus dem Brunnen und konnte seither sein Inneres mit seinem Äußeren verbinden. Er opferte ein Auge um wahrhaftig zu sehen. Um das Unbewusste zu erkennen, Hintergründe zu erfassen und auch um intuitiv zu schauen.

Odin war der Weg der Erkenntnis so wichtig, dass er noch weiter ging und sich selbst als Opfer bot. Er hängte sich neun Tage und Nächte an der Weltenesche auf und gelangte hernach zur größerer Weisheit und neuem Glanze.

 

Was bist du bereit zu opfern?

 

 

Das Tierkreiszeichen der vierten Rauhnacht

Die vierte Rauhnacht steht für das vierte Tierkreiszeichen des nächsten Jahres, welches die Energien des Widders in sich trägt. Die Energien des Widders fließen vom 21. März bis zum 20. April.

Im Zeichen des Widders

Sternzeichen WidderHeute unterstützt uns die Kraft des Widders.

Es ist das Sternzeichen, welches für das NEUE steht. Dem Widder wurde diese Eigenschaft, diese Fähigkeit der Erneuerung in einer Zeit zugesprochen, als die Menschen sich noch völlig selbstverständlich nach den Gestirnen des Nachthimmels richteten und dem Lauf der Natur folgten.

Der Widder lädt dich heute ganz explizit ein nach vorne zu schauen. Die Energie des Widders eignet sich hervorragend um einen Neustart zu wagen. Er wird dir den nötigen Mut schenken. Richte deinen Blick nach vorne und spüre den Tatendrang in dir, der dir sagt. Es ist Zeit anzupacken!

Lasse dich von den Energien des Widders inspirieren. Er weckt deine Lebensgeister und schenkt dir Kraft für neue Herausforderungen. Er ermuntert dich geradezu neue Wege zu gehen.

Deine alten Blockaden sind noch nicht ganz aufgelöst und vermutlich stellen sich dir noch immer ein paar dieser alten Geister in den Weg. Es kostet uns enorm viel Kraft, dass wir uns ihnen immer wieder stellen müssen. Sie sind eine Ansammlung alter Glaubensmuster und Ängste. Wir sind die Summe der Prägungen unserer Vergangenheit und es wird Zeit all diese Blockaden mit dem Hauch der Liebe zu tränken und sie aufzulösen.

 

Welche Aufgaben heute zu bewältigen sind

Heute möchte ich dich ermuntern ein kleines Ritual zu vollziehen. Schreibe alles auf, was dein Leben negativ behindert. Notiere alle Aspekte deines Lebens die dich daran hindern vorwärts zu kommen. Bist du damit fertig so nimm ein neues Blatt und wandle alles Negative in positive Energien und Wünsche um. Verbrenne den ersten Zettel mit den negativen Formulierungen, wenn du damit fertig bist. Übergib sie dem Feuer und lasse sie gehen. Schaue wie sie sich in Rauch und Asche wandeln.

Folgende Fragen kannst du dir dabei stellen:

  • Was in dir solltest du den Kampf ansagen?
  • Welchen Weg möchtest du gehen?
  • Was inspiriert dich?

Überlege dir auch, ob du dich spirituell weiter entwickeln möchtest. Falls ja, so denke darüber nach was du gehen lassen solltest, also opfern musst um es zu erreichen. Sitzt du zum Beispiel überspitzt ausgedrückt den ganzen Tag auf der Couch und lässt dich vom Fernsehprogramm berieseln, so wird deine spirituelle Reise möglicherweise nicht voran kommen. In diesem Fall gilt es diese Angewohnheit zu opfern und statt dessen in die Natur zu gehen und sich mit den Elementen zu verbinden. Schaue was in deinem Leben so ein Punkt ist, der dich daran hindert weiter zu kommen.

Ihr könnt heute Eure Energien mit einer eher hellen blauen Kerze für inneren Frieden unterstützen.

 

Opfere mindestens 10 Dinge, die du nicht mehr benötigst

Wir reichen unser Umfeld mit allerlei Dingen an, die wir eigentlich gar nicht benötigen. Gehe heute einmal ganz bewusst durch deine Wohnräume und suche dir gezielt 10 Gegenstände aus, die du nicht mehr brauchst. Frage dich bei jedem Einzelnen: Brauche ich das? und Macht es mich glücklich? Tut es das nicht, dann lasse es aus deinem Leben gehen.

Du kannst die Dinge gerne verschenken und weitergeben, vielleicht freut sich ja ein Anderer sehr darüber. Tue dies aber gleich und horte es nicht über Monate hinweg in einer Ecke deiner Wohnung.

 

Diese Räuchermischung hilft dir heute

Traumkraut für Visionen im Schlaf

Traumkraut

Die indigenen Völker nannten das Kraut das Blatt der Götter.

Die Pflanze ist ein Mysterium für sich. Sie wurde schon von den Mayas und den Native South Americans genutzt. Calea Zacatechichi, so der lateinische Begriff, sollte mit Harzen gemischt verräuchert werden, da der Duft sehr krautig und schwer ist.  Du kannst hierfür sehr gut das Weihrauch nutzen. Stört dich der weniger angenehme Geruch nicht, so nutze die Pflanze allein um eine noch intensivere Wirkung zu verspüren.

Ich empfehle das Traumkraut nicht direkt auf Kohle zu legen sondern eher einen Räucherofen zu nutzen, bei welches das Rauchwerk über einer Flamme in einem Gefäß geräuchert wird. Das ist unter anderem bei Weihrauchbrennern der Fall.

Das Kraut kann Visionen in dir wecken. Es hilft dir nach innen zu schauen und dem Kern deines Unterbewusstseins nah zu kommen.

Das Traumkraut wirkt schlaffördernd und trauminduzierend. Die Wirkung setzt nach etwa 30 Minuten ein. Du solltest heute also kurz vor dem Schlafengehen räuchern. Wirkt das Kraut, so spürst du ein Gefühl tiefer Gelassenheit. Zumeist ist der Herzschlag sehr deutlich zu spüren. Setzen diese Effekte ein, so gehe schlafen und warte auf die Botschaften deiner Träume.

 

Meditation¹ für die vierte Rauhnacht

In der heutigen Meditation nimmt Skuld, die Norne der Zukunft,  dich mit zu einer Reise an Mimirs Brunnen.

 

Lausche meinem kurzen Hörbeispiel und spüre ob das Rufen von Skuld dich erreicht:

 

Konnte diese kleine Hörprobe dein Herz berühren, so kannst du die vollständige Meditation zur zweiten Rauhnacht hier erwerben:

Vierte Rauhnacht

Ein Klick und du landest im Shop

 

Was bringt dir der April 2017?

Im Fokus dieser Nacht steht der April des nächsten Jahres. Denke daran auch heute nach Anbruch der Dunkelheit deinen Rauhnachtswunsch zu verbrennen, welcher sich im April des nächsten Jahres erfüllen soll. Lasse die Asche vom Winde verwehen, vergrabe sie oder hebe sie in einem besonderen Gefäß auf. Tue das was dein Herz dir flüstert.

Bist du im Besitz eines Runensets so ziehe eine Rune, welche dir zeigen wird, welchen Weg du im April gehen sollst. Besitzt du kein Runenset so kannst du auch Tarotkarten verwenden oder hier digital eine Rune ziehen.

Starte dafür einfach das Video und halte es wieder an, wenn du den richtigen Zeitpunkt dafür spürst.

 

Moqui Marbles – Die lebenden Steine

Die Moqui Marbles werden als lebende Steine bezeichnet, weil sie im Erdreich geboren werden und dann von selbst an die Oberfläche kommen.

Moqui Marbles

Diese Steine sind etwas ganz besonderes. Sie benötigen Aufmerksamkeit um ihre Kräfte zu entfalten. Sie wünschen liebevolle Zuwendung und Hingabe. Sie wollen gehütet und gepflegt werden.

Du sollst dich selbst mit Sorgfalt und Liebe behandeln. Schenke dir selbst Aufmerksamkeit. Die lebenden Steine sollen dich daran erinnern, wie wichtig es ist, sich selbst nicht zu verlieren.

Benötigt dein Körper oder dein Geist Heilung, so lege den männlichen Stein, der oftmals einem Ufo ähnelt, auf dieser Körperstelle auf. Lege nun den weiblichen Stein, welcher eher rund ist, auf die gegenüberliegende Seite. Lasse ihre Energie strömen.

Moqui Marbles haben die Kraft unsere Blockaden zu lösen. Sie schenken uns eine angenehme Ruhe und bringen den Fluss unserer Energie in ein Gleichgewicht.

Sie wirken überall in uns, ob wir es wollen oder nicht. Unser gesamter Energiefluss wird geklärt und gestärkt.

 

Blicke in deine Zukunft: Wer möchtest du sein? Wohin soll dein Weg dich führen?

Vielleicht hast du dich nur aus reiner Neugier zu diesen Rauhnächten verirrt. Vielleicht aber möchtest du wie ich tiefer in das Leben eintauchen. Deine spirituelle und geistige Welt erweitern. Wohin soll dich dein spiritueller Weg führen?

Bist du für dieses Abenteuer wirklich bereit? 

Bist du bereit für eine innere Transformation oder möchtest du dir das alles einfach nur einmal anschauen, weil es den Zauber von magischer Schönheit versprüht. Diesen Zauber spüren wir fast alle am Anfang unserer Reise. Nur es ist keine Märchenwelt die bunt schillernd glitzert. Es ist ein harter Weg, der viel abverlangt. Du musst bereit sein jeden Winkel deiner Seele zu durchleuchten, egal wie finster er ist. Erst gestern, in der dritten Rauhnacht, sprachen wir davon wie ausserordentlich wichtig es ist sich dem Fluß des Lebens hinzugeben und nicht immer nur das Schöne erstreben zu wollen. Sollten dir noch immer Zweifel bei diesen Worten kommen, so sei dir gewiss: Bist du ernsthaft daran interessiert den spirituellen Weg zu gehen, so kannst du NICHTS ausklammern und ebenso wie sich nichts unterdrücken lässt, wirst du nicht umhin kommen für diesen Pfad der Erkenntnis Opfer zu bringen.

Bist du bereit dafür, wirklich aus tiefster Seele bereit?

Trennlinie Ornament

¹) Meditationen sollten ohne Rücksprache mit einem entsprechenden Facharzt nicht angewendet werden bei: Einnahme von Psychopharmaka, geistiger Behinderung, niedrigem Blutdruck, Psychosen, schwerer Depression

Artikel drucken Artikel drucken

6 Responses

  1. ingrid blum

    Hallo, ich bin ganz neu hier und alles ist neu für mich.
    Ich stecke in einer Krise und habe eine Frau getroffen, die mir von Engeln und Rauhnächten erzählte.
    Da ich fest daran glaube, daß es keine Zufälle gibt und ich plötzlich Deinen Blog hier fand – ohne ihn ja wirklich gesucht zu haben…..dachte ich mir, daß es einen Grund haben muß, daß,ich mich damit beschäftigen soll…
    Es ist alles neu und spannend.

    Ich sende Dir herzliche Grüße.

    Ingrid.

    Antworten
  2. Annette

    Liebe Alexa,
    Vielen lieben Dank für deine Rauhnachtsmeditationen.
    Ich bin immer sehr auf die nächste gespannt……..
    Die erste war bis jetzt die berührenste und nachhaltigste für mich. Heute feiern wir ja die Liebe aus der wir geboren und in der wir geborgen sind……egal ob Heide oder Christ.
    Herzliche Grüße, Annette

    Antworten
  3. Elke

    Liebe Alexa,

    hab DANK für dein Teilen deines Wissens, deiner Liebe, deiner Zeit mit uns allen… Hab einfach DANK für DEIN SEIN… :-)
    Für dich und für ALLE Fröhliche Weihnachten und weiter eine spannende Reise durch die Rauhnächte …
    Alles Liebe und Grüße von Herz zu Herz

    Elke

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.