Es ist Zeit für einen magischen Schutz, wenn die schwarze Katze mal wieder von links nach rechts läuft. Vielleicht aber meint es jemand auch nicht gut mit Dir oder es liegt einfach ein Hauch von Unheil in der Luft. Im überlieferten Aberglauben ist der Wunsch nach Schutz tief verwurzelt. Ein zerbrochener Spiegel bringt Pech. Wir sollen möglichst kein Salz verschütten. Freitag der Dreizehnte ist auch in Verruf geraten.

Ab und an brauchen wir magischen Schutz

Ob wir an diese alten Volksmärchen glauben oder nicht – es kommt immer wieder zu Situationen in unserem Leben, wo wir uns schützen sollten und die Magie kann da sehr wirkungsvoll nachhelfen. Spätestens, wenn wir negativer Energie ausgesetzt sind, sollten wir zu einem der folgenden Mittel greifen.

1 - die Eins - Zahl

Die Reinigung

Eine magische Reinigung hilft dir bei wirklich festhängenden, negativen Energien. Du kannst sie aber auch vorbeugend anwenden. Mit einer Reinigung kannst du alles schützen, was greifbar ist und auch dich selbst.

Eine rituelle Reinigung kann in drei Schritten vollzogen werden. Im ersten Schritt werden die Energien geweckt. Wir wirbeln sie so richtig schön auf, dann sitzen sie schon einmal weniger fest. Das gelingt wunderbar mit Tönen. Du kannst trommeln, singen, die Rassel schwingen, pfeifen oder auch in die Hände klatschen. Suche dir intuitiv etwas aus.

Ist alles in Aufruhr versetzt, so räuchern wir die negativen Energien aus. Vorher aber verbinden wir die energetischen Ebenen miteinander. Dafür eignet sich beispielsweise Weihrauch oder auch Myrrhe. Jetzt können wir die Energien verjagen. Ich nutze dafür sehr gerne Beifuss. Dieses Kraut ist ein Alleskönner und sehr effektiv. Räuchere deinen Wohnraum, dich selbst (oder was immer einer Reinigung bedarf) gründlich.

Im dritten und letzten  Schritt bauen wir einen Schutz auf. Räuchere hier beispielsweise mit Arnikablüten, sie schützen vor dunkler Energie. Du kannst auch eine Alantwurzel über deine Eingangstür hängen. Auch Holunderholz schützt gegen alles Böse.

Ausführliches Reinigungsritual

2 - Die Zwei - Zahl

Schutzschild bauen

Alles was du brauchst ist deine eigene Phantasie. Nutze die Power einer Visualisierung. Mit dieser Superkraft lernst du innerhalb eines Momentes einen Schutzwall um deinen Körper zu bilden. Je geübter du bist, desto stärker die Schutzkraft. Mit der Zeit kannst du einen Schutz um ein komplettes Grundstück oder deine Wohnung legen. Das ist praktisch. Verlasse ich mein Zuhause für längere Zeit, so versiegele ich auf diese Art meine Eingangstür.

Wie gesagt, alles was du brauchst ist deine Vorstellungskraft. Visualisiere beispielsweise eine schützende Lichtkugel um deinen Körper. Du kannst Feuersäulen aufsteigen lassen, dich in eine Pyramide aus Licht stellen. Magst du lieber eine Kuppel, auch kein Problem. Überlege inmitten welcher Gegebenheiten du dich geschützt fühlst und lerne diese mit der Kraft deines Geistes zu erschaffen.

3 - Die Drei -Zahl

Der Schutzkreis

In magischen Ritualen solltest du mit einem Schutzkreis arbeiten, damit dir nichts in das Haus flattert, dass du nicht bestellt hast. Vor allem als Anfänger/in ist das wirklich empfehlenswert. Es kann schnell mal etwas schief gehen, also lieber auf Nummer sicher gehen und Spaß macht es auch noch. Das Ganze hat einen äußerst positiven Nebeneffekt. Der schützende Kreis hilft dir dabei, dass die Energien wirklich bei dir bleiben und die Kräfte gebündelt sind. Nichts verlässt den Kreis, so lange du es nicht wünschst.

Stelle für jede Himmelsrichtung eine Kerze und ein Symbol auf. Beginne mit dem Sonnenaufgang im Osten. Rufe dabei die Elemente an:

  • die Luft im Osten (z.B. Federn)
  • das Feuer im Süden (z.B. Lavagestein)
  • das Wasser im Westen (z.B. einen Kelch mit Wasser)
  • die Erde im Norden (z.B. eine Schale mit Erde)

Ziehe dabei immer eine imaginäre Linie von einem Element zum nächsten und vergiss am Ende nicht den Kreis vom Norden zum Osten hin komplett zu schließen.

Du kannst mit schwarzen und weißen Kerzen arbeiten, mit diesen zwei Farben ist alles abgedeckt. Die Schutzkraft der Kerzen erhöht sich, wenn du sie mit schützendem Kräutersud oder ätherischen Ölen einreibst, besonders gut schützt Drachenblut, Wacholderöl oder auch der Lorbeer.

Unterstütze die Energien gerne durch eine Räucherung, auch hier empfehle ich dir Beifuss. Ebenso kannst du mit schützenden Symbolen arbeiten, wie dem Pentagramm. Arbeitest du mit bestimmte Wesen zusammen oder Gottheiten, so kannst du sie um Unterstützung bitten.

Hast du den Schutzkreis gebildet, so beginne mit deinem Ritual. Am Ende löst du den Kreis ebenso wieder auf, wie du ihn gebildet hast. Vergiss nicht, dich bei den Elementen und deinen Spirits zu bedanken.

Ausführliche Anleitung für den Schutzkreis

Das Schutzspray

Zum Schutz vor negativen Energien eignen sich auch selbst hergestellte Sprays. Besorge dir dafür eine 100ml Sprühflasche. Fülle sie mit 4cl Alkohol. Ich nutze dafür reinen Alkohol aus der Apotheke, es geht aber auch Wodka. Fülle jetzt mit Wasser nach, bis das Fläschchen zu Dreiviertel gefüllt ist. Ich nehme entweder Wasser aus einer Quelle oder destilliertes Wasser. Füge nun einen Teelöffel Salz hinzu. Jetzt noch je nach Gusto fünf bis zehn Tropfen ätherisches Öl.

  • Rosmarin
  • Thymian
  • Arnika
  • Beifuss
  • Wacholder

Du kannst die Öle auch bedenkenlos mischen. Ich bevorzuge immer eine Variante.

Im Prinzip ist dein Spray fertig. Vielleicht möchtest du jedoch noch Steine hinzufügen, wie beispielsweise Rosenquarz oder den Bergkristall. Ich arbeite manchmal auch mit Eisennägeln, aber zu Eisen kommen wir noch.

5 - Fünf - Zahl

Schutzsteine

Natürlich lassen sich viele Steine hervorragend zu unserem persönlichen Schutz nutzen. Es muss nicht immer ein funkelnder Heilstein aus fernen Landen sein. Steine mit einem hohen Eisengehalt wirken beispielsweise hervorragend.

Besonders hervorzuheben ist hier der Turmalin, vor allem in der schwarzen Variante. Er wird auch Schwarzer Schörl genannt. Auch in einem grünlichen Türkis ist Eisen enthalten, während die blauen Steine eher einen erhöhten Kupferwert aufweisen. Der Türkis ist generell ein sehr starker Schutzstein.

Der Amethyst schützt auf beruhigende Art. Ein Bergkristall schenkt dir Klarheit und schützt vor falschen Entscheidungen. Ein Achat kann negative Energien in positive umwandeln. Ein Rosenquarz schenkt liebliche, wohlige Energie. Citrin schützt mit einer gehörigen Portion Glück. Bernstein behütet dich bei Operationen.

Mit einem Obsidian bist du bestens auf Reisen geschützt, vor allem wenn du unter Flugangst leiden solltest. Dieser Zauberstein kann aber noch mehr. Er hilft dir innere Blockaden zu lösen und ganz nebenbei ist er einer der mächtigsten Steine für unsere Intuition und ein wunderbarer Spiegel für die Wahrsagekunst.

sechs

Sonderfall – Eisen

Eisen ist ein Element, dem besonders starke Schutzkräfte zugesprochen werden. Wir kennen alle das Hufeisen vor dem Haus. Es schützt unser Heim vor bösen Dämonen, so der Volksglaube. Hänge es immer mit der Öffnung nach oben auf, sonst fällt dir unten das Glück heraus.

Eisen wurde auch zum Schutz unter den Türschwellen der Häuser versenkt. Eisen ist ein wichtiges Lebenselexier für den menschlichen Körper. Es war lange Zeit üblich Amulette aus Eisen zu tragen, um das Böse fernzuhalten. Rostige Nägel kommen in so manchem Zauber zur Anwendung.

7 - Sieben - Zahl

Schutzkräuter

Es gibt so viele, die wichtigsten seien kurz für dich genannt.

  • Alantwurzel, hüllt ein, schützt, wärmt uns / Wurzel über die Tür hängen – gegen das „Böse“
  • Angelikawurzel, wärmt gleichzeitig
  • Arnikablüten – gegen „schwarze“ Magie
  • Beifuss, Schutz gegen Dämonen, schafft Raum für gute Geister, auch wärmend
  • Baldrianwurzel (Mondwurz) – gegen Dämonen
  • Bernstein !!, wärmende, schützende Energie
  • Eisenkraut, Räucherung von Amuletten oder direkt das Kraut tragen
  • Fichtenharz – schützt vor allen negativen Energien
  • Habichtskraut
  • Holunderblüten, Schutz der Ahnen
  • Holunderholz, sehr starker Schutzwall
  • Iriswurzel, wärmend, gegen Dämonen
  • Königskerze, vertreibt böse Geister, wirkt gegen bösen Zauber
  • Lorbeer, starke Reinigung & gleichzeitiger Schutz
  • Mistel, wirksam gegen alles Kraft raubende
  • Propolis
  • Quittensamen, sanfter Schutz
  • Rosmarin !!
  • Thymian, sanfter, wärmender Schutz
  • Wacholder, Schutzmantel aus Licht, gegen alles Negative, vertreibt Dämonen
  • Wermut – gegen Energievampire, Neid, Missgunst, verleiht emotionale Stärke

Du kannst sie räuchern, aufhängen, in kleine Beutelchen füllen und bei dir tragen, in Amulette einweben, und und und. Sei kreativ.

8 - Acht - Zahl

Schutzsalz

Salz hat eine sehr hohe Schutzkraft. Aus diesem Grund haben wir es auch dem oben erwähnten Spray hinzugefügt. Wir treffen es noch einmal wieder, wenn wir in die Wanne steigen.

Du kannst Salz in den Ecken deiner Wohnräume und auf Fensterbänke streuen, wenn es schnell gehen muss. Ebenso ist es möglich dem Wischwasser Salz hinzuzufügen. Nutze dafür auch gerne zusätzlich einen Sud aus den bereits vorgestellten Schutzkräutern. Noch einen Schuss Essig hinzu und dein magisches Reinigungs-Wischwasser ist perfekt.

Möglich ist es auch, mit dem Salz eine Mischung für einen Schutzbeutel herzustellen. Mischst du Salz beispielsweise mit Eisenkraut und füllst es gemeinsam in ein kleines Beutelchen aus reinem Naturstoff, so wird es dich auf all deinen Wegen behüten. Du musst es dafür natürlich bei dir tragen.

Eine besondere Form ist das Schwarze Salz. Es hat sich für alle Arten von Schutz- und Reinigungszaubern bewährt. Bitte suche jetzt nicht alle Lebensmittelgeschäfte nach schwarzem Salz ab, denn dies ist nicht gemeint. Es gibt verschiedene Wege der Herstellung, eine sei kurz genannt.

Du kannst die verglühte Asche einer Räucherung und die verbrannten Rückstände der Räucherstoffe sammeln. Das lohnt sich vor allem bei Bann- und Schutzritualen. Gib diese Stoffe gemeinsam mit dem Salz in einen Mörser und mahle es fein. Schon hast du ein perfektes Schutz- und Bannsalz hergestellt.

9 - Neun - Zahl

Amulette

Ein Amulett soll Unheil von uns abwenden. Klingt nach einem nützlichen Werkzeug, nicht wahr? Es funktioniert ähnlich wie dein magisches Schutzschild, dass du schon bald visualisieren kannst. Wie mit diesem Schutzschild kannst du dich selbst oder aber auch einen bestimmten Ort schützen.

Möchtest du mit dem Amulett negative Energien von dir fernhalten, so stelle es zum abnehmenden Mond her. Besonders wirkungsvoll ist es in den letzten Nächten vor Neumond. Natürlich kannst du auch ein Amulett kaufen. Ich bevorzuge jedoch meine eigene Magie in das Amulett zu weben.

Zünde eine schwarze Kerze an, wenn du das Amulett anfertigst. Überlege dir genau, welchen Schutz du dir erhoffst. Webe diesen Schutz mit der Macht deiner Gedanken in das Amulett, indem du dich ganz bewusst darauf fokussierst. Möchtest du den Zauber stärken, so ritze deinen Wunsch ebenfalls in die schwarze Kerze. Schreibe dabei vom Boden der Kerze in Richtung des Dochts. Lasse die Kerze vollständig abbrennen.

Du kannst das Amulett aus allen möglichen Materialien herstellen. Nehmen wir beispielsweise eine kleine Holzscheibe. Sie braucht nur ein kleines Loch für ein Trageband. Du kannst schützende Zeichen einbrennen, wie beispielsweise eine Sigil oder ganz bestimmte Runen. Wir kommen gleich dazu. Du kannst das Holz mit Schutzöl tränken, schaue einmal bei den Schutzkräutern nach, was in Frage kommen könnte.

Es ist auch möglich ein Medaillon zu kaufen und dieses mit schützenden Substanzen zu füllen, wie zum Beispiel Eisenkraut, vielleicht noch einen kleinen Eisennagel und etwas schwarzes Zaubersalz. Fertig.

Höre auf dein Bauchgefühl und zaubere dir dein eigenes, ganz besondere Schutzamulett. Mit der Kraft des Vollmondscheines kannst du es jederzeit stärken. Lege es dafür einfach auf die Fensterbank.

10 - Zehn -Zahl

Schutz-Runen

Rune Algiz - SchwanIch arbeite gerne mit der Kraft der Runen und natürlich sind einige unter ihnen, die besonders gut schützen.

Allen voran die Algiz Rune. Sie ist eine mächtige Rune des Schutzes. Trägst du diese Rune beispielsweise als Amulett, so bist du stets vor allen Gefahren und Angriffen gefeit. Bei mir ziert die Rune auch die Wohnungstür.

Rune Othala - BesitzDie Othala ist die letzte Rune des älteren Futharks.

Sie schützt dein Zuhause und grenzt dich gegen Eindringlinge ab. Ihre Macht kann sich auch auf den Schutz deiner Familie ausweiten.

Rune Dagaz - LichtAuch die Dagaz schützt dein Zuhause, besonders wenn sie über Fenster und Türen angebracht wird. Du musst sie dafür nicht aufzeichnen, es genügt auch, sie zu visualisieren.

Die Dagaz symbolisiert unter anderem eine Axt mit zwei Klingen. Diese Doppelaxt fand sich oft unter Bauernhäusern. Tief in der Erde vergraben, schützte sie vor Blitzeinschläge.

Rune-BerkanaDie Berkana bezeichne ich gerne als schützende Rune der Erdenmutter selbst. Sie behütet uns. Mit Liebe schützt sie Heim und Familie.

Bei Schlafproblemen lege die Rune unter dein Kopfkissen. Sie hüllt dich in einen Mantel der Geborgenheit. Besonders kraftvoll ist die Berkana als Amulett aus Birkenholz.

Die Tiwaz ist ebenfalls eine sehr machtvolle Rune. Rune Tiwaz – Himmelsgewölbe

Auch sie kannst du als Amulett bei dir tragen. Widerfährt dir Unrecht, so hilft Tiwas der Gerechtigkeit auf die Sprünge. Mit ihr lassen sich Kräfte bündeln und gezielt einsetzen.

Rune Isa – Das Ur-EisMit der Rune Isa kannst du Situationen zum Stillstand bringen, bis du vielleicht eine bessere Lösung gefunden hast. Wie eine Decke aus Eis auf einem See legt sie sich schützend auf alles, was behütet werden muss. Sie schenkt Struktur, hält alles beieinander, indem sie den Moment einfriert und uns so eine Gnadenfrist beschert.

Rune Fehu - ViehZu guter Letzt sei noch Fehu genannt, auch wenn diese Rune das Futhark eigentlich anführt.

Du kannst Fehu als Amulett tragen, wenn du in deinem Leben eine Krise zu bewältigen hast. Sie wird dir Kraft schenken. Sie unterstützt dich ebenso beim Auskurieren von Krankheiten.

In erster Linie schützt die Rune dein Eigentum. Alle negativen Einflüsse von Außen hilft Fehu abzuwehren. Bist du in deiner Existenz bedroht, so trage Fehu bei dir.

11 - Elf - Zahl

Reinigendes Bad

Der einfachste Weg ist ein Bad in Meersalz. Eine halbe Tasse Salz genügend. Die Temperatur sollte nicht zu heiß sein. Bade etwa 20 Minuten. Du kannst dem Bad ätherische Öle hinzufügen, beispielsweise Thymianöl. Verwende nicht mehr als sieben bis zehn Tropfen. Als Emulgator kannst du zwei Esslöffel Honig verwenden. Lebst du vegan, so gehen auch vier bis fünf Esslöffel Speisestärke.

12 - Zwölf - Zahl

Kerzenzauber und Wochentag

Nicht alle Farben spielen in der Magie die gleiche Rolle. Auch die Wochentage haben einen Einfluss auf unser magisches Wirken. Für einen starken Schutz- und/oder Abwehrzauber ist die beste Kombination der Samstag in Begleitung einer schwarzen Kerze.

Der Sonntag und die Farbe gold ist für Rituale zum Schutz der Familie perfekt. Den Mittwoch und eine Kerze in Indigo kannst du für kleinere Schutzzauber verwenden, besonders wenn es dabei um den Schutz spiritueller Kräfte geht.

13 - Dreizehn - Zahl

Zwiebelzopf flechten

Das Flechten hat in der Magie eine lange Tradition. Es ähnelt der Knotenmagie. Beim Binden werden die magischen Absichten in das Flechtwerk regelrecht eingewebt. Zwiebeln sind starke Schutzpflanzen. Sie absorbieren negative Elemente, ähnlich übrigens auch der Knoblauch. Nun kannst du entweder die Zwiebelschalen aufheben und sie für Schutzzauber weiterverarbeiten oder du bindest für dein Zuhause einen Zwiebelzopf. Das macht vor allem Sinn, wenn im eigenen Garten Zwiebeln geerntet wurden, denn so können sie wunderbar gelagert werden.

Das funktioniert ganz einfach, schau selbst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Symbol Hexagramm Die Sechs

Jetzt habe ich dir einige Möglichkeiten an die Hand gegeben, wie du dich magisch schützen kannst. Du kannst viele der Methoden miteinander kombinieren. Wandle sie ab und erschaffe deine eigenen Rituale.

Nur Mut – alles wird gut.