Das Leben der geborenen Steine

Die Moqui Marble sind seit Jahrhunderten Heiligtum verschiedener Völker der Native Americans von Nordamerika. Schnell erkannten die Ureinwohner Amerikas ihre positiven Wirkungen und noch heute hüten sie das Geheimnis um die Fundstellen wie einen wertvollen Schatz.

Nun halten die Moqui Marbles auch nach und nach in Europa Einzug.

Moquie Marbles werden nicht einfach so gefunden. Moqui Marbles werden im Erdreich geboren und treten dann an die Erdoberfläche.  Das ist auch der Grund warum sie als lebende Steine bezeichnet werden. Einige Forscher glauben, sie seien Überreste ehemaliger Meteoriten. Es gibt in dieser Frage keine wirkliche Einigung auf einen Fakt. Klar ist nur, dass die Steine uralt sind, 130 – 150 Millionen Jahre.

Moqui Marbles sollten immer als Paar gekauft werden. Ein weiblicher und einen männlicher Stein ergeben eine harmonische Einheit. Ihr Name Moqui stammt von den Native Americans und bedeutet: Treuer Liebling. Marbles sind Murmeln. Es heißt, dass heutzutage jede Familie, deren Ursprung bei den Völkern der Native Americans liegt, ein Paar dieser sagenumwobenen Steine besitzt.

Bei der Geburt erhält der Neuankömmling Legenden zufolge diesen Stein als Talisman und behält diesen bis zum Tode. Dann spielt er am Abend mit diesen Steinen, bevor er am Morgen die Reise zu seinen Ahnen antritt. Zurück lässt er seinen Moqui Marble und die Hinterbliebenen wissen: Es geht ihm gut.

Die männlichen Moquis sehen ein wenig wie ein Ufo aus und sind rauher als die weiblichen Moquis, welche auch eher rund sind und deren Oberfläche samtiger ist. Die Energie der männlichen Moquis ist rechtsdrehend, die der Weiblichen linksdrehend. Im Gegensatz zu den Bojis, welche auch zu den lebenden Steinen zählen und in ihrer Wirkungsweise und Optik sehr ähnlich sind, sind die Moqui Marbles wesentlich größer.

Die harte, meist schwarze Schale besteht aus Hämatit. Das Innerste ist mit Sandstein gefüllt.  Schamanen nutzen diese zauberhaften Steine seit jeher für Heilungsrituale.

Wir Menschen sind nicht magnetisch und doch ziehen wir uns einander an oder stoßen einander ab. So verhält es sich auch bei den Moquis. Es ist keine logische Form des Magnetismus und doch existieren positive und negative Energiezonen.

Moqui Marbles

Die Wirkung der Moqui Marbles

Ist ein Moqui Marble Paar in deinem Besitz, dann nimm diese Steine einmal in deine Hände. Führe dann deine Hände auf der Höhe deines Herzens zusammen. Handelt es sich um ein Pärchen, so werden deine beiden Ellenbogen entweder vom Körper angezogen oder weggedrückt. Hast du zwei männliche oder zwei weibliche Steine, so wird ein Ellenbogen angezogen und der andere abgestoßen.

Ist eine unserer Körperstellen schwach oder erkrankt, so lege den männlichen Moqui dort auf und platziere das weibliche Moqui auf der gegenüberliegenden Seite. Damit wird der Energiekreis geschlossen und ein Strom der Heilung sollte zu spüren sein.

Ein Moqui Marble Paar kann jedoch noch mehr. Blockaden im Nervensystem werden durch den Fluss ihrer heilenden Kräfte gelöst und sie schenken uns eine angenehme Ruhe indem sie unseren Energiefluss in Gleichgewicht bringen.

Es wird berichtet, dass der Geist klar und konzentrierter wird, wenn wir uns auf die Frequenzen der Moqui Marbles konzentrieren. Durch diese Konzentrationen schwingt der menschliche Organismus mit dem der lebenden Steine in einem Takt.

Oftmals werden die energiereichen Schwingungen der Moqui Marbles mit den Kräften ausserirdischer Steine wie Meteoriten, Tektiten oder Moldaviten verglichen. Ihre Frequenzen sind sich sehr ähnlich und zudem recht hoch.

Es bedarf keiner speziellen Zeremonien. Moquis wirken auf dich, ob du nun willst oder nicht. Die reine Energie durchfließt uns. Es heißt sie haben die Kraft unsere Zellen zu verjüngen. Unser Wissen und unser Geist gewinnt mehr und mehr an Erfahrung. Viele Heilsteine wirken auf bestimmte Regionen oder Aura Anteile in uns, die Moqui Marbles wirken überall. Unser gesamter Energiefluss wird geklärt und gestärkt.

 

Moqui Marbles bedürfen der Hingabe

Die lebenden Steine bedürfen einer besonderen Form der Pflege. Diese Steine entwickeln ihre Kräfte durch eine liebevoll Zuwendung und Hingabe. Sie wollen gehütet und gepflegt werden. Je intensiver, davon sind die verschiedenen Stämme der Native Americans überzeugt,  die Verbindung zwischen dem Besitzer und den Steinen um so mehr werden sie ihre Kräfte entfalten.

Es heißt bei einer sehr intensiven Verbindung können die Steinen in den Händen beginnen sich zu bewegen, wenn sie gestreichelt werden. Das soll einem Tanz ähneln und während diesen Tanzes vertreiben die Moqui Marbles alle negative Schwingungen und laden seinen Besitzer mit Glück und Zufriedenheit auf.

Für die Native Americans sind Moqui Marbles Lebewesen und als solche wollen sie behandelt werden. Lege sie also niemals einfach unbedacht irgendwo hin und überlasse sie ihrem Schicksal. Schenke ihnen Liebe, Zuwendung und körperliche Nähe.

Andernfalls werden sie all ihre Energie verlieren und nach und nach zu Staub zerfallen.

Nimm deine Moqui Marbles mit raus in die Morgensonne, denn ihre Energie lieben sie ganz besonders. Schenke ihnen die Gesellschaft anderer Heilsteine, wenn du sie nicht bei dir trägst. Sie schenken diesen Heilsteinen auch Teile ihrer Kräfte und laden sie auf.

Bei Vollmond lege sie in dessen Licht und schenke ihnen auch immer wieder mal ein Bad im Licht der Blauen Stunde.

Das Wichtigste jedoch für Moqui Marbles sind Streicheleinheiten. Fahre sanft mit dem Finger über die Steine und aktiviere somit das Herz der Moqui Marbles. Du wirst diese Energien spüren.

Kümmere dich immer gut um deine Moquis und sie werden dich mit ihren Kräften beschenken.

Artikel drucken Artikel drucken

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.