In den meisten Tarotdecks ist die Kraft die achte Karte der Kleinen Arkana. Crowley hat für die Energie dieser Karte die Beschreibung „Die Ausgleichung“ gewählt und die Art der Kraft auf eine wunderbare Weise dargestellt. Ich habe über diese Karte bereits geschrieben. Heute jedoch wenden wir uns der weit verbreiteten Karte zu: Die Kraft, die achte Station des Narren im Tarot.

Wahrsagerin mit Tarot Karten - Kerzen

Die Kraft im Rider-Waite Tarot

Beginnen wir mit einer Betrachtung des wohl bekanntesten Tarotdecks, dem Rider-Waite Tarot.

Wir sehen eine mit Blumen geschmückte Frau, die mit ihren Händen das Maul eines Löwen schließt. Über ihrem Kopf schwebt das Symbol der Unendlichkeit.

Die über dem Kopf schwebende, liegende Acht kennen wir bereits von einer früheren Karte, der Karte des Magiers.

Der Magier ist die erste Station des Narren auf seiner Lebensreise. Der Narr selbst ist wie ein leeres Gefäß, bereit mit allen Möglichkeiten des Lebens gefüllt zu werden. Der Magier nutzt seine Kraft, um den ersten Dingen eine Gestalt zu geben. Die schöpferische Geburt des eigenen Lebensweges beginnt.

Nun, sieben Stationen weiter treffen wir auf eine andere Art der Schöpferkraft, einer inneren Kraft.

Lassen wir Waite selbst zu Wort kommen:

„Diese Karte hat nichts mit dem Selbstvertrauen im gewöhnlichen Sinne zu tun, […] sondern sie stellt das Vertrauen jener Menschen dar, deren Stärke in Gott ruht, und die in ihm ihre Zuflucht gefunden haben.“

Diese Aussagen verbindet die Acht des Waite Tarots mit dem Crowley Tarot, deren Frau die Ausgleichung symbolisiert. Sie balanciert tief in sich ruhend auf der Spitze des Schwertes der Gerechtigkeit und diese tiefe, in ihr ruhende Kraft ermöglicht es, alles in Balance zu halten – wo auch der gleich der Unterschied zu zwischen Crowley und Waite deutlich wird.

Die Kraft der Crowley Figur ruht in ihr, nicht in Gott. Als Heidenkind würde ich Gott eher als „göttliche“, kosmische Kraft sehen und in diesem Zusammenhang eher sagen, dass es „Gott“ in uns selbst zu erkennen gilt. Nicht wir ruhen in der Stärke Gottes, sondern die kosmische Energie lebt, atmet und existiert in uns.

Weiter sagt Waite:

„Von einem bestimmten Gesichtspunkt aus betrachtet symbolisiert der Löwe die Leidenschaften, und sie, die Stärke genannt, ist die höhere Natur in ihrer befreienden Funktion.“

Ich weiß nicht, wie Du es fühlst, aber ich suche nicht die höhere Natur im Außen, ich spüre die Kraft in mir. Wir alle sind kosmisch, auch du. Wir bestehen aus Partikeln, die eine weitere Reise hinter sich haben, als die Milchstraße entfernt ist. Wir sind Wesen aus Sternenstaub. Jedes Atom unseres Körpers war einmal Teil eines Sterns.¹

Wahrsagerin mit Tarot Karten - Kerzen

Die Kraft im Tarot und ihre Deutung

Die Kraft entspricht dem Element Feuer, sein Symbol ist der Löwe. Es dreht sich um Energie und um Selbstvertrauen.

Die Karte fordert dich auf, deine eigene Kraft zurückzugewinnen, wieder innere Stärke zu erlangen. Es gilt mutig zu sein, den Löwen zu bändigen. Dies gilt vor allem für Situationen deines Lebens, wo es gerade nicht so rosig ist, es eher eckig holpert als rund läuft. Es wird Zeit dem Löwen einfach mal den wilden Schlund zuzudrücken.

Manchmal wird auch dargestellt, wie die Frau das Maul des Löwen in aller Ruhe und mit Anmut im eigenen Handeln auseinander reißt. In beiden Fällen aber erhält sie die Kontrolle über die wilde Natur. Sie erkennt den eigenen Mut und zähmt die Angst.

Die Blumen auf der Karte stellen ihre tiefe Verbundenheit zur Natur dar. Die liegende Acht unterstreicht das schöpferische Potential diese Natur und das eigene Leben zu gestalten.

Die Anmut des Körpers zeigt, dass der Schlüssel zur Macht in der Ruhe und in der Liebe liegt. Es geht hier nicht um ein gewaltsames Vorankommen, sondern um liebevolle Geduld, beruhigende Sanftmut. Dieser Akt der Zähmung erfordert eine hohe Konzentration. Sie ist ganz und gar auf ihr Ziel konzentriert, den Wunsch, das Wilde zu zähmen.

  • Übe dich in Gelassenheit.
  • Sei geduldig.
  • Sei ausdauernd.

Tarot Die KraftWerde ganz still und gib dich dem Leben hin. Du hast viele Erfahrungen in deinem Leben gesammelt, es ist an der Zeit aus diesen Erfahrungen heraus deine eigene, natürliche Dominanz zu entwickeln.

Verbinde dich harmonisch mit der Natur und den Elementen. Du hast, wie auch schon der Magier, die Fähigkeit die Elemente zu nutzen. Du hast die Kraft zu erschaffen und aus der Fülle des Lebens zu schöpfen.

Die Tarotkarte zeigt:

Du hast die Macht, die Erfahrung, die Liebe und das Können dein Leben zu meistern. Vertraue darauf, dass du den wilden Löwen bändigen kannst. Vertrau dir selbst. Die Kraft ist da. Werde dich ihrer bewusst. Suche diese Kraft, diese Stärke in dir.

Suche nicht im Außen, du bist dir selbst genug und du findest in dir alles, was du brauchst.

Mut

Gelassenheit

Mitgefühl

Geduld

Überzeugungskraft

Willenskraft

Kontrolle

Bündel alle diese Wesensarten und richte deine Kraft zielgerichtet aus. Es geht darum, Größe zu zeigen – nicht kleinlich, wütend, ängstlich sollst du agieren, sondern stets deine Selbstbeherrschung  erhalten. Um diesen Weg zu beschreiten, ist es nötig, die destruktiven Muster zu erkennen und zu lernen, diese zu zügeln – das Wilde zu zähmen.

Vertraue darauf, dass du es schaffen kannst.

Bei der Karte geht es also mitnichten um eine zerstörerische, wütende Ausübung von Macht. Es geht um die Kraft, die Stärke eines Bambus-Holzes, der so viele Meter hoch wachsen kann, sich im Sturme sanft im Winde wiegt und nicht zerbricht. Es gilt diese Kraft zu finden, die Kraft der Sanftmut.

Der Löwe wird nicht verletzt, sondern als Wesen erkannt, in Liebe angenommen und gezähmt. Dieses Bild symbolisiert die Zähmung deiner inneren Schatten. Es hilft, wenn du dich zuerst einmal fragst, was die Kraft überhaupt für dich ist. Was macht die Kraft aus? Was ist Stärke für dich?

Den wilden Löwen zähmen – die inneren Schatten nicht verbannen. Öffne dich deinen Schatten, nicht um sie zu eliminieren, sondern um sie liebevoll zu betrachten und sanft zu beherrschen. Verwandle deine Schatten in Kraft. Zapfe diese tiefen, verborgenen Energien an, finde die Quelle deiner natürlichen Stärken. Du kannst die Schatten in Kraft wandeln, wenn du sie akzeptierst, respektierst und liebevoll annimmst. Uns kann nur zerstören, was wir nicht wollen. Was wir als ein Teil von uns lieben und annehmen, hat nicht die Macht dazu – es wird uns stärken und schützen.

Das kann ein sehr leichter Weg sein, aber auch ein steiniger. Habe Geduld und gib nicht auf, so wie die Frau auf der Karte mit viel Geduld letztendlich das Maul des Löwen schließt und beide ihren Frieden finden.

Unsere dunklen Anteile zu zähmen ist ein Prozess und du wirst mit dieser Karte bereit sein, diesen Prozess erfolgreich zum Abschluss zu bringen.

Pfeil nach unten

Die Asugleichung – Crowley Tarot


Quellen/weiterführende Links:

¹) Wir sind Sternenstaub: https://www.ardmediathek.de/video/odysso-wissen-im-swr/wir-sind-sternenstaub/swr-fernsehen/Y3JpZDovL3N3ci5kZS8xODI5OTYwMA/

Waite, Arthur Edward (01. Januar 1978), Der Bilderschlüssel zum Tarot: Erste Auflage, Urania.