Die Hexen zu dem Brocken ziehn,
Die Stoppel ist gelb, die Saat ist grün.
Dort sammelt sich der große Hauf,
Herr Urian sitzt oben auf.
So geht es über Stein und Stock,
Es farzt die Hexe, es stinkt der Bock.

Aus Goethes „Faust“

Ornament Trennlinie

In der letzten Aprilnacht findet eines der schönsten Jahreskreisfeste statt, das keltische Belteine. Hierzulande eng verbunden mit der allseits bekannten Walpurgisnacht. Es ist die Nacht der Hexen, der Druiden und durch den christlichen Einfluss auch die Nacht des Teufels.

Es gehört zu den wenigen Festen, welches im hiesigen Brauchtum noch immer einen festen Platz einnimmt. Jedes Kind weiß, dass die Hexen zur Walpurgisnacht um und durch die Feuer tanzen. Es ist ein rauschendes Fest, eine Zeit der Ekstase. Hexen, Magier und Interessierte sammeln sich, um gemeinsam die Nacht zu erobern. Das Fest ist alt, gewiss älter als das Christentum. Seinen Ursprung finden wir im Land der Kelten. Jedoch gibt es nur sehr wenige Quellen¹, auf die zurück gegriffen werden können.

Möchtest du mehr über die Herkunft von Belteine oder die Walpurgisnacht erfahren, so kannst du folgende Links nutzen:

Belteine; Fest der Druiden, des Feuers und des Lichts

Walpurgisnacht; Die Nacht der Hexen, Teufel und Dämonen

In diesem Artikel zeige ich dir sieben Möglichkeiten auf, die Nacht der Hexen zu zelebrieren. Du kannst folgende Rituale alleine oder aber in der Gruppe durchführen.

Zahl Eins

Entfache das Feuer

Was ist Belteine ohne das Feuer? In dieser Nacht ist es Brauch, die Feuer zu entfachen. Du kannst dich einem öffentlichen Feuer anschließen oder aber auch selbst ein Feuer entzünden. Bitte beachte immer, das Holz erst aufzuschütten, wenn das Feuer entzündet wird. Tiere suchen in Holzstapeln gerne Unterschlupf und viele kommen jedes Jahr aufs Neue ums Leben.

Das Feuer und sein Licht steckt schon im Namen: Bel-teine. „Bel“ ist das Licht und „teine“ ist das Feuer. Lá bealteine bedeutet im neuirischen auch erster Mai.

Undurchsichtige Quellen

Viel Wundersames steht in Büchern geschrieben, so auch im Werk „Die alte Göttin und ihre Pflanzen“ von Wolf-Dieter Storl. Ich schätze seine Pflanzenkunde sehr, bin aber kein Freund seiner Erzählungen über die alten Bräuche, wenngleich sie wundervolle Geschichten sind, aber eben auch nicht mehr als dies. So schreibt er von Belenos, welcher auch Bel oder Baldur genannt wird.² Er entledigt sich dem Winterfell und vermählt sich in der Belteine Nacht. Es gibt für diese Darstellungen keinerlei Anhaltspunkte und Bel und Baldur in einen Topf zu werfen ist auch ein großer Fauxpas, haben sie doch nichts gemein. Sie entspringen nicht einmal der gleichen Mythologie. Auch ist Belenos ein gallischer Gott und nicht identisch mit dem Gott Bel, welcher nur in der „Brautwerbung um Emer“⁴ zu finden ist, wenngleich gewisse Verbindungen offensichtlich sind ⁵. Bel kann sehr wohl als Beiname Lugs gesehen werden, wobei er mit seinem Wirken zu Belteine das Gegenstück zu Lugs Wirken an Samhain bildet.

„Wir können Bel in dieser Hinsicht auch als Beinamen Lugs in seinem Aspekt des Lichtes verstehen, dem Gegenstück des Lug des Samain, der auf Winter und Dunkelheit vorbereitet.“⁶

Bleiben wir bei der eigentlichen Bedeutung von Belteine, dem lichtvollen Feuer und lassen wir die Flammen hoch in die Lüfte lodern.

Achtung: Bitte beachte das aufgrund der Klimalage oft erhöhte Waldbrandgefahr besteht und sichere bitte jegliche Feuerstelle ab.

Zahl ZweiMaibaum aufstellen

In der Belteine-Nacht holen die jungen Burschen eines Ortes einen Baum, meist eines Birke, aus dem Wald. Der Baum wird gefällt und geschält. Er wird regional verschieden dekoriert und oft noch mit Muskelkraft aufgestellt. Oben am Baum ist meistens ein runder Kranz aufgehangen. In einigen Gegenden bleibt der Baum das ganze Jahr hindurch stehen. Diesem Brauch kann jede Person beiwohnen. Du findest vermutlich auch in deiner Nähe einen Ort, wo der Maibaum aufgerichtet wird.

Kleine Maibäume als Liebesschwur

In einigen Gegenden, vor allem im südlichen Raum, ist es hierzulande üblich, dass junge Männer einen kleinen Maibaum am Wohnsitz ihrer Angebeteten aufstellen. Es gilt mit diesem Baum die Gunst zu beweisen. Oft ist an diesem Baum noch ein Herz mit dem Namen der Angebeteten angebracht. Auf manchen Herzen findet sich auch ein Liebesspruch. Einen Monat lang bleibt so ein Baum stehen, dann holt ihn der Aufsteller wieder ab. Es ist Brauch, dass die junge Frau den Burschen mit Essen und Bier belohnt, wenn sie seine Gefühle erwidert. Die Frau kann sich eine Scheibe des Baumes als Andenken absägen, ehe dieser wieder fortgebracht wird. Vielleicht steht ja auch vor deinem Hause ein solcher Baum.

Zahl Drei

Tanz, Ekstase und Musik

Sind die ursprünglichen Quellen auch verloren, so lohnt es sich immer einen Blick auf das Brauchtum zu werfen, dass die Zeit überdauert hat. Gewiss ist dabei vieles verschütt gegangen, aber in jeder Folklore steckt ein Körnchen seines Ursprunges.

So ist es auch heute in weiten Teilen Irlands (und vermehrt auch hierzulande) üblich, sich in der Nacht von Belteine zu Gesang und Tanz zusammen zu finden. In der volkstümlichen Überlieferung ist immer wieder von der Lust und der Ekstase die Rede, welche zu diesem Fest eine ganz besondere Rolle einnimmt. In keiner der Beschreibungen ist eine Quelle genannt, die diese Darstellung belegt. Wie aber auch in der Folklore eines Landes, so ist wohl auch in diesen Geschichten ein Funke Wahrheit enthalten.

Wir selbst spüren, wie die Lebenssäfte sich in unserem Körper erneuern. Zu dieser Jahreszeit erwachen die „Frühlingsgefühle“. Singles gehen auf Brautschau. Die Freizügigkeit nimmt zu, die Sexualität erwacht. Es ist als erneuere sich unsere Lebenskraft. So spricht nichts dagegen den Abend in ekstatischer Verzückung zu verbringen, gemeinsam zu feiern und die Lust am Leben zu genießen.

Auch das gemeinsame Speisen nimmt eine wichtige Rolle ein. So heißt es unter anderem:

„Ich sage Euch, ein ganz besonderes Fest,

sind die Reichtümer Belteines,

Bier, Kraut, süße Milch und Dickmilch auf dem Feuer.“³

Zahl Vier

Segen & Dank zu Belteine

„Beltaine, das Feuer Bels, die heilbringende Flamme ist ein Feuer, welches die Druiden durch ihre Magie oder ihre großen Zaubergesänge machten; man brachte jährlich die Herden gegen Epidemien zu diesen Feuern. Sie ließen die Herden zwischen ihnen hindurchschreiten.“⁷

Auch heute ist es in Teilen Irlands noch üblich das Vieh zwischen Feuer zu beiden Seiten hindurch zu treiben. Nun sollst du nicht deine Haustiere durch das Feuer jagen, aber es zeigt nochmals, welch wichtige Rolle das Feuer in dieser Nacht einnimmt. So sollte dieses Element unbedingt in deinen Ritualen Beachtung finden.

Ein anderes wichtiges Element zu Belteine ist das Wasser. Du kannst dich selbst in einem Salzbad reinigen. Auch kannst du einen Kranz aus Blumen flechten und dem Fluss als Dank übergeben.

Maiwasser

Ein Brauch ist es auch, sich am Morgen nach der Nacht mit dem Tau das Gesicht zu waschen. Es soll heilende Kräfte besitzen und der Frau Schönheit verleihen. Idealerweise nutzt du dafür das Wasser einer Quelle direkt zum Sonnenaufgang.

Dank an das Kleine Volk

Die Wirkstätten des kleinen Volkes sollten in der Nacht zu Belteine nicht gestört werden. Du kannst aber zuvor kleine Geschenke für sie ablegen. Die Naturwesen und Geister lieben Met, süßes Gebäck und Honig besonders gerne.

Zahl Fünf

Sammeln von Heilkräutern & Räucherungen

Zu Belteine lassen sich bereits viele wunderbare Kräuter sammeln. Unbedingt dabei sein sollten die Holunderblüten. Auch der Waldmeister ist ein wunderbares Kraut für die Belteine-Zeit, denn es steht für absolute Leichtigkeit und Lebensfreude. Es wird auch der Maibowle beigefügt.

Des Weiteren kannst du den Löwenzahn nutzen, welcher dich sanft in die Zeit des Lichtes begleiten wird.

Die Birke ist nicht nur optimal für den Maibaum, sondern ihre Blätter sind auch für eine Räucherung bestens geeignet. Sie werden deine Lebensenergie wecken.

Für Visionen an diesem Abend kannst du den Gundermann, Beifuss, Habichtskraut oder auch die Mistel nutzen.

 

Rezept für eine Maibowle

  • frischer Waldmeister, ca. 5 Stengel

  • etwas Minze

  • etwas Zucker oder Honig
  • 1 Bio-Zitrone in Scheiben

  • 250g frische Beeren

  • 1/2 Flasche trockener Sekt

  • 1 Flasche trockenen Weißwein

Löse den Zucker oder den Honig im Wein auf. Binde Waldmeister und Minze zu einem Bündel. Hänge dieses Bündel etwa 30 bis maximal 45 Minuten in den Wein. Entferne es anschließend.

Achtung: Tauche die Stielenden nicht mit unter, da die Bowle sonst bitter wird.

Füge danach die Beeren hinzu und stelle die Bowle in den Kühlschrank. Schneide die Zitrone in Scheiben und friere sie ein. Stelle den Sekt kalt.

Mische den Sekt und die kalt gestellte Bowle kurz vor dem Servieren. Füge jedem Glas eine gefrorene Zitronenscheibe hinzu. Eiswürfel solltest du nicht nutzen, da dir sonst das Aroma des Waldmeisters schnell verloren gehen kann.

 

Zahl Sechs

In die Zukunft schauen

Die Nacht von Belteine ist auch eine Nacht der Divination. Es ist üblich nun in die Zukunft zu schauen. Benutze dafür eine Quelle, welche dir vertraut ist. Wirf einen Blick in die Kristallkugel, pendle, befrage die Runen oder das Tarot, lese den Kaffeesatz oder suche eine Wahrsagerin auf. Welchen Weg du auch immer wählst, die Vorhersage in der Hexennacht ist von besonderer Bedeutung und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Die Zahl 7

Weihung & Reinigung von magischen Gegenständen

Belteine ist wunderbar geeignet um die eigenen magischen Gegenstände zu reinigen, zu weihen und mit neuer Energie zu laden. Hier bietet sich vor allem eine Reinigung mit Hilfe einer Räucherung von Beifuss und/oder Habichtskraut an. Im Artikel Reinigung und Schutz – Magie, Räucherung & positive Energien findest du am Ende viele weitere Räucherwaren, die für eine Reinigung und zum Schutz geeignet sind. Für eine Reinigung deiner magischen Gegenstände kannst du analog der Reinigung von Heilsteinen vorgehen, welche in diesem Artikel ausführlich beschrieben ist: Heilsteine: Entladen, Reinigen und Aufladen – So gehts!

Du kannst auch an diesem Abend einen Talisman erstellen, der dich bis zum nächsten Belteine-Fest begleitet. Bei Frau Birkenbaum findest du eine Anleitung, wie du einen Talisman aus Eberesche herstellen kannst.

Zudem kannst du an diesem Abend auch Runen brennen, die dir gute Dienste leisten werden. Überlege dir genau, welche Art von Schutz oder welches magische Hilfsmittel dir von Nutzen wäre.

Triple Moon

Ornament Trennlinie

Du möchtest mich unterstützen?

¹Quellen:

Die Hohen Feste der Kelten: Imbolc – Beltaine – Lugnasad – SamainFrancoise LeRoux und Christian J Guyonvarc’h; Arun Verlag; Auflage: 3., Aufl. (28. Juli 2008).

² Die alte Göttin und ihre Pflanzen, Wolf-Dieter Storl; Kailash Verlag: Auflage: 3. Auflage. 2014. S. 36.

³ Die Druiden. Francoise LeRoux und Christian J Guyonvarc’h; Arun Verlag; Auflage: 2., Aufl., 1996. S. 295.

⁴ „Tochmarc Emire.“ (o.D.). URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Tochmarc_Emire [25.04.2019].

⁵ Die Druiden. Francoise LeRoux und Christian J Guyonvarc’h; Arun Verlag; Auflage: 2., Aufl., 1996. S. 298.

⁶ Ebd.

⁷ Ebd., S. 297.