Wirklich jeder Vollmond ist einzigartig, aber manche sind irgendwie – wie soll ich sagen? Sie sind kraftvoller und tun uns wirklich richtig gut. So auch der Vollmond im Löwen, der uns seine starke Löwen-Power schenkt.

Die Energie der Vollmondzeit richtet sich also unter anderem nach den Tierkreiszeichen, in denen der Mond gerade wandelt. Der Löwe ist ein kraftvolles, energetisch hohes Zeichen. Es spielt ebenfalls eine Rolle, wo die Sonne gerade steht und sie durchzieht den Freigeist des Wassermannes. Natürlich wirkt auch der restliche Kosmos auf uns ein, aber mit dem Mond im Löwen und der Sonne im Wassermann als Gastgeber dürfen wir zumindest auf eine gute Party hoffen.

Der Löwe ist der König der Tiere, so heißt es. So majestätisch, wie der Löwe im Tierreich, wirken auch die Energien dieses Tierkreiszeichens. Der Löwe tritt selbstbewusst auf und dies auf eine Art und Weise, die meist vollkommen natürlich wirkt. Nun, da verwundert es nicht, dass die Sonne der Herrscherplanet im Sternzeichen des Löwen ist.

Seine Energie ist feurig bis hin zu stark extrovertiert. Er steht gerne im Mittelpunkt, aber nicht weil er arrogant oder geltungssüchtig ist, sondern es liegt einfach in seiner Natur. Sein Wesen ist offen, herzlich und selbstsicher. Es wird auch wie ein Löwe gekämpft und zur Not auch gebrüllt, wenn ihm oder anderen Menschen Unrecht widerfährt. Dies gilt vor allem, wenn es sein Rudel betrifft, da gibt es kein Pardon.

Sternzeichen Symbol Löwe

Im Folgenden stelle ich dir 7 kleine, aber kraftvolle Rituale für den Löwe-Vollmond vor.

Bevor du mit deinen Ritualen beginnst, solltest du dich immer sammeln, gut erden, eventuell reinigen indem du ein Salzbad nimmst und innehalten. Befreie deinen Kopf von allen unnötigen Gedanken. Sei offen für die Magie und aufrichtig in dem, was du tust. Widme dich offenen Herzens der Energie des Mondes.

Zahl Eins

Spüre die Mondgöttin in dir

Dieses Ritual ist ein zauberschöner Einstieg in die Rituale für den Löwe-Vollmond. Der Löwe ist kraftvoll, wie gesagt, er gilt immerhin als König der Tiere.

Gefahr? Ich hab‘ keine Angst vor Gefahr. Hörst du mich, Gefahr? Ich lach dir ins Gesicht!

Simba, König der Löwen

Stell dich aufrecht in das Licht des Mondes, gerne in der freien Natur, aber zur Not geht es auch im eigenen Wohnraum. Hebe deine Arme über den Kopf. Bilde mit deinen nach oben gerichteten Handflächen eine Art Öffnung. Du bist der Kelch, der mit der Mond-Energie des Löwen gefüllt wird. Sei dieser heilige, magische Kelch. Empfange das Licht der Mondgöttin. Lasse es durch die Öffnung deiner Hände in deinen Körper fließen.

Du kannst das Ganze intensivieren, indem du das aufgenommene Mondlicht mit dem Einatmen in dir ausbreitest und du mit dem Ausatmen alles abgibst, was sich an störenden Energien in dir angesammelt hat. Spüre die enge Verbindung zur Energie der Mondgöttin, welche dir ihr Licht und ihre Power schenkt und höre erst auf, wenn du durch und durch mit diesem kraftvollen Elixier des Mondes durchtränkt bist.

Zahl Zwei

Stell dich ins Rampenlicht

Simba: „Du bist so schräg.“
Scar: „Schräg ist noch gar kein Ausdruck.“

Der Löwe liebt das Rampenlicht. Gewiss kennst du die Szene aus „König der Löwen“, wo Rafiki, der überaus weise Affe den kleinen Simba gen Himmel streckt. Löwen müssen sich zeigen, sie wollen und dürfen und sollen sich zeigen.

Nutze die starken Löwenkräfte für deinen Auftritt, für deine Show im Rampenlicht. Sei mutig und verschaffe dir Gehör. Diese Vollmondnacht ist deine Nacht. Spüre die Löwenkraft in dir und nutze sie, um vielleicht etwas auf den Tisch zu bringen, was gesagt werden muss. Überlege, vor welchem Rampenlicht du zurückschreckst und daher die Löwenkraft dringend benötigt wird. Betritt die Bühne, die Kraft ist mit dir. Ach nein, das war ein anderer Film.

Zahl Drei

Geh zum Friseur

Du kannst einen Kreis zeichnen, eine wellige Mähne ringsumher ziehen und jeder wird wissen: Dies ist ein Löwe. Diese majestätischen Tiere sind für ihre Haarpracht bekannt. Also nichts wie ab zum Friseur!

Du möchtest tolle Haare, mehr Fülle – nun, worauf wartest du dann noch. Schnapp deinen Mut zur Veränderung und dann nichts wie los. Ach und mit einer neuen Frisur steht doch dem Auftritt im Rampenlichts nichts mehr im Weg, oder?

Zahl Vier

Öffne dein Herz-Chakra

Das Herz und der Löwe sind zwei richtig dicke Freunde. Der Löwe steht wie kaum ein anderes Sternzeichen für die Energie und Liebe des Herzens. Was liegt da näher, als unser Herz-Chakra zu reinigen und idealerweise auch zu öffnen.

Du kannst dafür in Meditation gehen. Konzentriere dich auf dein Sternnum, dem Brustbein, denn dort ist dein Herzchakra zu Hause. Dieses Chakra ist nach vorne hin geöffnet, so dass du von dort alle Energie empfangen kannst.

Die Farbe des Herzchakras ist grün. Visualisiere gerne ein grünes Licht, wie der leuchtende Strahl eines Smaragds und bündle allen Herzschmerz genau dort hinein. Bist du fertig, so lasse diesen grünen Energieball einfach davon fliegen. Wirf ihn raus und schicke ihn wie einen Ballon mit all deinem Herzschmerz auf eine Reise ohne Wiederkehr.

Du willst mehr zum Herzchakra wissen? Das Herzchakra: Sitz der universellen Liebe

Zahl Fünf

Fülle dich mit der Kraft des Löwen

Nimm dir eine Kerze zur Hand. Entscheide intuitiv, welche Kerzenfarbe wirken soll. Für den Löwen eignet sich beispielsweise eine goldene, aber auch orangefarbene Kerze. Die Farbe des Mondes ist silber, aber auch weiß. Die Feuerkraft des Löwen kannst du mit einer roten Kerzen symbolisieren.

Für welche Kerze du dich auch entscheidest, zünde diese Kerze an.

Zur Unterstützung kannst du mit den folgenden Räucherwaren arbeiten. Wähle intuitiv eine Mischung aus. Persönlich nehme ich für Mischung meist ein Kraut, ein Holz (oder eine Wurzel) und ein Harz, hier zum Beispiel: Johanniskraut, Angelikawurzel und Fichtenharz.

Eine Auswahl an geeigneten Räucherwaren:

Der Rauch wird deine Kräfte stärken und sie liebevoll auffüllen.

Ich greife auch gerne nur auf Beifuß zurück, so kann ich mich gleichzeitig reinigen und stärken. Zudem ist es mein Lieblingskraut und ich liebe diesen Duft.

Brennen Kerze und Räucherwaren, so werde still. Atme die hoch energetische Kraft des Löwen ein. Du kannst auch hier den energetischen Fluss des Atems direkt in dein Herzzentrum strömen lassen. Zur Verstärkung kannst du dir gerne einen Feuerball aus purer Sonnenenergie vorstellen, der dich mit Superkräften versorgt. Spiele auch hier, wenn du magst, mit deinem Atem, um die Energie leichter im Körper zu verteilen.

Nutze eine passende Affirmation, wie zum Beispiel diese hier:

„Ich bin stark und spüre alle Zeit mein inneres Leuchten.“

Zahl Sechs

Kristalle & Co. reinigen und mit Mondlicht aufladen

Du kannst zu einem Vollmond im Löwen gerne deine rituellen Gegenstände, Kristalle, Heilsteine oder sonstigen Utensilien mit der Energie des Mondes laden. Dieser Vollmond ist einer derjenigen, die ich zu diesem Zwecke immer nutze, auch weil er mit der Sonnenkraft im Wassermann verbunden ist, der dafür bekannt ist, gerne Grenzen zu sprengen. Und Grenzen sprengen möchten wir ja mit der Magie ständig, nicht wahr?

Die Steine kannst du zuvor unter fließendem Wasser entladen. Achtung nicht alle Steine sind dafür geeignet. Bist du unsicher, so schaue lieber einmal in einem Buch oder in den Weiten des Internets nach. Du kannst sie auch eine Nacht zuvor in einer Amethystdruse oder in einem Bad aus Hämatit-Steinen reinigen.

Zum Aufladen lege einfach alles direkt auf die Fensterbank in der Nacht, die direkt vor dem Vollmond liegt, damit du die zunehmenden Kräfte wirken lassen kannst. Oder noch besser, lege es ins Freie, wenn du kannst und deine Gegenstände dort wirklich sicher sind.

Möchtest du genauer wissen, wie du deine Heilsteine reinigst, so schaue einmal in den folgenden Artikel: Heilsteine: Entladen, Reinigen und Aufladen – So gehts!

Diese Steine sind übrigens besonders empfänglich für die geballte Power des Löwen:

  • Citrin
  • Karneol
  • Rubin

Die Zahl 7

Nutze die Kraft des Wassers

Im Löwen steckt die Kraft der Sonne. Im Mond – nun ja – steckt die Kraft des Mondes. Er verkörpert die Welt unserer Emotionen und ist eng mit dem Wasser verbunden. Das Wasser bringt das Leben in den richtigen Fluss.

Nutze die Zeit vor dem Vollmond gerne, um Sonnenwasser herzustellen. Nutze den Vollmond für die Belebung und Herstellung von Mondwasser. Weißt du nicht, wie das geht, so folge der Verlinkung.

Sonnenenergie ist eher gerade heraus, nach außen wirkend und wirklich kraftvoll, wie auch der Löwe. Mondenergie ist nach innen gerichtet. Es wirkt auf die Ebene unserer Emotionen und inneren Bedürfnisse ein. Beides lässt sich auch grob in männliche und weibliche Energien einteilen, was aber nicht allzu starr gesehen werden sollte, da in jedem männlichen Aspekt auch immer das Weibliche zu finden ist und umgekehrt.

Aber bleiben wir bei dem Modell von Yin (Mondwasser) und Yang (Sonnenwasser). Gemeinsam ergeben diese Beiden also das Yin und Yang.

Musst du in deinem Leben etwas zusammenbringen, dass aus der Balance geraten ist, dann kannst du das Sonnenwasser mit dem Wasser des Mondes mischen.

Arbeite dabei sehr achtsam, gieße sie langsam und aufmerksam zusammen. Webe währenddessen die Magie mit deinen Worten und Gedanken. Stelle dir vor, wie zwei verlorene Teile wieder ein Ganzes werden. Möchtest du in deinem Inneren diese Balance herstellen, so kannst du das Wasser über den Tag verteilt trinken.

Betrifft es einen äußeren Aspekt deines Lebens, so überlege dir einen Weg, wie du dies mit deinem Zauber-Sonnen-Mond-Wasser salben kannst. Manchmal geht das nicht direkt, dann müssen wir um die Ecke denken. So kannst du beispielsweise eine Kerze nehmen und in diese einritzen, was in Balance gebracht werden soll. Salbe sie im Anschluss mit deinem Zauber-Sonnen-Mond-Wasser und lasse sie vollständig abbrennen.

Wir dürfen immer ein wenig experimentieren und es ist gut, erfinderisch zu sein. Dies ist einfacher, wenn wir uns in eine Sache vollkommen hineindenken. Meist zeigen sich dann ganz von selbst Wege, auf die wir vorher gar nicht gekommen wären. Also einfach mal die Richtung wechseln, auch wenn das am Anfang vielleicht noch nicht so einfach ist.

Simba: „Der Wind wechselt wohl seine Richtung.“
Rafiki: „Wechsel ist gut.“
Simba: „Ja, aber nicht so einfach.“