Der erste Neumond des Jahres erwacht am Abend des 21. Januars 2023 im Tierkreiszeichen des Wassermanns. Einen Tag zuvor hat die Sonne den Steinbock verlassen und ist in die Gefilde des Freidenkers vorgedrungen. Zu diesem Zeitpunkt stecken wir zumindest kalendarisch mitten im Winter. Jedoch ist von diesem nicht sehr viel zu spüren, zumindest nicht hier in Berlin. Trist und grau ziehen die Regentage ins Land und erwecken die Sehnsucht nach dem Frühling. In der Nacht rüttelt der ein oder andere Sturm am Fenster. Nun – vielleicht pustet er ja unsere Köpfe frei, denn im Tierkreiszeichen des Wassermannes geht es vor allem um Eines:

Freiheit – Freiheit – Freiheit

Der Wassermann ist ein Schöpfer unseres Geistes – ein Durstender nach Wissen, ein unkonventioneller Freigeist und ein Rebell auf allen Ebenen. Zu diesem Schwarzmond reibt er sich an den urweiblichen Kräften der Göttin Lilith.

Du wirst sehen, auch Pluto hat seine Finger im Spiel bei diesem grandiosen Neumond-Auftakt 2023. Wir reisen in die Tiefen unserer Seele, passend zu diesem Jahr der Initiation in eine neue Bewusstseinsebene, von der ich in meinem letzten Podcast sprach. Dies als Randnotiz für die mitlesenden Abonnenten.

Triple Moon

NEUMOND in WASSERMANN

SONNE in WASSERMANN

21. Januar 2023

21:53:13 MEZ / Berlin

Triple Moon

Stets, wenn die schwarze Mondin eine neue Mondphase einläutet, stehen dabei Mond und Sonne auf dem selben kosmischen Grad, dieses Mal auf 1 Grad und 33 Minuten. Sie werden von Pluto begleitet, dem kleinsten der zehn astrologischen Planeten, wobei ihm aus astronomischer Sicht der Planetenstatus im Jahr 2006 aberkannt wurde.

Pluto wandelt zum Neumond gerade so eben noch im Steinbock. Er ist bereits in den Wassermann unterwegs und wird für sehr starke, spürbare Veränderungen sorgen, wenn er dort angekommen ist. Am 23. März diesen Jahres wechselt er nach 15 Jahren Steinbock-Aufenthalt das erste Mal in den Wassermann, also zur Zeit der Tagundnachtgleiche, dem Fest Ostara (in diesem Jahr am 20. 03.). Ehe er aber, dann bis zum Januar 2044, endgültig dort verweilt, kehrt er noch zweimal in den Steinbock zurück.

  1. Rückkehr von Pluto in den Steinbock – Juni 2023 – Januar 2024
  2. Rückkehr von Pluto in den Steinbock – September 2024 – November 2024

Am 19. November 2024 ist er dann endgültig in seinen neuen Gefilden angekommen und webt seine Energie mit der phänomenalen Schöpfungskraft des Wassermannes. Energetisch streckt er schon jetzt zum Neumond seine Fühler aus, indem er zu Sonne und Mond in Konjunktion steht.

Sonne, Mond und Pluto stehen dabei allesamt in Opposition zu Lilith.

Zur Erinnerung: Eine Opposition kannst du dir wie die Parteien im Bundestag vorstellen, die nicht die Regierung bilden, sondern diese unterstützen, wenn es passt oder ärgern, wenn es nicht passt. Wir schauen noch, was Lilith zu den Energien der Regenten Sonne und Mond beizutragen hat.

Vorher aber richten wir unseren Blick auf einige der anderen Planeten. Der einzige rückläufige Planet zum Neumond ist Uranus, aber auch er wird schon einen Tag später direktläufig. Das heißt, diese kommende Mondphase wird quasi frei von rückläufigen Energien sein. Der zu Beginn des Jahres rückläufige Mars wurde bereits am 12. Januar direktläufig, Merkur sechs Tage später. Letzterer wird auch der nächste Planet sein, der 2023 wieder rückläufig wird, aber das hat noch Zeit bis zum 22. April.

Ich sagte ja, dass Pluto zwar energetisch an Sonne und Mond angebunden ist, aber er noch im Steinbock steht. Die Hauptakteure des ersten Neumondes sind dennoch nicht alleine im Reich des Rebellen anzutreffen. Neben Sonne und Mond stehen auch Venus und Saturn im Wassermann, die jedoch ihre eigene kleine Koalition zu dieser schwarzen Mondin gründen, also in Konjunktion zueinander stehen. Sie durchziehen dabei das fünfte Haus, das kosmische Spielzimmer.

Sonne und Mond hängen quasi nur noch mit dem Hinterteil an diesem Ort, denn sie sind gerade dabei, in unsere Wurzeln, das vierte Haus hinabzusteigen. Wer gut aufgepasst hat, der weiß nun zugleich, dass Lilith, welche den Beiden ja gegenüberliegt, also auf dem Weg in die Krone ist. Sie berührt somit unsere Lebensziele. Um mit ihrer Kraft zu arbeiten, kannst du am frühen Neumondabend deine spirituellen Geistführer bitten, dich durch diese Schwarzmondnacht zu tragen, denn Lilith ist zu diesem Zeitpunkt noch im kosmischen Haus unserer spirituellen Verbündeten.

Wie auch immer wir die Energien des Abends drehen, es findet definitiv ein Aufwind statt. Die Hälfte der zehn astrologischen Planeten weilt in einem Luftzeichen, die vier Wassermann-Kandidaten, die ich schon benannte und der Mars, der im Zwilling seine Bahnen zieht. Das beflügelt unseren Start in das neue Jahr und ich denke, es ist nun an der Zeit, die Neumond-Konstellation einmal unter die Lupe zu legen.

Urgöttin Lilith

Das Neumond Trigon - Sonne, Mond, Pluto - und die starke Lilith

Ein Gespann des Abends bilden Sonne, Mond und Pluto, das andere besteht aus Venus und Saturn. Eigentlich würde ich ja sagen Ladies first, aber heute muss Venus ein wenig Geduld aufbringen, zu ihr kommen wir später.

Schauen wir auf das Trio, so stehen also Sonne und Mond im Wassermann, während Pluto auf dem 29. Grad des Steinbockes weilt und ihnen einen Blick über den Gartenzaun zuwirft. Dieser Schwarzmond trägt eine ganz starke Essenz von Freiraum. Vielleicht spürtest du in den letzten Tagen so ein unangenehmes Gefühl im Bauch, welches schlecht einzuordnen war. Wie so eine Angst, deren Ursprung nicht greifbar ist, ein diffuses Nichtwissen, was sich in die Eingeweide eingenistet hat? Es ist ein wenig so, als wäre die Kundalini Schlange am Ende der Wirbelsäule erwacht, und nun zieht sie ihre Kreise zwischen Wurzel- und Nabelchakra, schlängelt sich zischend in Spiralen auf und ab.

Sie hat die Augen geöffnet, sie lauert, sie wartet. Die Schlange möchte sich aufrichten. Dieses Jahr 2023 ist ein Jahr, in dem unsere innere Kraft wachgeküsst wird und sich erheben wird, wenn wir es schaffen, mit dieser Schlange eins zu werden. Jetzt aber fühlt es sich an, als stehe ein Prüfung bevor und wir haben keine Ahnung, welche Themen abgefragt werden.

Bevor die Schlange sich erheben kann, müssen wir Raum in uns schaffen. Alle Enge in uns muss geweitet werden. Wir brauchen FREIRAUM. Viele Menschen sind vor allem im letzten Jahr bereits den Weg Richtung Freiheit gegangen und haben sich von Dingen und Menschen gelöst, die sie in ihren Energien fesselten. Andere erkennen jetzt, dass sie keine Luft mehr bekommen, wenn sie sich weiter verbiegen.

Wir können diesen Neumond als eine Vertiefung oder einen Startpunkt nehmen, der uns zu einer noch größeren Freiheit führt. Was brauchst du, um frei zu atmen, um die Lungen zu weiten und dich zu fühlen, als ständest du am Meer der unendlichen Möglichkeiten? Die Wassermann-Energie von Sonne und Mond  möchte unseren Drang nach Freiheit pushen, Pluto aber hilft uns auf seine eigene Art und Weise. Er zeigt uns die Schatten, die dunklen Seiten, die an den äußersten Rand des Universums verbannten, dunklen Themen in uns.

Die Schlange wird sich in diesem Jahr und auch in jedem weiteren nicht erheben, wenn du nicht bereit bist, zu diesen Untiefen zu reisen. Sonne und Mond geben uns das Gefühl, dass wir erreichen können, was immer wir wollen. Pluto aber ermahnt uns, die Hausaufgaben zu machen, die Schatten anzusehen und so den Raum zu öffnen, in dem wir uns der eigenen, innewohnenden Macht bewusst sind und gestärkt erwachen.

Nicht nur zu diesem Neumond, im gesamten Jahr geht die Reise nach Innen. Es ist Zeit, sich selbst zu entdecken. Es geht nicht darum, zu wissen, wie man heißt, wo man wohnt, was man gerne mag und was nicht so. Es geht um ein ganz tiefes Verständnis von sich selbst, ein vollumfängliches Erkennen des eigenen Wesens. Wir waren lange Zeit von der absoluten Reinheit der Seele abgetrennt. Wir werden nun den Weg zu ihr zurückfinden, wenn wir in die Tiefe hinabsteigen. Wir werden sie und somit uns erkennen. Und ich bin sehr sicher, dass auch du erstaunt sein wirst, was sich da WIRKLICH in dir verbirgt. Wie machtvoll du bist.

Pluto in Verbindung zur Sonnenkraft rüttelt an dieser, deiner Macht oder deiner Machtlosigkeit – je nachdem, was bei dir ausgeprägt ist. Macht ist nicht per se das Böse. Es kommt immer darauf an, für was sie genutzt wird. Möchtest du errichten oder zerstören? Macht kann viel Gutes bewirken, aber auch jede Menge Leid bringen. Der leichteste Weg, den Charakter eines Menschen zu erkennen, ist übrigens, ihm Macht zu geben. Manchmal genügt ein Fingerhut voll davon, um zu sehen, welches Wesen in deinem Gegenüber schlummert.

Dieser Neumond kann dich in deiner Macht testen oder dir helfen, Wege aus deiner Ohnmacht zu finden.

… und da kommt Lilith ins Spiel

Lilith steht allen Dreien gegenüber: Sonne, Mond und Pluto.

Ehrlich? Ich bin froh, dass der Neumond auf einen Samstag Abend fällt, denn er kann uns mit dieser starken Lilith-Kraft ordentlich durcheinander wirbeln und selbst, wenn wir hindurch gleiten, so ist es ein wunderbarer Zeitpunkt, um sich mit den eigenen spirituellen Kräften zu verbinden, vor allem im Bereich der weiblichen Urkraft.

Beachte, es ist alles immer davon abhängig, auf welcher Stufe du in deiner eigenen Entwicklung schon stehst.

Pluto

Schauen wir als Erstes, welcher Energiekanal sich öffnet, wenn Lilith dem Exzentriker Pluto gegenübersteht. Wie schon erwähnt, Pluto führt uns in die tiefen Schatten, denn genau dort ist er in unserem Sonnensystem verborgen. So gut versteckt, dass er erst 1930 entdeckt wurde. Pluto führt uns in die Seelentiefe, in jene Gefilde unserer Gefühle, die wir am stärksten schützen. Beim Kräftemessen mit Lilith geht es um die zutiefst weiblichen Anteile in uns, übrigens egal ob bei Mann oder Frau.

Es geht darum, einen Weg in die eigene Seelenkraft zu finden, den Raum der inneren Magie zu öffnen. Du findest den Pfad dorthin, wenn du dem Ruf deiner Intuition folgst. Sei mutig und reise so weit du nur kannst in die Katakomben deiner eigenen Seele und du wirst entdecken, dass jeder dort verborgene Schmerz ein Geschenk des Lebens ist, welches dich deiner eigenen, seelischen Größe näher gebracht hat.

In der Lilith-Pluto-Konstellation kann es auch um Erotik und sexuelle Verbindungen gehen, allerdings nicht als ein Weg der körperlichen Befriedigung und Lust, sondern als ein Pfad der Selbstfindung.

Sonne

Das Spannungsfeld zwischen der urweiblichen Lilith und der männlich geprägten Sonnenkraft äußert sich darin, dass wir unsere gesetzten Ziele von der Welt unserer wahren, inneren Gefühle abkoppeln. Wir gehen oft durch das Leben, ohne zu merken, dass wir uns die falschen Lebensziele gesetzt haben, weil wir es aus einer falschen Motivation heraus taten. Es sind Ziele, die das Ego für uns ausgesucht hat, aber nicht das Herz. Und dieses leidet.

Sonne und Mond rufen dich auf, darüber nachzudenken, ob du wirklich die richtigen Ziele verfolgst. Jene Ziele, die deinem eigenen, wahren Wesen entsprechen. Jagst du Statussymbolen, Anerkennung oder falscher Angepasstheit hinterher oder ist dein Lebensziel auf deinen Seelenplan, deine Berufung ausgerichtet? Wir können eine Weile dem Ruf des Egos folgen, aber das Leben wird uns immer und immer wieder drängen, eine andere Richtung einzuschlagen – meist erst sanft, aber dann zunehmend radikaler, bis wir den eigenen Ruf wirklich hören.

Wir können nicht wider unserer inneren Natur existieren. Unsere Seele möchte sich entfalten, so wie alles Leben, alle Existenz bestrebt ist, sich zu entfalten. Überlege genau, wohin du deine Lebensenergie fließen lassen möchtest.

Mond

Kommen wir zum letzten imposanten Paar, die schwarze Mondin selbst und Lilith. Stehen sich diese beiden, starken Kräfte gegenüber, so prallt pure Weiblichkeit aufeinander und führt uns direkt zurück in den irdischen Schoß unserer Herkunft, zum Wesen unserer eigenen Mutter, zu dem Bild, das wir von einer Mutter haben. Wie hast du die Liebe deiner Mutter erlebt? War sie überfordernd oder vielleicht gar nicht vorhanden? Was verbindest du mit dem Wort Mutter? Löst es inneren Frieden aus oder vielleicht Trauer, Wut, Freude, Verzweiflung, Sehnsucht, Schutz, Liebe oder Leid?

Nicht jeder Mensch hat das Glück, mit einer im rechten Maß liebenden Mutter aufzuwachsen und doch unterstehen wir alle dem Schutz und der Geborgenheit der großen Mutter. In jedem Mensch sprudelt die Quelle der weiblichen Urkraft. Lerne, aus ihr zu schöpfen.

Göttin Venus und ihr Planet

Venus und Saturn

Noch eine starke Frau aus den Weiten unseres Sonnensystems mischt an diesem Abend die Karten mit. Ich rede natürlich von der Venus. Sie hat sich mit Saturn verbunden und beide stehen sie, wie bereits erwähnt, ebenfalls im Wassermann. Werden sie zum Paar des Abends gewählt? Ich denke eher nicht.

Die Venus verkörpert die Liebe, die Sinnlichkeit, die Kreativität, den Wunsch nach tiefer und echter Verbindung. Schaut sie bei Saturn vorbei, so werden all diese Punkte einer ordentlichen Überprüfung unterzogen. Saturn ist dabei sehr starr in seinen Energien. Er liebt klare Regeln, Verordnungen und Gesetzmäßigkeiten. Er wird deine Liebe und alles, was die Venus verkörpert, genauestens durchleuchten und nach Schwachstellen absuchen. Im Grunde wird diese Verbindung der beiden Planeten versuchen, dem Bedürfnis nach einer gewissen Sicherheit im Leben nachzugeben. Wir möchten uns der Beziehungen zu Anderen sicher sein, vor allem jetzt, wo nichts mehr sicher scheint.

Allerdings findet das Treffen ja im Wassermann statt und das bedeutet, es kann genauso gut sein, dass wir uns aus Beziehungen befreien wollen, um eine an zu viele Bedingungen geknüpfte Liebe loszuwerden.

Frau sagt wahr

Ein fulminanter Auftakt

Ich finde, der erste Neumond des Jahres 2023 legt einen sehr kraftvollen Auftritt hin. Ganz klar zeigt er, wohin die Reise auch in diesem Jahr geht. Wir suchen unsere Freiheit, den Raum ganz für uns selbst. Nicht um egoistische Einzelkämpfer zu werden, sondern um eines Tages eine wunderbare Gemeinschaft aus kunterbunten Individualisten zu bilden, in der jedes Wesen gesehen und geachtet wird.

Pluto ermahnt uns, dass wir uns noch immer den alten Schatten stellen müssen und Saturn zeigt uns die Enge allzu starrer Regeln. Die Kraft des Wassermannes jedoch rüttelt an unseren selbstgewählten Gitterstäben und ermuntert uns, den Käfig zu verlassen, um den Duft der Freiheit tief in unsere Seele fließen zu lassen.

schwarze Mondin