• Hexen Ritual für Wintersonnenwende

Hexen Ritual zur Wintersonnenwende

Hast du schon einmal ein Hexen Ritual zur Wintersonnenwende durchgeführt?

In den uralten Kulturen wurde das Sonnenfest in der Nacht bis zum Aufgang der Sonne gefeiert. Die aufgehende Sonne war die Belohnung für die Rituale der Nacht. Vielleicht möchtest du selbst einmal die Wintersonnenwende mit einem größeren Ritual erleben. Ich zeige dir gerne eine mögliche Variante, bitte dich aber das Ritual passend für dich zu formen.

Lasse das Ritual gerne unter freiem Himmel stattfinden. So stellst du eine stärkere Verbindung her. Ist das nicht möglich, so kannst du es auch im Wohnraum durchführen. Hast du unerfüllte Wünsche und Träume, so schreibe sie auf einen Zettel und trage diesen während des Rituals bei dir.

 

Hexen Ritual zur Wintersonnenwende

Zuerst wird ein Kreis aus immergrünen Zweigen gelegt. Folgende Zweige kannst du nutzen:

  • Fichte
  • Wacholder
  • Rosmarin
  • Zeder
  • Kiefer

In diesem Kreis ist der Altar aufgebaut, der ebenfalls mit immergrünen Zweigen geschmückt ist.

Du kannst auf dem Altar Kerzen mit folgenden Farben nutzen:


Magenta

  • erzeugt sehr hohe Frequenzen
  • wirkt stark energetisierend

Schwarz

  • Öffnet die Ebenen deines Unterbewusstseins
  • verbannt das Böse
  • verleiht tiefe meditative Ruhe

Silber (auch grau möglich)

  • fördert die Intuition
  • wirkt negativen Kräften entgegen
  • steigert deine psychischen Fähigkeiten

Achtung: Kerzen sollten für die magische Arbeit durchgefärbt und nicht nur mit der Farbe ummantelt sein. Die Farben sind eine Stütze, du kannst auch Kerzen aus Bienenwachs oder weiße Kerzen nutzen.


 

Weitere Utensilien

  • feuerfestes Gefäß
  • feuerfester Untergrund
  • Holzscheite
  • Anzünder wie Holzspäne, Papier, etc.
  • Streichhölzer oder Feuerzeug

oder

  • eine gelbe Kerze

weiterhin:

  • Gegenstände, welche die Elemente charakterisieren (genaueres im Text)
  • Räucherharz (z.B. Weihrauch, Myrrhe, Capal Manila, Kiefernharz)
  • Räuchergefäß
  • Kohle & Sand
  • Mehl oder weißes Band
  • Instrument, z. B. Trommel

Die Triskele - Symbol der Kelten

 

Der Altar

Die Mitte des Altars bildet ein feuerfestes Gefäß auf einer ebenfalls feuerfesten Unterlage. Ideal wäre ein dreibeiniger Kessel aus Eisen. Schichte kleine Holzscheite im Kessel auf und fülle ihn am Boden mit leicht brennbaren Material, wie Sägespäne. Du kannst auch eine gelbe Kerze aufstellen, dann benötigst du nicht zwingend einen Kessel.

Stelle nun Steine oder magische Gegenstände für die vier Elemente auf.

Das Element der Erde wird im Norden platziert. Um die Erde zu symbolisieren nimm entweder schwere oder undurchsichtige Steine oder grüne Steine wie der Smaragd oder den Peridot. Du kannst auch ein Pentagramm verwenden, dass auf Holz, Metall oder Ton graviert ist. Weitere Möglichkeiten sind: Etwas aus Eisen oder Blei, Salz, ein Teller frischer Erde.

Im Osten kannst du für das Element Luft Zinn oder Kupfer verwenden. Falls vorhanden nutze einen magischen Stab. Weitere Möglichkeiten sind: Eine Feder, brennender Weihrauch oder stark duftende Blumen / Kräuter.

Im Süden folgt das Element des Feuers. Das Feuer kannst du mit roten oder feurigen Steinen, wie Jaspis symbolisieren. Du kannst auch Vulkangestein nutzen oder klares Gestein wie den Bergkristall.. Du kannst Gold oder Messing aufstellen. Ebenso kannst du ein Messer hinlegen, Nutze dein Athame (zeremonielles Messer), wenn du eins besitzt.

Den Westen und somit das Element des Wasser schmückt ein Gefäß mit Wasser, idealerweise im Silberbecher. Du kannst auch nur Silber nutzen oder auch Muscheln.

Stelle nun ein Räuchergefäß auf. Habe ein Harz (wie Weihrauch, Myrrhe oder Capal Manila) zur Hand. Stelle auch Kräuter bereit. Für die Wintersonnenwende empfehle ich dir Johanniskraut und Wacholder.

Zahl Eins

Der Schutzkreis

Ziehe einen magischen Schutzkreis.

Das ist vor allem wichtig, wenn du in der Ausübung magischer Rituale noch ungeübt bist.

Bist du noch ungeübt, so kannst du einen Kreis aus Mehl ziehen. Nutze im Wald bitte kein Salz. In der Wohnung kannst du ein weißes Band benutzen. Bist du des Visualisieren bereits mächtig, so kannst du einen imaginären Kreis ziehen, zum Beispiel aus Feuer.

Ziehe den Kreis in Uhrzeigerrichtung, drehe dich also rechts herum. Am Ende des Rituals entfernst du den Kreis wieder, wobei du nun linksherum arbeitest.

Ein Schutzkreis bündelt deine Energien und lässt sie nicht einfach verpuffen. Er hält ungewünschte Energien fern und bildet letztendlich magischen Grund. Alles was innerhalb des Kreises liegt ist nun dein Tempel.

Zahl Zwei

Entzünde die Kerzen

Entzünde für das Ritual die Kerzen. Arbeitest du mit einer roten Kerze in der Mitte statt dem Feuer, so entzünde diese jedoch noch nicht.

Zahl Drei

Erwecke den Klang

Schlage die Trommel, ertöne den Klang einer Schale, singe oder summe. Wähle einen Klang, der dir angenehm ist. Lasse den Schall durch den Nachthimmel fliegen um andere Ebene zu wecken.

Zahl Vier

Räuchere das Harz

Räuchere im Anschluss das Harz. Es verbindet uns mit der geistigen Welt.

Zahl Fünf

Sprich den ersten Vers

Finde einen Vers, der das Alte kennt und das Neue aufzeigt. Mit der Wintersonnenwende wird das Licht neu geboren, die Zeit der Finsternis endet. Das Neue beginnt. Finde einen Weg, dies in Versen auszudrücken.

 

Das Dunkel fürchte ich nicht, denn dem Dunkel folgt das Licht.

Die Nacht ängstigt mich nicht, denn der Nacht folgt der Tag.

Das Böse siegt nicht über mich, denn dem Bösen folgt das Gute.

Die Kälte lässt mich nicht erfrieren, denn der Kälte folgt die Wärme.

Die Leere bricht mich nicht, denn der Leere folgt die Fülle.

Zahl Sechs

Entfache ein Leuchten

Zünde nun mit einem Streichholz den Inhalt des Kessels oder deine Kerze an.

Die Zahl 7

Danke der Großen Göttin und rufe das Sonnenkind

 

Ich entzünde dieses Feuer um dir, der Urgöttin der Erde, zu danken.

Ich danke dir für das Leben und Licht, dass du gebierst.

Möge die Sonne zurück kehren und das Licht zunehmen.

Ich heiße dich willkommen, Gott der Sonne.

Sei willkommen nährendes Licht.

Sei gegrüßt Urgöttin und Mutter der Erde.

Die Zahl Acht

Meditiere

Meditiere dann, das Feuer fest im Blick, über die Sonne und die schlafenden Energien des Winters. Werde dir bewusst, dass die Energien nicht nur in der Natur, sondern auch in uns schlafen. Denke dann an den Neuanfang und preise die Wiedergeburt des Sonnengottes.

Die Zahl 9

Sprich den letzten Vers

Spüre, wann es Zeit ist wieder vor den Altar zu treten. Die Zeit ist gekommen, wenn du bereit bist das Alte gehen zu lassen und du dem was kommst den nötigen Raum schenken wirst. Das Neue ist im Sonnengott verkörpert.

Ich grüße dich Sonnengott.

Schenke Dein Strahlen der Welt.

Lasse Dein Licht über uns wachen.

Sei gesegnet und beschützt.

Neu erwachtes Kind der Sonne.

Zahl Zehn

Die Wünsche

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für deine persönlichen Wünsche. Übergib sie dem Feuer und danke für ihre Erfüllung.

Zahl-Elf

Finde dein persönliches Ritual-Ende

Löse nun den Schutzkreis auf. Beende dein Ritual intuitiv. Vielleicht möchtest du noch in Ruhe verweilen. Du kannst das Rituale auch mit einem einfachen Mahl beenden. Die Wintersonnenwende ist ja auch zugleich die erste Rauhnacht und du möchtest nun vielleicht ganz bewusst in die Magie der Rauhnächte hineingleiten. Tue was immer dir richtig erscheint.

Pentagram

Pentagram

Titelbild von Matthew Barra von Pexels

"

November 29th, 2018|Kategorien: JAHRESRAD|Tags: , |