Er liegt zwischen Zwilling und Löwe. Wir alle kennen dieses gepanzerte Wesen, das gerne einmal den Rückwärtsgang einlegt und sein Inneres unter einer dicken Schicht verbirgt. Der Krebs ist das Sternzeichen, welches den Sommer einleitet und die Feuer der Sonnenwende erleuchten lässt.  Eine Zeit der Besinnung, der Rituale, aber auch der Ekstase, des Tanzes, des Lichts und der Fülle.

Die Kraft des Zwillings wirkt von innen nach außen. Wir suchen den Kontakt, sind neugierig auf das Leben und die Umwelt, können federleicht kommunizieren. Es ist eine Zeit der Gedanken, mitunter auch der Zerrissenheit und Dualität, aber immer kreativ auf der Suche. Ideen werden auf den Weg gebracht und nun, in der Zeit des Krebses werden all diese Gedanken vertieft, durchlebt, weitergedacht, angereichert. Krebskräfte wirken von außen nach innen. Im Positiven stärkt die Fülle im Außen das Innere, im Negativen dörrt die Leere aus und lässt das Innere welken. All die Ideen, die sich im Zwilling zeigten, ziehen sich nun in das Innere des Krebses zurück. Einsiedlerkrebs. Alle Gedanken gedeihen in der Stille und erstrahlen alsbald im Licht des Löwen.

Nutzen wir den Neumond im Krebs für diesen Prozess. Wie jeder Schwarzmond darf nun Großartiges geboren werden.

Zahl EinsSuche Hekate

Alle Mondphasen lassen sich besonderen Göttinnen zuordnen. Zum Vollmond lässt sich die Mond- und Jagdgöttin Diana, das griechische Pendant der römischen Göttin Artemis wunderbar anrufen. Die Zeit des abnehmenden Mondes aber, mit ihrem Höhepunkt zum Neumond, verkörpert keine andere Gottheit bewusster als die griechische Hekate.

Sie ist die weise Alte, die Unerbittliche, die Dunkle. Nimm all deinen Mut, gehe hinaus in die Natur und suche Hekate. Du findest sie in den dunkelsten Ecken. In düsteren Büschen, zwischen Bäumen und Dornengestrüpp. Du spürst dein Herz schlagen. Sie fordert deine Angst heraus, sie sticht in die Tiefen deines Seins. Fühlst du sie, so stelle dich dieser Angst. Bekämpfe sie nicht, sie ist nicht dein Feind.

Werde dir bewusst, dass du nur eine scheinbare Form bist, ein fließendes, durchscheinendes Wesen, eine Bewegung von Teilchen, eine Ansammlung aus der Energie deines eigenen Bewusstseins. Lasse die Angst durch dich hindurch fließen. Halte dich nicht an ihr fest. Lasse sie einfach durch dein Wesen fließen und akzeptiere sie in all ihren Erscheinungen. Gelingt dir dies, wird sie einer absoluten Klarheit weichen und sich zurückziehen. Es wird dich stärken, dir Bewusstsein, Vertrauen in deine eigenen Fähigkeiten und Mut schenken, all die Wege zu gehen, die du nicht für möglich gehalten hast.

Tanze mit Hekate.  Dreht euch zusammen im Kreise, schwingt und singt miteinander. Lege dich auf den Boden und brumme mit dem Wesen der Erde. Sei einfach, mache die Nacht zu deinem Freund. Zum Abschied freut sich Hekate über deinen Dank.

Zahl Zwei

Schutzmobile aus Mond- und Sonnenkraft

Urvölker vor allem in Amerika, aber auch die Kelten haben sie schon gefertigt. Schutzmobiles für die Gesundung von Körper und / oder Geist.

Du brauchst dafür zwei kleine Holzräder, idealerweise eines mit 8 und eines mit 13 Speichen. Sie können leicht selbst gebunden werden. Nimm dazu biegsames Holz wie die Weide und binde sie zu einem Kreis, indem du die Ende zusammenführst und mit einem Band oder Faden fest umwickelst. Lege dann die Speichen auf das Rad und wickle auch diese an der Stelle fest, wo sie den Kreis berühren. Am Ende kannst du sie noch in der Mitte, wo sie sich kreuzen, miteinander verbinden.

Hast du ein Sonnen- und ein Mondrad gebaut, so suche Gegenstände, die für Sonne und Mond stehen. Du brauchst 8 Dinge für die Sonne, 13 für den Mond.

Sonnen-Beispiele:

  • Strohblumen
  • Sonnenkräuter
  • kleine Sonnen
  • goldene Anhänger

Mond-Beispiele:

  • silberne Anhänger
  • Pentagramm
  • Schlange
  • Eule
  • Mondsichel
  • Kräuter wie die Nachtkerze
  • Schnecken

Befestige all diese Gegenstände an deinen Rädern und fertig ist dein Schutz aus Sonnen- und Mondenergie.

Du kannst sie auch einzeln nutzen. Das Sonnenrad hilft vor allem bei allen Formen aus dem Außen, wie zum Beispiel einem Burn Out Syndrom aufgrund von Stress. Der Mond unterstützt innere Prozesse wie psychische Leiden, aber auch spirituelle Entwicklung, Kreativität und Bewusstwerdung.

Zahl Drei

Tanz dein Leben!

Dieses Ritual eignet sich auch hervorragend für einen Frauenkreis. Es ist ein sehr altes Ritual und der Mondgöttin Diana geweiht. Männer waren nicht zugelassen, einzig und allein die Kraft der Frauen und ihre tiefe Verbundenheit mit den Mond-Energien standen im Mittelpunkt.

Sucht einen Platz, der für ein Feuer geeignet ist und zieht einen Kreis, in deren Mitte die Flammen auflodern dürfen. Schmückt euch mit Materialien aus der Natur. Bindet Blumenkränze für das Haar und / oder den Hals. Bastelt einen Rock aus Schilf, bemalt das Gesicht mit Kohle oder Lehm. Seid kreativ und schöpferisch. Inspiriert euch gegenseitig, unterstützt euch.

Sorgt für Speis und Trank. Holt eure Trommeln, Flöten, Kastagnetten, Maultrommeln, Triangel oder was auch immer Töne erzeugt.

Asana Kind StellungBildet einen Kreis und kauert euch so tief ihr könnt auf den Boden. Die Asana-Stellung des Kindes bietet sich an. Spürt die Erde, kommt zur Ruhe. Tief brummende Geräusche stärken die Bindung. Ihr könnt auch summen. Atmet die Kraft der Erde ein und in die Erde hinein.

Lasst euch einfach treiben, der Gesang darf anschwellen, was meist von selbst geschieht. Je tiefer die Verbindung aufgebaut wird, desto freier seid ihr in eurem Tun. Richtet euch langsam auf. Zuerst nur den Oberkörper, so dass ihr auf dem Boden sitzen. Fahrt immer weiter mit eurem Gesang fort. Wiegt gerne den Oberkörper im Kreis, lasst ihn schwingen und in Trance fallen.

Kommt der Drang sich aufzurichten, so gib nach. Richtet euch auf. Seid wild, frei und schamlos. Singt, tanzt, dreht euch im Kreis, ahmt den Ruf einer Eule nach, trommelt, flötet, lacht, weint, springt … Tut was immer euch in den Sinn kommt, bis die Beine müde werden.

Findet euch wieder im Kreis zusammen und haltet euch an den Händen. Dreht euch gemeinsam langsam im Kreis, gerne drei Runden. Löst die Hände, nehmt euch in die Arme und genießt die tiefe Befriedigung der Gemeinschaft.

Macht hernach was immer euch beliebt. Trinkt, esst, redet, seid zart miteinander … seid einfach frei.

Sonne küsst Mond

 

Taste of Power lebt von Eurer Unterstützung.
❤︎ Lieben Dank