Was für ein Neumond am 24. März 2020! Während im Land gerade alles drunter und drüber geht, spielt sich am Himmel Bedeutendes ab. Jetzt muss es uns nur noch gelingen, wirklich einmal still zu werden und den Geschichten von Sonne und Mond zu lauschen, die in unsere Herzen strömen.

Neumond in Widder

Sonne in Widder

24. März 2020

10:28:12 MEZ / Berlin

Sonne küsst Mond

Suchen wir das Gute im Chaos

Wir alle werden in unserem Alltag gerade komplett zurückgeworfen. Die derzeitige Lage trifft jeden von uns. Die Einschränkungen sind enorm und gehen an keinem Menschen spurlos vorbei. Schon seit Monaten versuche ich immer wieder euren Blick auf den Wandel zu richten, denn mir ist seit langem klar, dass wir mitten in einem Prozess der Umstrukturierung sind.

Vielen Menschen bereiten die Geschehnisse Angst. Sie sorgen sich. Existenzen sind bedroht und brechen weg. Kündigungen werden ausgesprochen, Kurzarbeit eingeführt, Schulen und Kindergärten sind geschlossen. Das habe ich, nunmehr auch schon Mitte 40, noch nicht erlebt.

Alle drastischen Änderungen im Leben lösen Widerstand in uns aus. Wir lieben die Gewohnheit, weil sie uns Sicherheit vortäuscht. Wir aber sind schon lange nicht mehr sicher.

Der Wandel muss sein

Meine Arbeit nahe am spirituellen Wesen der Menschen hat mir in den letzten Jahren immer wieder gezeigt, dass wir in einer Welt der Suchenden leben. Die Welt dreht sich zu schnell, das Übermaß an Angebote ist zu hoch, die Erreichbarkeit aller materiellen Wünsche zu leicht. In all dem Trouble, all dem Kommerz und der scheinbaren Freiheit haben wir uns verloren. Ich fange jetzt gar nicht davon an, was wir nebenher unserer Natur angetan haben, die Liste ist endlos.

Wir haben uns selbst verloren. Die Wünsche haben sich materialisiert, die Werte sind im eigenen Egoismus verpufft. Über Jahre hinweg war es angesagt, auf sich selbst zu schauen. Was möchte ich, was will ich, wie kann ich meine Träume verwirklichen? Ich, ich, ich! Das ist vom Ansatz her nicht falsch. Das Problem dabei ist, dass dabei das WIR einfach mehr und mehr verblasste.

Wir brauchen das Wir-Gefühl

Es ist ein Ungleichgewicht entstanden. Die Menschen, die am lautesten ICH schreien, leben am wenigsten das WIR. Die Menschen, die im WIR aufgehen, vergessen ihr eigenes ICH. So ist alles aus den Fugen geraten und was wir jetzt erleben ist, dass die Fliesen von der Wand fallen, weil sie nichts mehr hält.

Wir brauchen das WIR, wir brauchen wieder den Weg zurück zu einer Gemeinschaft. Bitte versteht mich nicht falsch. Ich verfluche nicht den gesunden Egoismus, die Individualität, das Recht des Einzelnen. Viele Artikel habe ich bereits geschrieben, die das eigene ICH stärken sollen.

ICH & WIR funktioniert nur gemeinsam

In den Zeiten von lebensverändernden Krisen kann ein jeder Mensch seinen eigenen Wert erkennen. Wer bin ich jetzt? Wie handle ich? Jeder darf sich gerne hinterfragen. Schaue ich nur auf mich oder sehe ich auch meine Freunde, meine Nachbarn, meine Familie, Kollegen und Bekannten?

Wer möchtest du sein, in welcher Gemeinschaft möchtest du leben? Sollen die Menschen einander die Hand reichen, miteinander sein, sich gegenseitig stützen und auffangen oder soll jeder schauen, was das Beste für ihn ist und zwar nur für ihn

Zeig deine innere Stärke, entdecke deine Superkraft. Warst du immer schon die Introvertierte, welche sich von der Welt unverstanden fühlte. Wunderbar, denn wir brauchen dich. Wir brauchen deinen Tiefsinn, deine Liebe für das Leben, die Erde und die Natur. Bitte zeige dich, vernetze dich.

Warst du schon immer die, die anzupacken weiß, wenn andere noch in Schockstarre verharren? Perfekt! Wir brauchen auch dich.

Warst du schon immer die, welche mehr in der Welt der Spirits lebte, als in der unsrigen. Wir BRAUCHEN dich.

Wir brauchen all die wundervollen, liebenden, herzlichen Individualisten, die zu oft belächelt wurden. Wir brauchen eure Weitsicht, eure Liebe und Geduld, eure Wärme und Herzlichkeit.

Zeigt euch

Versteckt euch nicht länger. Bitte, zeigt euch. Bildet Netzwerke, verbindet euch. Wir sind so viele! Mehr als du glaubst und wir haben so viel Macht, so viel Stärke, wenn wir jetzt unsere Herzen weit öffnen.

Geht diese Zeit des Wandels schief, so fahren wir den Karren direkt vor die Wand. Und das sehenden Auges!

Es ist nicht leicht, der Welt und den Menschen die Hand zu reichen, wenn das Gefühl im Herzen wohnt, anders zu sein. Aber genau das ist es, was diese Welt braucht, dein Anders sein. Hebt euren Blick, wenn ihr durch die Straßen geht. Drückt das Rückgrat durch und lächelt.

Schenkt Liebe

Vielleicht denkst du jetzt: Sie hat gut reden. Ihr gelingt ja auch alles. Oh nein. Das tut es ganz und gar nicht. Ich war lange Zeit eine einsame Wölfin und ich ging regelrecht in der Rolle auf. Sie gab mir das Gefühl unbesiegbar zu sein, jede Herausforderung meisten zu können. Eines Tages aber, da brach diese Scheinwelt zusammen und ich erkannte, dass hinter all dem Stolz, hinter all der Stärke der einsamen Wölfin eine tiefe Traurigkeit lag. So begann ich meinen Blick zu heben und übe es noch heute.

Gehen wir gemeinsam den Weg der Liebe, denn sie ist die höchste Macht der Erde. Öffnen wir unsere Herzen und erkennen einander. Niemand ist im Herzen allein. So viele denken wie du, sind wie du und fühlen wie du. Es wird Zeit, dass wir einander finden.

So meine Lieben, nun sind es mehr Zeilen zur Einführung geworden, als gedacht. Schauen wir auf die Energien des Neumondes.

Sonne küsst Mond

Die astrologische Konstellation zum Neumond im Widder

Sonne und Mond stehen im zehnten Haus im Widder. An ihrer Seite stehen Chiron und Lilith, welche auch zueinander in Konjunktion stehen, also ihre Energien miteinander verbinden.

Der Mars im Steinbock steht in Konjunktion mit Jupiter und Pluto, beide ebenfalls im Steinbock. Er steht ebenso in Konjunktion mit dem Saturn im Wassermann. Pluto steht innerhalb dieser Konstellation in Konjunktion mit Saturn und Jupiter. Saturn und Jupiter stehen selbst nicht in Konjunktion zueinander.

Die Planeten häufen sich im vierten Quadranten. Die Energien sind stark weiblich ausgerichtet. Das Element Erde dominiert, gefolgt von Feuer, Wasser und Luft.

Sonne küsst Mond

Sonne und Mond im Widder

Der Widder trägt die Power des Frühlings in sich und es ist erst ein paar wenige Tage her, als zur Frühjahrstagundnachtgleiche dem Winter der Garaus bereitet wurde. Er steht dem Neuen mit offenem und mutigem Herzen gegenüber. All seine Energie ist darauf ausgerichtet. Starre Strukturen dürfen, ja sie sollen jetzt zusammenbrechen.

In diesem energetischen Umfeld wandeln Sonne und Mond, aber auch Chiron und Lilith.

Sonne und Mond durchziehen dabei das zehnte Haus. Stell dir die astrologische Deutung als einen schamanischen Lebensbaum vor, groß und mächtig wie Yggdrasil. In solch einem Baum geht es verdammt hoch hinaus und ganz oben, am Scheitelpunkt, dort wo der Baum den Himmel berührt, dort liegt das zehnte Haus.

In diesem Haus stecken unsere Lebensziele. Und wieder stellt sich die Frage: Wo willst du hin und wer willst du in diesem Leben sein? Genau um diese Fragen dreht es sich. Dein Lebensbaum wächst, aber wohin und wie hoch möchtest du hinaus? Welche Sehnsucht schlummert in dir?

Es lohnt sich dieser Tage einmal zu schauen, welche Planeten vielleicht zum Zeitpunkt deiner Geburt gerade eben dieses Haus durchquerten. Die Energien dieser Planeten, sind auch die Energien, die dich selbstbemutternd durch das Leben begleiten.

Chiron & Lilith

Schon seit Mitte der letzten Rauhnächte stehen Chiron und Lilith in Konjunktion zueinander. Dies ist jetzt also der dritte Neumond, der von dieser kraftvollen, weiblichen und heilenden Energie getragen wird. Und nun gesellen sie sich auch noch direkt zu Sonne und Mond. Zu diesem Neumond darfst du kannst in deine weibliche Kraft treten und dich intensiv mit deiner inneren Heilung beschäftigen.

Lilith steht neben ihrer weiblichen Urkraft in diesem Haus für deine Selbstverwirklichung. Sie vollzieht dabei nicht selten einen Spagat zwischen uralten Traditionen und den allgemein üblichen Konventionen. Was ist wichtiger, der innere Seelenfrieden oder die Anpassung an vermeintliche Standards der Gesellschaft? Ich kann nur raten auf den Teil unseres Verstandes zu hören, der direkt mit unserem Herzen verbunden zu sein scheint. Spüre genau dort hinein, was richtig ist und gehe konsequent in diese Richtung.

Chiron ist durch das Feuer gegangen um seinen Weg zu finden und zu gehen. Seine Reise war schwer und teils mehr als düster, aber er ging immer weiter und stieg schlussendlich zu einem der größten Heiler der griechischen Götterwelt auf.

Dies ist es, was wirklich zählt – voller Selbstvertrauen weitergehen, Schritt für Schritt.

Sonne küsst Mond

Kommen wir zum Ende

Die Planeten stehen in den letzten Monaten immer wieder auf Neubeginn, Heilung und Wandel. Das begann nicht erst mit der hoch energetischen Konjunktion von Saturn und Pluto am 12. Januar diesen Jahres, welcher die Initialzündung für einen lang andauernden Prozess gelegt hat. Du kannst es gerne in der Verlinkung genauer nachlesen.

Wir stecken mitten in einer Umwandlung. Seit nunmehr gut drei Monaten stehen uns Lilith und Chiron auf dieser Reise bei. Sie helfen uns, die eigene Stärke endlich zu erkennen, damit wir alle den Weg der Heilung gehen können. Nutze diesen Neumond um dich in Stille auszurichten. Überlege wohin deine Reise dich führen soll und beginne damit, einen Schritt vor den anderen in die richtige Richtung zu setzen.

Nutze dafür auch die kämpferische Macht von Mars, der in Verbindung mit Jupiter und Pluto enorme Kräfte zu diesem Neumond freisetzen kann.

Gib gut auf dich acht.

Schau auch: Mutig sein, loslassen und selbstbestimmt leben

 

Taste of Power lebt von Eurer Unterstützung.
❤︎ Lieben Dank