Blue Moon im August. Nein der Mond leuchtet leider nicht blau. Blue Moon hat einen anderen Ursprung, genauer gesagt zwei: Erstens, wenn der Vollmond zweimal hintereinander im gleichen Zeichen steht. Zweitens wird der dritte Vollmond so genannt, wenn ganze vier Vollmonde in eine Jahreszeit fallen. Dieser Sommer hat vier volle Monde, den letzten gibt es direkt am 21. September, einen Tag vor Mabon, der Herbsttagundnachtgleiche.

Ein Blue Moon kommt nicht so häufig vor, das letzte Mal letzten Oktober, der nächste erwacht im August in zwei Jahren. Im Englischen gibt es aufgrund der Seltenheit ein Sprichwort:  „once in a blue moon„. Das bedeutet soviel wie „alle Jubeljahre mal“.

 

BLUE MOON in WASSERMANN

SONNE in LÖWE

22. August 2021

14:01:57 MEZ / Berlin

Vollmond Symbol

Blue Moon im August – Was schenkt er uns?

Ich bin im Zeichen des Wassermanns geboren und schon mein ganzes Leben lang absolut mondverliebt. Kein Wunder also, dass ich den Vollmond im Wassermann liebe, zumal die Sonnenkraft im Löwen steht. In diesem Jahr beschenkt uns der Kosmos gleich doppelt. Bereits der letzte Vollmond durchzog den Wassermann und erstrahlt mit einer Löwen-Sonnenkraft.

Ganze fünf Rückläufer gab es zum letzten Vollmond. Dieser Blue Moon setzt noch einen drauf, seit dem 20. August ist nun auch Uranus mit von der Partie.

Uranus rückläufig – und nun?

 

Interessant ist vor allem auch Chiron, der bis zu den Rauhnächten rückläufig ist. Er stößt tief gehende Prozesse in uns an und unterstützt die Heilung alter Wunden. Wir brauchen Ruhe, Rückzug und ganz viel Liebe für uns selbst. Es ist wichtig, nun der inneren Stimme zu lauschen und zu hören, was wir wirklich wünschen. Wir kennen alle den Gedanken „Ach hätte ich doch mal auf meinen Bauch gehört.“ Jetzt sollten wir dies unbedingt.

Sonne, Mond und Jupiter

Der Blue Moon wird von Jupiter begleitet. Das schenkt uns eine gehörige Portion Optimismus. Es stärkt unser Vertrauen in das Gute im Leben. Wir sehnen uns nach Fülle, Wachstum und Anerkennung. Gut möglich, dass das Glück an die Tür klopft. Vergiss nicht, sie zu öffnen.

Jupiter steht der Sonne gegenüber. Da ist ein wenig Vorsicht geboten, wir neigen schnell zu etwas Größenwahn. Dies ist aber nur eine Seite der Medaille! Ebenso ist es möglich, dass wir unseren eigenen Träumen nicht mehr trauen und sie als pure Utopie ad acta legen. Es ist ratsam, beiden Fallen auszuweichen.

Die dunkle Lilith

Die unzähmbare Göttin Lilith steht in den Zwillingen. Sie bildet ein Dreieck zur Venus in der Waage und Saturn im Wassermann. Die harmonische Nähe zu Saturn weckt das Tiefgründige in uns. Lilith ist eine unbestechliche Göttin, welche ganz genau weiß, was sie will. Ihr Blick ist klar, ihr Verstand messerscharf. Und so seziert sie auch unser Seelenleben ohne Gnade. Das kann uns in Melancholie verfallen lassen oder aber wir sind ebenso mutig wie Lilith und ertragen, was wir über uns selbst erfahren.

Ich würde den schwierigeren Weg vorschlagen, er ist der Pfad der wahren Heilung. Das Band der dunklen Lilith zur Venus bekräftigt dies. Alles hat seine Schattenseiten, selbst die Liebe. Unser wahres Potential, die ureigene Seelenkraft finden wir nur, wenn wir auf all unsere Gefühle achten.

Lilith wandelt nah am nördlichen Mondknoten. Dies beflügelt unseren Willen und die Kraft weiter zu gehen. Wir stellen uns gegen jede Strömung und auch hier gilt: Je bereitwilliger wir unserer Intuition folgen, desto weniger Widerstand wird auf uns warten.

Ist die dunkle Göttin mit dem nördlichen Mondknoten eng verbunden, so steht sie dem südlichen gegenüber. Das wird die Lilith in uns dazu drängen, so einiges in unserem Leben aufzuräumen und damit ist nicht nur die Wohnung gemeint. Alles, was im Laufe der Zeit angesammelt wurde, prüfen wir nun mit einem kritischen Blick. So erleichtern wir uns gleichermaßen von Staubfängern wie auch von eigenen überholten Werten, Verhaltensmustern oder auch Gewohnheiten.

Vollmond Symbol

Dieser Blue Moon redet Tacheles

Es steht uns kein leichter Vollmond bevor. Ich möchte da nichts beschönigen. Und doch, er ist wichtig für uns. Wieder werden wir energetisch in unsere eigenen Abgründe geführt. Seit Monaten dürfen wir lernen, müssen wir endlich erkennen und es hört so bald auch nicht auf. Es ist Zeit, genauer hinzusehen. Wir müssen akzeptieren, wer wir wirklich sind und uns mit all unseren Facetten annehmen. Das macht uns stark und diese Erde braucht wirklich dringend wache, klare und starke Menschen.

Illusionen zerfallen mit der Zeit mehr und mehr, egal wie sehr wir uns ihnen entgegenstemmen. Wir Menschen müssen uns wandeln und das geht nur, wenn wir erwachen und uns selbst treu sind.

Also schnappen wir uns den optimistischen Geist des Jupiters und machen wir einfach das Beste daraus – mutig und mit klarem Blick wie Lilith, liebend wie die Venus und gefühlvoll wie der Mond.