Der Vollmond am 24. Juli 2021 im Wassermann erwacht eine Woche vor dem keltischen Jahreskreisfest Lughnasadh. Es ist der Beginn der Erntezeit. Das Korn wird geschnitten und auch in unserem Leben ist es ein guter Zeitpunkt, um einen Schnitt zu vollziehen. Noch stehen wir in der Fülle des Lebens und können den Sommer trinken, aber die Sonne wird immer tiefer sinken und die Dunkelzeit kommt.

Der Vollmond im Wassermann steht dem Löwen in der Sonne gegenüber. Der Revoluzzer, der seine Freiheit über alles liebt, trifft auf den strahlenden Löwen, der selbstbewusst im Leben steht. Klingt nach einer guten Kombination, schauen wir etwas genauer hin.

VOLLMOND in WASSERMANN

SONNE in LÖWE

24. Juli 2021

04:36:53 MEZ / Berlin

Vollmond Symbol

Mit dem Vollmond geht die Sonne auf

Etwa eine halbe Stunde vor dem Sonnenaufgang erwacht der Vollmond im Wassermann in den frühen Morgenstunden. Es lohnt sich gewiss früh aus den Federn zu springen und den Vollmond zu begrüßen. An der Seite des Mondes steht Pluto, der aber ein astrologischer Winzling ist und nur mit sehr guten Teleskopen erkennbar ist. Links des Mondes ziehen Saturn und Jupiter ihre Bahnen.

Alle Drei: Saturn, Jupiter und Pluto sind dabei rückläufig, wie übrigens auch Neptun und Chiron. Gerade Chiron hast du vielleicht bereits zu spüren bekommen, aber dazu gleich mehr.

Dem Vollmond gegenüber steigt die Sonne am Horizont mit der Kraft des Löwen empor.

Chiron der Heiler - Astrologie

Der rückläufige Chiron

Chiron ist ein Kentaur, Sohn von Chronos (Saturn) und der Nymphe Philyra. Er war mitnichten ein Kind der Liebe. Chronos verliebte sich in Philyra und folgte ihr auf Schritt und Tritt. Entnervt bat diese Zeus darum, er möge sie doch in eine Stute verwandeln. Chronos durchschaute den Plan und schlüpfte in die Gestalt eines Hengstes. Bald darauf wurde Chiron geboren und als seine Mutter Philyra ihn erblickte, war sie entsetzt: Ihr Sohn war halb Mensch, halb Pferd. Sie ließ ihn zurück und flüchtete abermals zu Zeus. Er solle sie doch dieses Mal bitte in einen Baum verwandeln, damit sie dem Sohn nicht die Brust geben müssen. Zeus erfüllte ihr den Wunsch und aus Philyra wurde eine Linde.

Chiron blieb allein zurück. In Apollo und der Mondgöttin Artemis regte sich Mitleid. Sie nahmen ihn zu sich und zogen ihn auf. Chiron war wissbegierig, vor allem aber interessierte ihn die Medizin und er wuchs zu einem gütigen, weisen Heiler heran.

Das Schicksal meinte es abermals nicht gut mit ihm. In einem Kampf wurde er versehentlich von einem Pfeil getroffen, der mit dem Blut der Hydra vergiftet war. Als Kind der Götter war er unsterblich, doch erlitt er fortan furchtbare Qualen. Sein Schicksal war es, einem jeden Wesen Heilung zu bringen, nur sich selbst konnte er nicht von den Qualen befreien.

Du kennst vermutlich die Geschichte von Prometheus, der an einen Felsen gekettet war, weil er Zeus erzürnte. Dieses Los würde erst enden, wenn jemand bereit sei, sich für ihn zu opfern. Chiron war mehr als bereit, er ging in die Unterwelt und opferte seine Unsterblichkeit. Prometheus war erlöst und als Zeus Chiron gestattete aus dem Hades zurückzukehren, war auch er endlich erlöst. Er zog in den Götterhimmel und ward Teil des Sternbildes der Kentauren.

So zeigt uns Chiron unsere tiefsten Schmerzen, von denen wir meinen, sie könnten niemals heilen, unseren wunden Punkt aus dem Gift alter Zeiten geboren.

Zeit der tiefen Heilung hat begonnen

Seit dem 15. Juli ist der Planetoid Chiron nun rückläufig und wird es für die kommenden fünf Monaten auch bleiben. Du ahnst es gewiss schon. Diese Konstellation berührt ganz direkt unsere wunden Punkten, unseren tiefen Heilungsprozess. Oh nein!

Oh doch! Es ist so, dass die seelischen Schmerzen sich jetzt stärker zeigen. Das kann erstmal weh tun und uns auch ziemlich aus der Bahn werfen, wenn wir uns dagegen allzu sehr zur Wehr setzen. Gleichzeitig steckt in den kommenden Monaten ein sehr großes Heilungspotential. Viele Verletzungen zeigen sich, vor allem aber all jene, die wir gerne in der Tiefe verstecken möchten und die uns oft schon viel zu lange begleiten.

Der rückläufige Chiron hilft uns, diese alten Wunden heilen zu lassen. Er unterstützt die Prozesse, die dafür nötig sind. Das braucht sehr viel Rückzug und Raum für dich und auch einen geschützten, sicheren Ort. Es ist wichtig in der kommenden Zeit auf den eigenen Körper zu hören und der eigenen Seele zu lauschen. Was brauchst du? Was möchtest du? Folge dieser inneren Stimme und nutze die Chance, die tiefen Wunden in deine Superpower zu verwandeln.

Sorge bitte gut für dich. Die Belastungen können mitunter sehr stark sein, deshalb ist es wirklich wichtig, dass du selbst liebevoll für dich da bist. Versuche nicht übermenschlich stark zu sein. Verschließe nicht die Augen und ignorier den Schmerz. Sei einfach gut mit dir, höre auf deine Intuition und lasse dich durch den Prozess führen. Zwei Tage vor den Rauhnächten endet die Rückläufigkeit, eine Zeit, die du dann wunderbar nutzen kannst, um wieder nach Außen zu treten und nach vorne zu schauen.

Vollmond Symbol

Der Vollmond schubst uns vorwärts

In der Natur wird so langsam das Heu eingefahren, weshalb dieser Mond auch Heumond genannt wird. Ein anderer Name ist Bockmond, weil nun die männlichen Rehe ihr neues Geweih wachsen lassen. Es geht also voran!

Auch wir Menschen werden geschubst. Der Wassermann bringt jede Menge kreativen Schwung in unser Leben. Unsere Schöpferkräfte werden geweckt. Diese kreative Power möchte nicht alleine ausgelebt werden. Der Mond im siebten Haus rückt unsere Beziehungen in den Vordergrund. Das kann auch zu Verunsicherungen im Umgang mit anderen Menschen führen, da wir jetzt Unterstützung und Aufmunterung brauchen. Wir reagieren eher sensibel auf unser Umfeld, suchen dieses aber auch ganz gezielt, um gemeinsam etwas zu erschaffen.

Die Sonne lädt unsere Akkus gehörig auf. Wir sind recht standfest und strahlen das auch aus. Es fällt uns zum Vollmond besonders leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Wir sind begeisterungsfähig und offenherzig. Der Mars, der ebenfalls im Löwen steht, verstärkt unsere Power. Er ist eng an die Venus in der Jungfrau gekoppelt. Diese Konstellation erhöht unsere Anziehungskraft nach außen, bekommt gar einen erotischen Touch. Ein guter Tag für einen Flirt.

Die Opposition von Mars und Jupiter sollte uns ein wenig vorsichtiger agieren lassen. Ja, wir wollen mit voller Power nach vorne, aber wir mögen es jetzt auch nicht, wenn wir übersehen werden. Das kann dazu führen, dass wir zu sehr auf dem Gaspedal stehen und uns – gelinde gesagt – etwas zum Deppen machen. Also wohldosiert nach vorne preschen und alles ist gut.

Die enge Verbindung von Mond und Pluto führt in unsere tiefe Gefühlsebene. Es fällt uns sehr leicht die Bedürfnisse unseres Gegenüber wahrzunehmen. Wir neigen aber auch dazu, das nicht so nach Außen zu tragen und dadurch eine unnötige Distanz zu schaffen. Hier gilt es, über den eigenen Schatten zu springen und ruhig auch einmal die tiefe und unter Umständen verletzliche Seite zu zeigen.

Vollmond Symbol

Wo ist die Party?

Wir möchten kommunizieren, wir möchten uns zeigen. Der Vollmondtag lädt offenen Herzens dazu ein, sich mit Menschen zu treffen und gemeinsam die Welt zu erobern. Es dürstet uns nach Spaß, Kreativität und Leichtigkeit im Umgang miteinander. Mich wird es wohl zum CSD auf die Straßen Berlins ziehen. Einfach mal wieder feiern und das Leben in vollen Zügen genießen. Sonne und Mond laden uns förmlich dazu ein.

Also ziehe dich nicht zurück ins stille Kämmerlein, sondern stürze dich mitten hinein in das Leben. Wir werden in Zukunft noch oft genug den starken Wunsch nach Rückzug verspüren, doch an diesem Tag kann der Heilungsprozess ruhig einmal Pause machen.

Ich wünsche dir aufregende, kreative und bereichernde Begegnungen.

Pfeil nach unten

3 Rituale für den Vollmond

 

Danke für Deine Spende