• Wie kann ich meine Angst besiegen

Wie kann ich meine Angst besiegen? Sechs Weisheiten

Macht dir diese Welt nicht auch mitunter fürchterliche Angst? Alles geht so schnell und so vieles im Leben scheint ungewiss. Das schürt in uns Menschen (Ur-)Ängste. Wer aber möchte schon in Angst leben? Niemand! Und so fragen sie sich: „Wie kann ich meine Angst besiegen?“

Keine leichte Frage, denn die Angst ist mächtig. Du weißt gewiss wie schwer es ist, sie zu ignorieren. Wir können nicht so tun, als wäre sie nicht da. Im Gegenteil, sie wird dann stetig größer. Unsere Angst muss ein verdammt großes Ego haben.

buntes, farbenfrohes Mandala

Wie kann ich meine Angst besiegen?

Wir brauchen Vertrauen, Selbstbewusstsein und Liebe um stärker als unsere Angst zu sein.

Es ist wichtig, dass du erkennst, dass Momenten nicht für die Ewigkeit sind. Sie gehen ALLE vorbei, die guten Zeiten, aber – und darin liegt das große Glück – auch die schlechten. Nichts währt ewig. Es ist eine fast schon abgedroschene Metapher, aber sie stimmt.

Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.

Eines Tages wird der Schatten durch das Licht abgelöst, nach der Nacht folgt der Tag. Und umgekehrt, ein Kreislauf des Lebens.

Spüre einmal in die Tiefe dieser Botschaft hinein, denn zu wissen, dass nichts in diesem Leben von Dauer ist, bedeutet auch, dass du keine Angst fühlen musst.

Zahl Eins

Sei mutig!

Stelle dich deinen Schatten. Nimm sie ebenso bewusst und achtsam war, wie die Sonnenseiten deines Lebens. Die nicht so guten Zeiten sind nun einmal da. Unser ganzes Leben wird ein Wechselspiel zwischen Licht und Schatten stattfinden. Das ist der Lauf der Dinge.

Zahl Zwei

Liebe auch die dunklen Momente!

Nimm dich ihrer an, wie eine Mutter ihr Kind annimmt, liebt und umsorgt, wenn es fiebernd im Bett liegt. Es sind deine Momente, es ist dein Leben. Versuche nicht allen Schatten aus dem Weg zu gehen, denn es wird nicht gelingen. Es kostet nur unnötige Energie und führt zu nichts außer Frustration, Angst und Verzweiflung.

Zahl Drei

Lass Liebe fließen!

Sei in traurigen, dunklen Zeiten einfach besonders aufmerksam für dich da. Bleibe in Liebe bei dir. Kümmere dich um dich und schenke dir selbst all die Liebe, welche du brauchst um in deinem Herzen die Wärme zu spüren. Lebe in Achtsamkeit mit den Momenten deines Daseins und lasse es zu, dass sich die Schatten mehr und mehr in Licht verwandeln.

Zahl Vier

Lass geschehen!

In den schönen, glücklichen Momenten möchten wir die Zeit anhalten. Sie möge doch bitte einfach stehen bleiben. Ich verstehe diesen Wunsch, doch ich fürchte, es wird dir nicht gelingen.  Je mehr wir es versuchen, desto größer ist die Gefahr, dass uns das Glück des Augenblickes einfach durch den Fingern zerrinnt.

Genieße jeden einzelnen deiner glücklichen Momente. Feiere dein Leben. Genieße die Gegenwart in vollen Zügen und versuche nicht an das Morgen zu denken. Lasse das Leben geschehen und akzeptiere, dass Dinge einfach vorüber gehen. Gelingt dir das, dann bist du wahrlich im Hier und Jetzt angekommen.

Zahl Fünf

Lebe in der Gegenwart!

Machst du dir Sorgen, dass du das Schöne verlieren könntest und wünschst du dir nichts sehnlicher, als das es bleiben wird, dann lebst du in der Zukunft und nicht im Augenblick. Du lebst in Sorge und fütterst deine Angst.

Zahl Sechs

Fürchte dich nicht!

Betrachte in liebevoller Demut die Schatten und das Licht. Umsorge dich in finsteren Zeiten und strahle, wenn das Glück dich durch die Lüfte trägt. Sei frei von Angst.

Lebe jeden Moment deines Lebens

in Achtsamkeit und

lasse ihn in Liebe vorüber gehen.

buntes, farbenfrohes Mandala

Mehr zum Thema findest du in folgenden Artikeln:

Volkskrankheit Angst: Woher sie kommt und was du dagegen tun kannst

Keine Angst vor Krisen! Reiche deinem Problem die Hand


 

Oktober 8th, 2015|Kategorien: SPIRIT|Tags: |