• Ritual Neumond - Seid Göttinnen

Ritual zum Schwarzmond – Seid Göttinnen!

Warum sollen wir unsere Rituale allein zu Hause abhalten? Finden wir uns doch zusammen und feiern wir gemeinsam die Energien der schwarzen Mondin. Sind wir doch einfach Göttinnen!

Jede Neumondnacht ist wie ein leeres Gefäß, welches nur darauf wartet wieder gefüllt zu werden. Es ist eine Zeit voller Möglichkeiten. Wir können ALLES in dieses Gefäß geben, all unsere Möglichkeiten, Träume und Wünsche. Zu jeder schwarzen Mondin können wir neue Samen pflanzen, welche zu prächtigen Lebenspflanzen heranwachsen werden.

Rituale um die Mondin zu feiern gibt es viele, aber noch immer schließen sich viel zu wenig Frauen zusammen um gemeinsam ihre Kräfte freizusetzen.

Sonne kuesst Mond

Findet euch zusammen

Hast du dich schon einmal mit einer Gruppe Frauen getroffen um gemeinsam etwas Kraftvolles zu erschaffen? Die Energie der Frauen ist eine ganz Eigene. Sie ist nicht schlechter oder besser als die des Mannes, sie ist lediglich anders. Kommen die Frauen zusammen um sich zu stützen und zu tragen, dann wird sich diese besondere Energie voll entfalten. Teile doch einmal deinen weiblichen Raum mit Wesen deiner ureigenen energetischen Schwingung.

Ihr könnt und solltet euch gegenseitig unterstützen. Erzählt euch eure Träume. Habt keine Scheu und versucht in diesen Runden frei zu sein von Zwängen und Bedenken. Möchtest du nicht reden, dann musst du das natürlich nicht. Gib dich einfach der wundervollen Energie hin.

Ihr könnt miteinander singen, trommeln, tanzen, lachen, weinen, meditieren, schweigen, reden, schreien – Ihr könnt tun wozu immer ihr Lust verspürt.

Schenke der Göttin in dir Raum und lasse zu, dass sie sich frei jeglicher Sorgen entfaltet.

Sonne kuesst Mond

Seid Göttinnen

Triffst du dich mit Frauen zum Neumond, so bildet ihr in eurem Rahmen eine scheinbar geschlossene Gruppe, aber es geschieht noch viel mehr als „nur“ das. Tausende von Frauen an anderen Orten der Welt tun genau das Gleiche wie ihr, sie versammeln sich um gemeinsam zu neuer Stärke zu finden, Halt zu schenken und zu erfahren und die Gemeinschaft zu stärken.

Hören wir doch auf alleine kämpfen zu wollen! Bist du es nicht leid? Sehnst du dich nicht auch nach Nähe, Zusammenhalt und Geborgenheit unter Gleichgesinnten?

Es ist manchmal nicht einfach solch einen Kreis zu finden, aber es  kann auch ganz klein angefangen werden. Und wenn du dir erstmal deine beste Freundin schnappst und ihr den Anfang macht. Gehe wachsam und offenen Blickes durch die Welt, verschließe dich nicht und es werden sich Frauen finden, Ganz gewiss.

Spüre die Göttin in dir und finde all die anderen wundervollen Göttinnen da draußen. Schließt euch zusammen und seid Göttinnen.

Sonne kuesst Mond

So könnte euer gemeinsamer Abend aussehen

Ihr könnt euch im Vorfeld Gedanken darüber machen wie der Abend ablaufen soll, aber ihr solltet euch auch auf jeden Fall genügend Raum für eine spontane, freie Entfaltung geben. Zu starre Muster können den Verlauf des Abend nur unnötig stören. Seid offen für das was passiert.

Vielleicht möchtet ihr euch an einem Gewässer treffen, einem Fluß oder See? Oder ihr findet in einem Wald zusammen. Es geht natürlich auch der eigene Garten oder ein altes Fabrikgelände. Natürlich könnt ihr euch auch in einem geschlossenen Raum zusammen finden.  Findet einen Ort wo ihr ungestört seid.

Überlegt euch, ob ihr gemeinsam speisen wollt: „Das Brot miteinander brechen„. Es könnte jeder eine Kleinigkeit mitbringen und wie ein Buffet am Ort des Geschehens bereitstehen. Setzt euch da jedoch nicht unter Druck, versucht nicht die schönste Torte zu backen oder einen perfekten Salat zu kreieren. Packt einfach eine Kleinigkeit ein, das genügt.

Ihr könnt den Ort vorher mit Blumen dekorieren, wenn ihr das gerne möchtet. Bringt euch Kissen mit, damit ihr bequem sitzen könnt. Wer möchte packt seine Trommel, Rassel oder Flöte ein um gemeinsam zu musizieren und zu chanten. Ihr könnt Kerzen aufstellen und auch ein Feuer machen. Achtet aber bitte darauf, dass dabei wirklich nichts passieren kann.

Sehr schön ist es auch wohlriechende Körperöle dabei zu haben, die mit anderen geteilt werden können.

Falls ihr Essen dabei habt, stellt es am Rand ab. Die ersten 20 – 30 Minuten lasst euch den Raum um aufeinander zu treffen . Ihr könnt euch unterhalten, begrüßen und euch kurz austauschen. Schaut wieviel zeitlichen Raum ihr dafür benötigt.

Jemand könnte anschließend damit beginnen die Trommel zu schlagen um den Beginn des eigentlichen Rituals einzuläuten.

Die Frauen können nun einen Kreis bilden. Bitte jede einzelne Frau in den Kreis und heiße sie willkommen. Du kannst etwas von dem Körperöl auf ihre Stirn geben und sie dann in den Kreis bitten.

Ist der Kreis gebildet, so kann der Schlag der Trommel sich ändern. Es ist auch möglich eine Glocke oder Klangschale erklingen zu lassen, denn nun wird es beginnen.

Atmet gemeinsam tief ein und aus. Ihr könnt zur Einstimmung auch gerne das Om-Mantra nutzen. Kommt zur Ruhe.

Im Anschluss solltest du oder eines der anderen Frauen (das sollte vorher festgelegt sein) Worte an die Gemeinschaft richten. Erzähle warum ihr euch getroffen habt, was du dir vom Abend wünschst und vergiss auch nicht dich zu bedanken, dass sie gekommen sind.

Ihr könntet nun gemeinsam einen Chant singen. Es gibt wundervolle, einfache Melodien und Texte die eine Gruppe kraftvoll miteinander verbinden, zum Beispiel:

1
The Earth is our Mother, we must take care of her
The Earth in our Mother, we must take care of her

Refrain:
Hey Yanna Ho Yanna Hey Yon Yon
Hey Yanna Ho Yanna Hey Yon Yon

2
Her sacred ground we walk upon, with every step we take
Her sacred ground we walk upon, with every step we take

3
The Earth is our Mother, she will take care of us

Danach könntet ihr für etwa 10-15 Minuten gemeinsam meditieren und in die Stille tauchen. Lasst in eurem Inneren einen Raum entstehen, der gefüllt werden darf.

Jetzt könntet ihr etwas über die Energien der jeweiligen Schwarzmondin berichten. Du findest sie immer auch hier im Blog. Erzähle den Anderen davon welche Planeten an diesem Abend auf uns wirken und welche Energien im Universum vorherrschen.

Lasse jede Frau reihum einen Wunsch formulieren, zwinge aber niemanden dazu. Wer nicht laut wünsche möchte, sage einfach: Ich wünsche in Stille. Lasst einen jeden Wunsch mit etwa folgenden Worten enden: Ich übergebe meinen Wunsch in liebevollem Vertrauen an die Mondin. Danke.

Singt und trommelt noch einmal gemeinsam. Erfüllt die Gegenwart mit Liebe und Freude.

Fast euch zum Ende des Rituals an die Hände und bildet einen geschlossenen Kreis. Verweilt so schweigend für ein paar Minuten, damit das Geschehene sich in euch entfalten kann. Dankt zum Abschluss einander und dankt auch der Mondin.

Ihr könnt den Kreis nun auflösen und noch gemeinsam einen schönen Abend verbringen. Setzt euch ans Feuer, singt und tanzt oder erzählt euch einfach nur eure Geschichten.

Seid miteinander und lasst euch in den Schoß der Gemeinschaft fallen.

Sonne kuesst Mond

Seite an Seite können wir neu gestalten

Das Leben schenkt uns wundervolle Fügungen. Am heutigen Abend, ein paar Stunden nur bevor dieser Artikel veröffentlicht wird, erreicht mich die Nachricht einer wundervollen Schwester im Geiste. Morgaine

Sie schrieb mir ein paar liebevolle, herzerwärmende Zeilen und schickte mir ihr Video des zauberschönen Liedes „Tochter der Wildnis“. Dieser Song passt so wunderbar zu diesem Artikel, dass ich ihn euch einfach vorstellen muss.

Auf ihrem YouTube Kanal schreibt sie unter dem Video unter anderem: „Wir tragen alles in uns und sind alles: Erde, Wasser, Feuer und Luft. Wir sind Tochter – Jungfrau – Blutsschwester – Geliebte – Mutter – Hebamme – Amazone – Matrone – Priesterin – Zauberin – Alte Weise – Dunkle Mutter – Verwandlerin. Das sind die 13 Archetypen der Weiblichkeit, welche wir allesamt in uns tragen. Wir sind alles und nichts. Wir sind das Universum.“

So ist ihr Lieben.

Hört euch dieses Lied an, es wird euch Mut und Hoffnung schenken. Einfach zauberhaft.

Verbinden wir uns, wie Töchter der Wildnis.

Hinterlassen Sie einen Kommentar