Neumond in Stier

Sonne in Stier

05. 05. 2019

00:45:23 MEZ

Ornament Trennlinie

Im Tierkreiszeichen des Stieres steckt die ursprüngliche, die tief gehende und heilsame Kraft der Erde. Sie hat nichts magisches, nichts spirituelles. Die Kraft des Stiers liegt in einer tiefen Verbundenheit zur Erde. Die erwachte Natur erfüllt uns mit Freude, ihre Kraft durchströmt unseren Körper. Wir finden die Balance des Lebens. Es ist eine Zeit, in der wir klar in der Lage sind unsere Grenzen zu ziehen, uns wenn nötig auch abzugrenzen von Dingen, die uns nicht gut tun.

Es ist jetzt möglich eine tiefe Verbindung zu uns selbst zu schaffen, aber schauen wir, wie es um den übrigen Sternenhimmel steht.

 

So stehen die Sterne zum Neumond im Mai

Radix Neumond Mai 2019 - StierIm Mai stehen sich am fünften Tage Sonne und Mond im 15. Grad des Stiers zum Neumond gegenüber. Sie stehen also in Konjunktion zueinander und vereinen ihre Kräfte. Sonne und Mond bewegen sich allein und ungestört durch das vierte Haus.

Ebenfalls in Konjunktion zueinander stehen Merkur und Uranus in Haus drei, welches auch von der Venus durchquert wird.

Saturn im ersten Haus verbindet sich mit den Energien des südlichen Mondknotens. Beide stehen zugleich auch in Konjunktion zu Pluto.

Die meisten Zeichen stehen im ersten Quadranten sowie in Erdzeichen. Die Energien sind stärker weiblich als männlich ausgerichtet. Die Planeten, welche in Kardinalszeichen stehen überwiegen, was uns eine gute Handlungsmöglichkeit schafft. Wir können schnell auf Situationen reagieren und sind sofort bei der Sache. Nur aufpassen, denn Übermut tut selten gut. Wir können auch sehr schnell zu viel des Guten wollen.

Himmelsscheibe von Nebra

Sonne und Mond und die Kraft der Erde zum Neumond

Mit der erdigen Kraft des Stieres ausgestattet, wandeln Sonne und Mond durch das vierten Haus. In diesem Haus kommen wir unseren eigenen Wurzeln ganz nah. Wir erfahren in uns selbst, woher wir stammen. In diesem Haus ergründen wir die Ursprünge, die unserer eigenen Geschichte, aber auch die Ursprünge unserer eigenen Energie.

Wir befinden uns nicht selten auf Gedankenreise durch die eigenen Kindertage. Was hat uns geprägt? Was haben unsere Eltern mit dem zu tun, was wir heute sind? Diese und ähnliche Fragen werden auf einer Reise durch das vierte Haus gerne laut. Du kannst nun sehen, ob Deine Wurzeln stark im Erdreich verankert sind oder ob sie schnell an Halt verlieren.

Stellst du dir ein Horoskop einmal als einen schamanischen Lebensbaum vor, so bildet das vierte Haus die Wurzeln dieses Baumes. Sie tragen alles und unser Leben hängt ein gutes Stück weit davon ab, wie stark diese Wurzeln verankert sind.

Steht die Sonne in der Wurzel, so sind wir voller Kraft. Unsere Energie ist geballt und lebendig. Unser Selbstbewusstsein ist gigantisch. Wir haben nun den Mut und auch die Kraft etwas Neues zu wagen, was ja wunderbar zu einem Neumond passt. Alles fühlt sich gut an, wir finden uns toll und unsere sexuellen Energien fließen.

Die Mondin verbindet sich mit dieser Energie zum Vollmond. Steht sie in der Wurzel, so ist unsere Empathie stark ausgeprägt. Unsere Antennen sind absolut auf Empfang ausgerichtet und die Energien der Anderen können ziemlich stark spürbar werden, was nicht immer leicht ist. Es ist uns zudem sehr wichtig, wie die anderen Menschen, vor allem jene, welche uns sehr nahe sind, zu uns stehen.

Zusammen schenken uns Sonne und Mond viel erdige Energie und Kraft, welche wir sehr gut gebrauchen können.

Himmelsscheibe von Nebra

Merkur, Uranus und Venus im dritten Haus

Die ersten Äste unseres Lebensbaumes über dem Boden bilden die Ebene, in welcher das dritte Haus beheimatet ist. Durchkreuzt Merkur diesen Raum, so haben wir ein sehr eloquentes Auftreten. Wir können uns jedoch nicht nur gut ausdrücken, wir können dabei auch unser Gegenüber von unseren Ideen überzeugen. So gut wir auch reden können, so gut sind wir in der Lage nun auch zuzuhören. Es interessiert uns, was die andere Person zu sagen hat. Gespräche fließen wie von selbst und sind für alle Beteiligten sehr fruchtbar.

Da der Uranus sich mit den Energien des Merkurs verbindet, kann es gut sein, dass sich ganz spontan derartige Gespräche ergeben werden. Sie werden gewiss nicht langweilig sein und können phantasievoll stark ausgereizt werden. Uranus verleiht die Gabe der Telepathie, so dass wir mitunter wissen, was unser Gegenüber denkt, ehe es ausgesprochen wird. Das wird die Situation noch mehr beleben und so für so manche Überraschung sorgen.

Die Venus ist nicht direkt mit Merkur und Uranus verbunden, aber auch sie durchquert das dritte Haus und hat wohl dort ein Wörtchen mitzureden. Hier kommen vor allem Gespräche zwischen Freundinnen zum Zuge, aber auch ein netter Plausch mit weniger bekannten oder gar unbekannten Frauen ist möglich. Die Venus verhilft dir auch dazu, dass Kind in dir zu wecken und wirklich jede Menge Freude an Geselligkeit zu erleben.

Ein kleines Ritual zur Venus in der ersten Ebene

Immer, wenn die Venus im dritten Haus steht, kannst du Folgendes tun:

  1. Schreibe oder male einen Wunsch auf einen Zettel.
  2. Beschreibe auch, wie du dich fühlen wirst, wenn er wahr wird.
  3. Falte den Zettel und stecke ihn ein.
  4. Trage den Zettel bei dir, bis sich das Ersehnte erfüllt hat.

Probiere es aus, da nun Neumond ist, stehen die Chancen besonders gut, dass dein Wunsch erhört wird.

Himmelsscheibe von Nebra

Die Konjunktion zwischen Saturn, Pluto und dem südlichen Mondknoten

Schauen wir uns nun die dritte Ebene unseres Lebensbaumes an. Hier verbinden sich die Energien von Saturn, Pluto und dem südlichen Mondknoten, welcher im ersten Haus, dem Heim unseres Aszendenten, beheimatet ist.

Der Saturn steht hier für unser Bewusstsein im Umgang mit Anderen, welches zu diesem Neumond sehr verantwortungsvoll vonstatten geht. Dieser Neumond ist kein Zeitpunkt für Oberflächlichkeiten. Unsere Energie ist präsent, wahrhaftig und verlässlich. Wir stehen Familie, Freunden und Bekannten loyal zur Seite. Es ist keine Zeit des Ausbruchs und der Suche nach großen Abenteuern. Wir sind da: Stark und zuverlässig.

Pluto bringt noch einen anderen Aspekt mit. Hier kommt nun doch noch ein Hauch des Magischen in diesen Neumond, denn der Pluto interessiert sich, in der dritten Ebene stehend, für die Geheimnisse des Spirituellen. Wir suchen nach Menschen, welche uns inspirieren und Impulse für unseren eigenen magischen Weg setzen können. Dies geschieht aber vollkommen selbstbestimmt, denn jegliche Macht von außen lehnen wir in dieser Phase ab. Wir stehen in unserer eigenen Kraft und sind nicht bereit uns einer fremden Energie zu beugen.

Das unterstützt auch der südliche (absteigende) Mondknoten in dieser Ebene. Wird es allzu kurios und allzu mystisch, so wenden wir uns ab. Wir suchen die Wahrheit, aber durchqueren dabei nicht die Sümpfe des esoterischen Schwindels. Unser Blick bleibt klar und realistisch.

Himmelsscheibe von Nebra

Fazit zum Neumond im Stier

Bei diesem Neumond haben wir es mit wundervollen, starken und erdigen Energien zu tun. Wir sind voller Kraft und vor allem sind wir uns dieser Kraft auch bewusst. Wir agieren selbstbestimmt und vor allem auch selbstbewusst.

Es ist eine gute Zeit um sich mit Anderen auszutauschen, auch eine gute Zeit um als Frau mit anderen Frauen in Kontakt zu treten und sich zu unterstützen. Mein Ritual zum Neumond „Seid Göttinnen“ ist wie geschaffen für diesen Neumond.

Du tust gut daran zum Neumond barfuß das Erdreich zu spüren, dir deiner Wurzeln bewusst zu werden und dein magisches Wissen mit einem klaren Blick auszubauen.

Fühlen sich deine Wurzeln etwas wacklig an, so kannst du auch folgendes Ritual zum Neumond nutzen: Mit alten Wurzeln zu neuer Kraft.

Für eine dauerhafte Stärkung deiner Wurzeln schaue dir einmal das Prithivi Mudra an.

Himmelsscheibe von Nebra

Du möchtest mich unterstützen?