Zwei Wochen vor Jul

Trennlinie Ornament

Die Zeit der offenen Türen

Die Julzeit ist die Zeit der offenen Türen. Der Sinn liegt nicht darin, die Kälte in unser Haus zu lassen. Ganz im Gegenteil, wir laden die Wärme ein, indem wir dafür sorgen, dass Menschen zusammen kommen.

Wir müssen unsere Türen weit öffnen, damit die Liebe in unseren Herzen ankommen kann. Die Liebe soll in unseren Gedanken ankommen, in unseren Herzen, unseren Körpern.

Die Liebe nimmt uns unsere Sorgen und erfüllt unseren Geist. Sie stellt leise Fragen und schenkt Antworten, wenn wir hören wollen. Öffnet also die Türen ganz weit und lasst die Liebe herein.

Die Zeit ist so hektisch, mitunter bitterkalt (und das egal zu welcher Jahreszeit), sie reißt an uns und fordert in einem fort. Die Liebe steht viel zu oft vor verschlossenen Toren und findet keinen Einlass. Ihr lautes Klopfen wird nicht gehört oder aus Angst ignoriert. Mitunter sind es auch nicht nur die Türen, welche wir nicht öffnen wollen, sondern tief in unseren innersten Schichten können Schlösser oder Riegel sein. Bitterkeit, Ärger, Wut, Zorn: Ein jedes Schloss gilt es zu öffnen. Wir sind gefangen im Rad der Vergangenheit und finden den Schlüssel nicht. Es ist gar nicht nötig jeden einzelnen Schlüssel zu finden, es ist nur nötig die Tür weit aufzustoßen und die Liebe einzuladen. Ihre Kraft und ihr Licht ist in der Lage ein jedes Schloss in uns zu sprengen.

Was sind wir denn ohne Liebe?

 

Dieser Tag sagt: Du bist

Es geht um Zweiheit und auch am Julkranz werden heute zwei Kerzen entzündet.

Dieser Tag steht für das Gefühl, dass wir uns nahe stehenden Menschen gegenüber haben.

So besinnlich, so wundervoll diese Julzeit auch ist. Sie birgt auch Gefahren. Ich selbst habe es oft genug erlebt. Viele Erwartungen werden in die kommende Zeit gesteckt. Der Wind der Seele bläst einem kräftig durch das Gemüt. Familien treffen aufeinander, die sich sonst aus dem Weg gehen. Andere Familien nehmen sich verkrampft vor dieses Jahr keinen Streit zu beginnen, so wie in den Jahren zuvor.

Zu diesen Erwartungen gesellen sich alte Enttäuschungen, seelische Verletzungen, die eigene Schuld, Fehlschläge. Querelen mit einzelnen Mitgliedern der Familie konnten das ganze Jahr über geschickt umgangen werden, doch nun brechen sie hervor. In dieser Zeit des Nachdenkens.

Zu oft werden dann Türen einfach zugeschlagen, bauen wir Zäune um unser Herz und lassen die Liebe von dannen ziehen.

Die Julzeit war früher keine Zeit voller Glitzer und Hektik. Ursprünglich war es eine Zeit der Ruhe und der Rückschau. Eine Zeit, sich zu besinnen: Wie sieht unser Leben aus?

Du bist … sagt der heutige Tag. DU BIST!

Sei großherzig und achtsam in diesen Tagen. Nimm dir Zeit für eine Meditation. Konzentriere dich auf die Flamme im Herzen deiner Lieben. Das Feuer, dass euch miteinander verbindet. Lass diese Flamme wachsen und sich zwischen deinen Lieben ausbreiten.

Genieße die harmonische Stimmung, die Du damit erzeugst.

Trennlinie Ornament

Artikel drucken Artikel drucken

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.