Dieser Vollmond ist vom Universum wieder einmal zeitlich perfekt platziert, denn mit dem Vollmond gehen wir in die Zeit der Sperrnächte. Er erstrahlt im Zwilling, neben Wassermann und Waage eines der drei Luftzeichen im astrologischen Jahreskreis. Das heißt, dass unsere geistige Ebene und damit auch unsere Anbindung an höhere Kräfte stark angesprochen wird.

Triple Moon

VOLLMOND in ZWILLING

SONNE in SCHÜTZE

08. Dezember 2022

05:08:09 MEZ / Berlin

Triple Moon

Zum Vollmond im Tierkreiszeichen Zwilling ist die Mondin mit den Energien des rückläufigen Planeten Mars eng verwoben.

Ein Vollmond steht immer in der Mitte einer jeden Mondphase, die mit einem Neumond endet und zugleich neu beginnt. Er ist quasi der Höhepunkt einer jeden Mondreise. Ist der Vollmond erwacht, so tritt der Mond in seine abnehmende Phase ein, was wunderbar zum Beginn der Sperrnächte passt, die am gleichen Tag starten. In dieser Zeit sperren wir nicht nur endgültig unsere Gerätschaften in die Schuppen, sondern wir sperren gleichsam den Raum zur Vergangenheit auf.

Für all jene unter euch, die von den Sperrnächten noch nichts hörten, habe ich sie einmal verlinkt, da ich in diesem Artikel nicht im Detail auf sie eingehen kann.

Die Sperrnachtszeit ist ideal, um sich auf die Zeit der Rauhnächte vorzubereiten. Es ist sinnvoll, sich wirklich jeden Tag oder Abend ein wenig Zeit zu nehmen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Je intensiver du dir hier den Raum für diese Aufarbeitung nimmst, desto befreiter und vorbereiteter kannst du in die Rauhnachtszeit eintauchen.

Der Mars unterstützt durch seine Rückläufigkeit die nun wirkenden Kräfte, da er seine geballte Kraft jetzt nicht nach außen, sondern nach innen richtet. Genau darum geht es nun, den Blick aus dem äußeren Leben abzuziehen, tief in die dunkelste Zeit des Jahres einzutauchen und sich nach innen zu wenden. Wobei es ebenso dazu gehören kann und vermutlich wird, dass wir auf eine Art dennoch im Außen verhaftet sind, weil sowohl der Mars als auch dieser Vollmond den Kanal in der zwischenmenschlichen Kommunikation offenhält. Dies verdanken wir der Position der beiden astrologischen Planeten Mond und Mars im Tierkreiszeichen Zwilling, der für einen regen Austausch steht – so ist der Herrscherplanet des Zwillings kein geringerer als der Götterbote Merkur.

So wird es nicht verwundern, wenn Menschen das Gespräch mit dir suchen, um Bereiche des gegenseitigen Miteinander zu klären, die ungelöst im Raum schweben. Natürlich kann die Initiative für solch ein auflösendes Gespräch auch von dir selbst ausgehen.

Es wird jedoch nicht nur die irdische Kommunikationsebene geöffnet, sondern auch der Raum für Zwiegespräche, oder nennen wir es auch den regen Austausch, mit den höheren Ebenen des kosmischen Raumes. Die Macht der Luftzeichen wird dies verstärken. Die Art und Weise wird individuell unterschiedlich gestaltet sein. Bist du beispielsweise im schamanischen Reisen bewandert, so wird es dir in dieser Zeit besonders gut gelingen, in einen Austausch mit deinen geistigen Führern zu kommen.

Sowohl Mars als auch Zwilling stehen im achten Haus. Übergeordnet ausgedrückt ist dies der Raum unserer Grenzerfahrungen. Dies kann verschiedene Ebenen berühren. Es ist möglich, dass in der Zeit Ereignisse auftreten, die nicht absehbar waren. Sie können dich auf dieser Stufe sozusagen an deine Grenzen bringen. Das sind Themen wie beispielsweise der plötzliche Verlust einer dir wichtigen Bezugsperson. Dies geschieht, wenn es Zeit für solch einen Abbruch einer Beziehung ist. Es sortiert sich in den kommenden Tag alles noch einmal ganz genau an den für dich richtigen Platz, mitunter auch auf schmerzhafte Art und Weise.

Da der Zwilling, wie ich bereits erwähnte, ein Luftzeichen und somit ein Geistzeichen ist, können wir auch im spirituellen Bereich Grenzerfahrungen erleben, die sehr unterschiedlich ausfallen können. Vielleicht befindest du dich auf einer Initiationsstufe, die nun zum Durchbruch kommt. Möglich auch, dass sich neue Kanäle zur Anbindung an die höhere Ebene öffnen – du vielleicht plötzlich Visionen erlebst, hellhörig oder hellsichtig wirst.

Der Zwilling sendet auch kreative und neugierige Energien zu uns Erdlingen. Möglich also, dass du deine Grenzen spielerisch und wissbegierig ein Stück weiter in dir bisher fremde Bereiche erweiterst. Ebenso kann er an deinem mentalen Körper rütteln, alte Glaubenssätze in Frage stellen oder dir Prüfungen schenken, die dir helfen, die Kraft deiner alten Glaubenssätze zu prüfen und neue Glaubenssätze zu formen. Die nach innen gerichtete Kraft von Mars wird dir dabei eine gute Stütze sein.

Der Mond wird in erster Linie in deinem emotionalen Körper einen Raum zu deiner inneren Gefühlswelt öffnen. Alte Wunden spülen sich an die Oberfläche, welches auch von den rückläufigen Heilkräften des Chiron verstärkt werden kann.

All diese Energien können als Fluch oder als Segen betrachtet werden. Wir sind in uns nicht aufgeräumt, wenn wir die Schatten immer nur unter den Teppich kehren. Die Zeit des Vollmondes und die gleichsam beginnende Sperrnachtszeit lädt dich ein, den Teppich anzuheben und in die Schattenarbeit zu gehen, damit wahre Heilung geschehen kann.

Mit diesem Buch erhältst du den Schlüssel zu dieser ganz besonderen Zeit. Behutsam begleite ich dich auf dem Weg der Selbsterkenntnis und Heilung. Entrolle einen roten Faden in ein mystisches Reich. Ergreife ihn und du reist durch die Götterwelt der nordischen Mythologie, tief in die Ebenen des Weltenbaumes Yggdrasils.

Lass dich verzaubern vom feurigen Herz der alten Magie. Finde auf einer unvergesslichen Reise zu dir selbst. Verbinde uraltes Wissen mit dem Puls der Zeit.

Lausche Geschichten von silbernen Fäden, weisen Frauen und düsteren Gestalten der Nacht. Rituale, Räucherungen, Fantasiereisen und vieles mehr warten auf dich.

Samhain Buch Alexa Szeli - Cover
Vollmond zwilling

Spannen wir den Bogen von einem Vollmond zum nächsten

Dieser Vollmond also schließt die Sperrnächte auf. Der erste Vollmond im kommenden Jahr fällt genau auf den finalen Abschluss der Rauhnachtszeit mit dem Abklingen der Energien zur Hollenacht, welche am 05. und 06. Januar ihren Mantel über uns breitet. Nur acht Minuten später, nachdem der sechste Januar endet, erwacht der nächste Vollmond im Krebs. (07.01.2023 – 00:08 Uhr)

Wir sind also mit den Sperrnächten, der Wintersonnenwende, den Rauhnächten und deren Abschluss, der Hollenacht, zwischen zwei aufeinander folgende Vollmonde eingebettet. In der ersten Phase wird der Mond dabei abnehmend sein und zwar bis zur zweiten Rauhnacht, jedenfalls wenn du wie ich, mit der Wintersonnenwende in die Rauhnächte gehst. In meiner Rauhnachtsbegleitung ist dies die Nacht, in der wir uns intensiv mit dem vergangenen Jahr auseinandersetzen, ehe wir dann Schritt für Schritt, mit dem dann zunehmenden Mond (Neumond ist am 23.12. um 11:16 Uhr), nach vorne blicken und unsere Fühler über die Gegenwart hin zur Zukunft ausstrecken.

Du siehst also, der Kosmos arbeitet auf ganz magische Art und Weise perfekt mit. Besser hätte ich es in einem eigenen Drehbuch nicht arrangieren können. Um vielleicht noch deutlicher zu machen, wie alles Hand in Hand derzeit für uns arbeitet, sei auch dies erwähnt. Mit dem kommenden Neumond am 23. Dezember endet auch die Rückläufigkeit des Heilers Chiron. Es ist alles in Perfektion ausbalanciert und vielleicht gelingt es mir ein wenig, mein inneres Staunen über diese vollkommenen, mystischen Fügungen in deine eigenen Wahrnehmungssphären zu transportieren.

Julkranz

Schauen wir bis zu den Rauhnächten

Der Vollmond erwacht im Zwilling, die Sonne steht im Schützen. Ihre Kraft kannst du nutzen, um einen Pfeil deiner eigenen, inneren Absicht in die Sphären der nahen Zukunft zu entsenden. Die Energien werden teils wie Wogen über uns hinweg rollen, wobei uns so manch eine auch kurzfristig den Boden unter den Füßen wegreißen kann. Es ist also wichtig, dass wir in unserer eigenen Mitte stark und standhaft sind. Dabei ist es essentiell, dass wir uns bewusst machen, mit welcher Intention wir unserem Lebensweg, jetzt in diesem Abschnitt, folgen möchte. Was ist dir also wirklich wichtig, an welchen Menschen und auch Gegebenheiten in deinem Leben kannst und möchtest du dich festhalten? Was richtet dich innerlich auf und bringt dich in die eigene Kraft und Stärke?

Es ist wichtig, mit der eigenen Energie gut maßzuhalten, denn wir werden einiges an Kräften benötigen. Ziehe deine Ressourcen zu dir zurück, entwinde sie all jenen Bereichen, die unwichtig sind, dich lediglich vom eigenen Weg ablenken und die unnötig an dir zerren. Verwende deine Energie für jene Bereiche deines Lebens, die dich wirklich voran bringen, die dir wichtig sind. Das heißt nicht „Folge nur dem, was dir gut tut.“. Es heißt wirklich „Folge dem, was dir nützt.“ Gut tut uns wie gesagt auch die Reinigung unter dem Teppich, der einzig und allein dazu gedacht ist, alles darunter zu kehren, was uns unangenehm ist. Möchtest du jedoch in dir selbst ganz werden, innerlich an Geist, Körper und Seele gesunden, dann führen die Wege immer auch durch den Schmerz und gewiss nicht durch die Verleugnung.

Auffallend zum Vollmond ist, dass sowohl Sonne, als auch Mond ihre Fäden zu Chiron spinnen. Die Sonne steht im Trigon zum Heiler, der Mond im Sextil. Der Sonne-Chiron Faden führt in die Akzeptanz deines eigenen, inneren Wesens. Dazu gehört auch, Frieden mit den eigentlich vermeintlichen Schwächen zu schließen, die sich dann oft gar in große Stärken wandeln können. Der Mond-Chiron Faden führt direkt in die eigene Herzenskraft, vor allem in jene Bereiche, die unserem Herzen wirklich zu schaffen und es mitunter klein und verletzlich wirken lassen. Hier ist es wichtig, in erster Linie sich selbst gegenüber liebevoll zu sein. Begegne dir in all deinen Facetten mit Mitgefühl, Liebe und Nachsicht. Gelingt dir dies, so bist du ein Pfeiler der Gesellschaft, der diese Herzenswärme ebenso nach Außen tragen kann.

Schauen wir ein wenig in die nahe Zukunft.

Einen Tag nach dem Vollmond steht die Venus im Schützen im Quadrat zu Jupiter in den Fischen. Dieser Aspekt ist sehr selten und taucht in der Form erst frühestens in 12 Jahren wieder auf. Diese Venus-Jupiter Konstellation öffnet das Reich unserer Wünsche. Wir können an diesem Tag sehr groß träumen. Das kann einerseits positiv sein, weil wir den Raum unserer eigenen Möglichkeiten erweitern können. Es kann aber auch dazu führen, dass wir unzufrieden sind, weil sich alles im Leben nach „zu wenig“ anfühlen kann. Ganz besonders wird hier der Bereich unserer intimen Beziehungen berührt. Der Wunsch nach einer erfüllten Verbindung kann sich erfüllend, aber auch schmerzhaft anfühlen. Pass auf, dass du dich nicht in einer allzu tiefen Sehnsucht verlierst.

Schon einen Tag später, also am 10. Dezember wechselt die Venus in den Steinbock. Dies ruft Werte auf den Plan, die manche Menschen vielleicht als kitschig oder altbacken definieren würden. Wie schade. Es geht um tiefe Treue, Loyalität, die Festigung liebevoller Beziehungen. Besonders bewusst sollten uns nun jene Menschen werden, die wirklich wohlwollend an unserer Seite stehen und unseren Wegen mit aufrichtiger Liebe und konstruktiver Ehrlichkeit begleiten.

Der 14. Dezember ruft noch einmal ganz genau die Frage auf den Plan, wer wir wirklich sind. Dafür sorgt die Energie, die uns durch das Quadrat der Sonne zu Neptun erreicht. Es gilt hier vor allem, die eigenen Masken zu erkennen und möglichst niederzulegen. Wo sind wir nur eine Facette unseres Selbst, wo täuschen wir uns und somit auch andere. Was in dir ist wirklich echt und wahrhaftig, was eine selbst kreierte Kunstfigur?

Der 15. Dezember legt uns dabei gezielt die alten Wunden auf den Tisch. Das Quadrat zwischen Merkur und Chiron öffnet eines der vielen Heilungsportale, durch die wir gehen können, wenn wir den Mut dazu aufbringen. Insbesondere kannst du an diesem Tag prüfen, wo du vielleicht auch zu schnell auf Verletzungen durch Andere reagierst, die es vielleicht gar nicht böse mit dir meinen. Manche Verletzungen rühren nicht vom Gegenüber, sondern sind eine Spiegelung des inneren Schmerzkörpers. Achte auch darauf, wo du vielleicht Menschen in deiner Umgebung verletzt, ohne das dies nötig wäre.

Zwei Tage vor der Wintersonnenwende werden wir ebenfalls herausgefordert. Nun ist es die Venus, die im Quadrat zum Heiler steht. Es ist ein Tag, an dem wir unseren eigenen Platz innerhalb von Beziehungen gefährdet sehen können, wenn wir noch recht unbewusst sind. Es kann vor allem innerhalb von Partnerschaften zu Reibungen kommen, wenn diese noch als ein Machtgefüge angesehen werden, welches zudem noch in einer Schräglage wahrgenommen wird. Spürst du solche Tendenzen, so er-innere dich, wende dich also nach innen, und mache dir bewusst, dass zwischenmenschliche Beziehungen kein Ort für Machtspielchen sind. Werde dir bewusst, welche alten Muster dich und/oder dein Gegenüber noch so stark in ihrem Bann gefangen halten, dass keine Beziehung auf Augenhöhe möglich ist.

Gleichsam steht die Venus im Quinkunx zu Mars, was dazu führt, dass nicht gesehene Probleme innerhalb von Beziehungen jedweder zwischenmenschlicher Art aufbrechen und den vermeintlichen Frieden stören. Die Pole des Männlichen und Weiblichen können jetzt in sehr entgegengesetzte Richtungen streben, im Außen, wie aber auch in uns selbst. Atme also tief durch, ehe du in eine Aktion gehst, die vielleicht mehr Schaden anrichtet, als nötig gewesen wäre. Hast du tief durchgeatmet und die Beziehung fühlt sich noch immer in ihren Grundwerten erschöpft an, so beginne sie zu wandeln und wenn nötig, neu zu schöpfen.

An dieser Stelle möchte ich den Artikel zum Ende bringen. Beginnen wir aus dem Alten heraus, neu zu schöpfen. Ich wünsche dir, dass du effektiv durch die Zeit der Sperrnächte gehst, ein zauberschönes Wintersonnenfest erlebst und tief in die Rauhnächte eintauchen kannst. Da ich mich nun selbst mehr und mehr zurückziehe, wird es den nächsten Mondartikel vermutlich erst zum ersten Neumond im kommenden Jahr geben. Pass gut auf dich auf, sei behütet und beschützt auf all deinen Wegen.