Mond in Zwillinge

Sonne in Zwillinge

03.06.2019

12:01:50 MEZ

Ornament Trennlinie

Das Hexenfest Belteine hat uns eine regenreiche Zeit beschert. Die Natur hat es dringend benötigt, unser Gemüt war weniger begeistert vom vielen Nass. Nun aber scheint die Frühlingssonne durch und schenkt uns himmelblaue Tage. Nicht mehr lange und der Sommer klopft an. Schon naht die Sonnenwende und somit die Zeit, in denen die Tage wieder kürzer werden. Daran aber wollen wir noch nicht denken. Wir brauchen die Sonne und das Licht.

Jetzt zu Beginn des Junis erwacht mit dem Neumond die sechste Mondphase des Jahres. Schauen wir, was sie uns mitgebracht hat.

Himmelsscheibe von Nebra

Himmelskonstellationen zum Neumond im Juni

Neumond in Zwillinge - 03. Juni 2019Zum Neumond stehen Sonne und Mond in Zwilling in Konjunktion zueinander. Sie durchziehen auf dem 13. Grad das zehnte Haus. Dabei stehen beide in Opposition zum Jupiter im vierten Haus des Schützen. Zu Neptun in den Fischen stehen Sonne und Mond im Quadrat. Neptun wandelt durch das siebente Haus.

Die Energien zu diesem Neumond sind weiträumig verteilt, als würde jeder Planet lieber nur das „eigene Süppchen kochen“. Lediglich Pluto und Saturn stehen ebenfalls in Konjunktion zueinander, wobei sie sich im fünften Haus befinden und das Tierkreiszeichen Steinbock durchziehen.

Zu diesem Neumond schiebt sich keine Konstellation machtvoll in den Vordergrund. Es scheint, als gäbe es eine Verschnaufpause, welcher der Himmel uns schenken mag. Nun denn: Schauen wir uns die Energien einmal genauer an.

Zu erwähnen bleibt an dieser Stelle noch, dass die erdigen Energien vorherrschend sind. Es folgen die Energien von Wasser, dann der Luft und zu guter Letzt des Feuers. Der erste Quadrant spielt keine Rolle zu diesem Neumond. Auf die anderen drei Quadranten haben sich die Planeten harmonisch verteilt.

Insgesamt sind die Planeten, mit einer weiblich zugeordneten Energie, leicht dominierend.

Sonne küsst Mond

Die Konjunktion von Mond und Sonne

Das Tierkreiszeichen Zwilling ist recht luftig. Es ist ein kommunikatives Zeichen. Der Geist ist frei und sehr beweglich Die Gedanken gehen in viele Richtungen und lieben es, sich zu entfalten. Wir sind im Zeichen der Zwillinge recht aufgeschlossen Anderen gegenüber. Unser Handeln ist eher spontan als träge. Wir haben Lust nun etwas Neues zu entdecken. Zwillinge haben auch eine ausgeprägte musikalische Ader, so dass wir eventuell den Wunsch verspüren, ein Konzert zu besuchen oder mit Freunden in eine Bar mit guter Musik zu gehen. Unser Intellekt freut sich im Zeichen des Zwillings über anregende Gespräche.

Das Ganze spielt sich im zehnten Haus ab. Dieses Haus ist der Gegenspieler zu unseren Wurzeln. Es ist der Ort, an welchem wir über uns hinaus wachsen möchten. Nehmen wir den schamanischen Lebensbaum zur Hilfe, so ist das zehnte Haus der Scheitelpunkt unserer Krone und der Raum darüber hinaus. So stehen unsere Lebensziele im Mittelpunkt. Wir fragen nach diesen Zielen im Leben und streben neuen Wachstum an.

Mit der Sonne in der Krone wachsen wir über uns selbst hinaus. Ebenso wie mit der Kraft der Zwillinge, neigen wir zu spontanen Handlungen. Wir wollen uns lebendig fühlen, Spaß haben und wie ein Kind die Welt mit staunenden Augen entdecken. Es ist, als befreie sich nun der Schmetterling aus seinem Kokon. Wir möchten uns entfalten und wollen durchaus hoch hinaus.

Mond in der Krone erweitert unser Bewusstsein für das eigene Wachstum. Wir verstehen nun besser die Zyklen des Lebens und erkennen Zusammenhänge, die uns sonst wie unlösbare Rätsel erscheinen. Es fällt uns leichter als sonst, milde mit uns selbst umzugehen und uns selbst zu verzeihen. Dabei sind wir aber nicht nur auf unsere eigene Person fokussiert, sondern wir schauen auch verständnisvoll zu Anderen. Wir verurteilen nicht und haben ein aufrichtiges Interesse an einem geistvollen Miteinander.

Neptun in den Fischen

Die Energien des Neptuns funken Sonne und Mond dazwischen, denn zu diesem stehen sie in Quadrat. Der Neptun wandelt dabei in der dritten Ebene des Geästes eines schamanischen Lebensbaumes. An diesem Ort führt er dazu, dass wir uns tief fallen lassen möchten oder hoch hinaus schweben in das Land der Träumereien. Wir möchten uns gerne künstlerisch betätigen und sind von aller Materie entrückt. Im Zusammenhang mit dem Quadrat zu Sonne und Mond bedeutet dies, dass wir auch die spirituelle Ebene mit in den Vordergrund schieben wollen. Es geht also nicht nur darum, wohin wir im materiellen Leben streben, sondern auch in welche Gefilden wir auf spiritueller Ebene aufbrechen wollen. Passen wir dabei auf, dass wir uns nicht allzu sehr in Träumereien verlieren.

Sonne küsst Mond

Pluto und Saturn mischen ein wenig mit

Sie durchziehen im Sternzeichen des Steinbockes das fünfte Haus und sind recht weit vom Ort des Geschehens entfernt. Da sie sich zum Neumond aber verbinden, schauen wir kurz auf ihre Energien. Das fünfte Haus markiert die erste Ebene des Lebensbaumes, also das unterste Geäst.

Der Saturn steht an diesem Ort dafür, dass wir uns ein wenig einkapseln und uns von der Welt abschotten. Wir möchten nicht nach außen drängen. Wir wägen sorgfältig ab, was wir kundtun und was besser nicht. Unser Handeln ist verantwortungsbewusst und frei von jeglichen Risiken.

Auch Pluto ist sich bewusst, dass jedes gesprochene Wort auch eine große Verantwortung bedeutet. Nichts soll nun leichtfertig geäußert werden. Wie auch dem Neptun auf Ebene drei, ist auch Pluto der spirituelle Bereich wichtig. Mit Pluto in der ersten Ebene steigt unsere Aufmerksamkeit. Wir sind für Impulse anderer Menschen empfänglich und achten besonnen darauf, was wir selbst ausstrahlen.

Sonne küsst Mond

Quintessenz des Neumondes

Wie bereits aufgrund der weiträumigen Verteilung der Planeten vermutet, haben wir es mit einem eher ruhigen, bedächtigen Mondwechsel zu tun. Es läuft alles sehr harmonisch ab. Wir sind an unserer Umfeld interessiert. Gleichzeitig fragen wir uns, wohin die Reise des Lebens uns führen wird und schmieden unter Umständen konkrete Pläne für einen Neubeginn und einer Vertiefung eines bereits gewählten Pfades. Wir sind für kurze Zeit ein aufgeblühter Schmetterling, der durchaus auch die schönen Seiten des Lebens entdecken möchte.

Wir müssen ein wenig darauf acht geben, dass wir uns nicht in Träumereien verlieren und der Tag an uns vorbei rauscht.

Insgesamt können wir uns auf einen zauberhaften Neumond freuen, welcher uns sanft in die nächste Mondphase begleiten wird.

Sonne küsst Mond

Eine Räucherung zum Neumond

Zu diesem Neumond passt hervorragend eine Räuchermischung, die ein wenig Habichtskraut enthält. Aber bitte sehr sparsam dosieren, denn sie macht schon ein wenig high.

Eine Auswahl folgende Kräuter kannst du gerne dazu kombinieren:

  • Alantwurzel
  • Angelikawurzel
  • Arnikablüten
  • Beifuss
  • Johanniskraut
  • Königskerze
  • Löwenzahnwurzel
  • Propolis

Himmelsscheibe von Nebra

Du möchtest mich unterstützen?