• Neumond Dezember 2018

Neumond in Schütze – 07. Dezember 2018

Neumond in Schütze

Sonne in Schütze

07. 12. 2018

08:20:15 MEZ

Ornament Trennlinie

Wir haben Dezember, in den ersten Gegenden hat es bereits geschneit. Das Land ist stiller geworden, die Nächte teils eisig. Der letzte Neumond des Jahres klopft an die Pforten. Die Rauhnächte sind ganz nah, ihre Energien schon spürbar. Alles ist mit einem magischen Zauber überzogen. Die Mondphasen des Hexenjahres neigen sich dem Ende entgegen. Einmal noch wird die Mondin, einen Tag nach der Wintersonnenwende, zur vollen Schönheit erwachen. Es wird die 13. Mondin des magischen Venus-Jahres sein. Jetzt aber schauen wir, welche Energien der Neumond-Tag für uns bereit hält.

 

Planeten-Konstellation zum Neumond im Dezember

Radix Neumond Dezember 2018

🔎

Wie zu jedem Neumond bilden Sonne und Mondin eine Konjunktion, sie treffen sich im 16. Grad des Schützen. Sowohl Sonne als auch Mondin stehen mit einem Bein in Haus 12, mit dem anderen Bein in Haus 1. Jupiter im Haus 12 ist nah bei ihnen.

Der Merkur, welcher in der weitläufigen Nähe zu Sonne und Mondin wandelt, ist seit einem Tag nicht mehr rückläufig. Das wäre überstanden.

Die dunkle Schwester der Mondin, die Lilith, steht mit Sonne und Mondin im Sextil. Mars und Neptun stehen in den Fischen in Konjunktion zueinander. Beide wiederum stehen im Quadrat zu Sonne und Mondin.

 

Himmelsscheibe von Nebra

Sonne, Mondin und Jupiter

Sonne und Mondin durchqueren die Grenze zwischen dem ersten und dem zwölften Haus. Sie befinden sich im Tierkreiszeichen des Schützen. Die Kraft des Schützen ist feurig, damit ist aber nicht gemeint, dass er zu Ausbrüchen neigt. Vielmehr sind es die Flammen der Rituale, die brennenden Scheite im Kamin. Der Schütze kündigt eine Zeit der Besinnlichkeit an. Seine Energien sind herzlich und liebevoll. In ihm wohnt eine starke schöpferische Kraft. Sein Raum ist offen für Visionen. Er ist extrovertiert, weltoffen, verantwortungsbewusst. Ein wirklich angenehmes Tierkreiszeichen. Der Schütze bildet also den Raum für die Hauptenergien des Neumondes.

Die Sonne, mit ihrer männlichen Kraft ist mit der weiblichen Kraft der Mondin verbunden. Die Sonne steht auch immer für die Heilung, für die Erneuerung der Energien. Sie leuchtet, sie strahlt. Sie ist voller Selbstbewusstsein.

Die Mondin ist zarter, aber keinesweg gebrechlich. Sie ist einfach nur ruhig in ihrem Gemüt. Sie atmet mit dem Rhythmus der Frauen. Die Mondin transportiert unsere Empfindungen, unsere Gefühle. Sie ist weich und schützend.

Der Jupiter ist mit beiden Energien in Harmonie. Er ist das personifizierte Glück. Der Jupiter ist kreativ, gebildet, niveauvoll. Er hat Lust neue Wege zu gehen, möchte gerne Dinge entdecken, die er noch nicht kennt. Er durchquert das 12. Haus, das geheimnisvollste von allen. In diesem Haus sind unsere geheimsten Gedanken verborgen. Es ist der Ort unseres tiefsten Wissens. Im zwölften Haus ist eine direkte Verbindung zu Allem im Universum aufgebaut. Unsere spirituellen Kräfte und unsere magischen Fähigkeiten sind dort zu Hause.

Auch Sonne und Mondin stehen zur Hälfte in diesem Haus, zur anderen Hälfte aber in Haus 1. Dort ist unsere Persönlichkeit zu Hause, unsere ganz eigene, individuelle Kraft. Unsere Art und Weise, wie wir das Leben angehen. Der Ort unserer Stärken und unserer Schwächen. Hier sehen wir, welchen Raum wir im Leben einnehmen.

Himmelsscheibe von Nebra

Lilith steht der Mondin bei

Die dunkle Schwester der Mondin bildet zu diesem zum Neumond ein Sextil. Das bedeutet, dass sie auf der gleichen Seite stehen. Ihre Energien kämpfen nicht gegeneinander an, sondern ähnlich einer Konjunktion, stehen sie in Harmonie zueinander. Nicht ganz so stark, aber angenehm ausbalanciert.

Lilith durchquert das zweite Haus, welches zum Neumond im Zeichen des Wassermanns steht. Das zweite Haus entfernt sich ein wenig von der persönlichen Ebene. Hier fangen sich unsere Träume an zu materialisieren. Sie sind dann nicht länger verborgen wie ein wohl behüteter Schatz, sondern wollen gelebt werden. In der Magie wäre es zum Beispiel der Altar, der in deinem Zimmer von deiner inneren Welt berichtet.

Lilith ist die pure Weiblichkeit. Sie ist die Urkraft aller Frauen, sie ist unsere Quelle, die Urgöttin. Sie ist wie ein wildes Tier, animalisch und kraftvoll, majestätisch und anmutig. Ihr Gang ist ausbalanciert und ihre Krallen sind scharf.

Wie auch schon beim letzten Neumond kämpft sie mit den Energien des Wassermanns. Es brodelt in ihr. Sie möchte sich zeigen, sie möchte ihr Wesen präsentieren und doch geheimnisvoll bleiben wie die Nacht. Sie will ihren Platz einnehmen und ist doch von der Masse gelangweilt.

Himmelsscheibe von Nebra

Mars und Neptun

Im Quadrat zu Sonne und Mondin befinden sich diese beiden Gesellen, welche zueinander jedoch in Konjunktion stehen. Das heißt, sie sind sich mit ihren jeweiligen Energien vollkommen einig, fechten aber einen Konflikt mit Sonne und Mondin aus.

Planeten, die im Quadrat zueinander stehen, reiben sich immer gegenseitig in ihren Energien auf. Im besten Fall entsteht daraus eine Dynamik, die uns voran bringt. Im ungünstigsten Fall führt es zu einer inneren Zerrissenheit.

Auch der kämpferische Mars und der verträumte Neptun wandeln zur Hälfte im zweiten Haus, aber ein Stück von der Lilith entfernt. Sie stehen bereits zur anderen Hälfte in Haus 3. Im dritten Haus geht es um unsere Fähigkeit mit der Außenwelt zu kommunizieren. Wie kommen wir zurecht? Verstehen uns die Menschen, verstehen wir sie?

Es reiben sich also an den spirituellen, heilenden und harmonischen Energien von Sonne und Mondin die Entschlossenheit des Mars und die Träumereien des Neptuns. Der Mars setzt sich gerne durch, er ist recht entschlossen, wenn er was erreichen möchte. Seine Kräfte können aber auch sehr schöpferisch sein. Er ist ein kleiner Drillmeister, tritt uns gerne einmal in den Allerwertesten, wenn er es für nötig hält. Ausgerechnet mit dem Träumerle Neptun hat er sich verbrüdert. Neptun glaubt an Visionen, er ist voller Phantasie und besitzt die Fähigkeit mit der Seele in alle Welten zu reisen.

Da der Mars sich gerade mit diesen Energien verbunden hat, will er im Grunde den heilenden Kräften nicht im Weg stehen. Er will sie nur mit aller Macht ein wenig mehr in die äußere Welt drängen. Materialisieren wie den Alter im stillen Kämmerlein. Er öffnet die Fenster in die Welt nach draußen. Wir sollen uns nicht mehr verstecken, sondern sichtbar werden. Groß träumen und auch laut träumen.

Himmelsscheibe von Nebra

Der letzte Neumond des Jahres im Überblick

Die Kraft des Weiblichen verbindet sich zu Neumond mit der Kraft des Männlichen. Die Energien sind weiterhin auf Heilung ausgerichtet. Sie sind positiv, kraftvoll und harmonisch. Wir sind sehr mit uns selbst beschäftigt, tauchen tief in unsere eigenen Welten ein. Das Glück ist an unserer Seite, es begleitet uns und sorgt dafür, dass alles eine gewisse Leichtigkeit bekommt und wir nicht in die Melancholie hinab sinken.

Wir werden unser Dasein hinterfragen, und wir sind auf der Suche nach Antworten. Lilith steht uns bei mit ihrer Urkraft der Weiblichkeit. Die Augen funkeln, die Leidenschaft brennt und die Energie scheint aus Mutter Erde selbst zu entsteigen. Lilith führt uns und indem sie das tut, sorgt sie auch dafür, dass wir nicht im stillen Kämmerlein in unserer Gedankenwelt ertrinken.

Hilfe erhält sie dabei von einer stark männlichen Kraft, dem Mars. Dem kriegerischen Kämpfer, der stets mit Entschlossenheit handelt. Auch seine Energien möchten, dass wir uns zeigen. Suchen wir im Außen unsere Schwestern, suchen wir unsere Brüder und beginnen wir gemeinsam die Pfade der Heilung zu beschreiten.

Die Träume können gar nicht groß genug sein, dafür sorgt gewiss der Neptun mit seinen tiefgehenden Träumereien und weitreichenden Visionen.

Divider weiß

"

Divider weiß

 

Dezember 3rd, 2018|Kategorien: Mondin|Tags: , |