„Sei wer du bist und sag, was du fühlst.

Denn die, die das stört, zählen nicht

und die, die zählen, stört es nicht“

(Theodor Seuss Geissel, 1904 – 1991)

 

Was ist geschehen mit uns Menschen? Nur die Wenigsten haben den Mut zu sein, wer sie sind. Der überwiegende Teil gibt vor etwas zu sein, was ihnen eigentlich nicht entspricht. Wo bleibt da das Echte, das Wahre des Menschen? Es scheint verloren gegangen.

Was ist mit dir? Schaue dich einmal an: Bist Du der Mensch, der du wirklich bist oder täuschst du vor jemand anderes zu sein, im schlimmsten Fall gar dir selbst? Es ist nicht möglich, so sehr du es auch versuchst. Du bist immer wer du bist.

Alles was du für ein zufriedenes Leben benötigst ist in dir. Wir sind so oft bestrebt uns dieser Welt anzupassen, dass wir uns selbst viel zu schnell übersehen. Das Umfeld tut uns nicht gut. Na dann biegen wir es uns doch zurecht, bis wir hinein passen. Wir werden aber nicht hinein passen. Da können wir soviel biegen und brechen wie wir wollen. Natürlich haben wir die Fähigkeit uns anzupassen. Wir sind sogar wahre Chamäleons was das angeht. Nur was ist der Preis? Selbstaufgabe, Unzufriedenheit, psychische und physische Beschwerden?

Wir sollten aufhören uns ständig verbessern zu wollen, aufhören uns unserem Umfeld anzupassen. Du kannst dich nicht verbessern, du kannst nur sein was du bist und du bist EINZIGARTIG.

Herz für Dich

Derzeit leben über 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten und keiner von ihnen ist so wie du. Niemand, der je gelebt hat und niemand der je leben wird, ist so wie du. Du bist einzigartig, unverwechselbar und unvergleichlich. Lasse dieses Wissen tief in dein Verständnis eindringen. Es öffnet dir Welten, die du vielleicht nicht für möglich hältst.

Höre auf besser sein zu wollen, lass es einfach sein. Entspanne dich und lasse es nicht mehr zu. Beginne deine Einzigartigkeit zu begreifen und zu lieben. Du bist ein Wunder. Lerne dieses Wunder zu akzeptieren, lerne es zu lieben und zu umsorgen. Beginnst du dich selbst wertzuschätzen, so wird das Leben dich umschmeicheln, es wird beginnen durch all deine Poren zu fließen und dich komplett ausfüllen.

 

Feiere und liebe dich

Indem du dich selbst zelebrierst, beginnst du auch die zauberhafte Einzigartigkeit in jedem anderen Menschen zu erkennen. Es liegt eine unbeschreibliche, natürliche Schönheit in jedem Einzelnen von uns. Wir müssen nur die Augen öffnen um sie zu erkennen. Was du dann findest ist die Liebe.

Wir kennen das Gefühl der Liebe ansatzweise aus den Phasen unserer eigenen Verliebtheit zu einer anderen Person. Was spielt es für eine Rolle ob es regnet, schneit, stürmt oder die Sonne scheint, wenn unser Herz verliebt ist? Wie unwichtig ist plötzlich alles, wenn uns Amors Pfeil getroffen hat. Unser Herz füllt sich mit Wärme, Licht und dem Zauber das alles möglich ist.

Diese Gefühle kennen wir, sie durchströmen und begleiten uns, wenn unser Herz beginnt zu lieben. Es wird Zeit, dass wir uns in uns selbst verlieben und so den Nährboden für die wahrhaftige Liebe schaffen. Wahrhaftige Liebe ist nur möglich, wenn wir uns selbst und die anderen Menschen voll und ganz akzeptieren.

So sei einfach nur wer du bist. Du hast die Wahl: Du kannst es genießen und zu voller Schönheit erblühen oder du verurteilst dich selbst und welkst ein Leben lang vor dich hin.

 

Love isn't just a word

Der Sprung in der Schüssel

(asiatische Weisheit, Verfasser unbekannt)

„Es war einmal eine alte chinesische Frau, die zwei große Schüsseln hatte. Diese hingen an den Enden einer Stange, die sie über ihren Schultern trug. Eine der Schüsseln hatte einen Sprung, während die andere makellos war.
Am Ende der langen Wanderung vom Fluss zum Haus der alten Frau enthielt die eine Schüssel stets die volle Portion Wasser, die andere war jedoch immer nur noch halb voll. Zwei Jahre lang geschah dies täglich.
Die alte Frau brachte nur anderthalb Schüsseln Wasser mit nach Hause. Die makellose Schüssel war natürlich sehr stolz auf ihre Leistung. Die arme Schüssel mit dem Sprung schämte sich aber wegen ihres Makels und war betrübt, dass sie nur die Hälfte dessen verrichten konnte wofür sie gemacht worden war.
Nach zwei Jahren, die ihr wie ein endloses Versagen vorkamen, sprach die Schüssel zu der Frau: „Ich schäme mich so wegen meines Sprunges, aus dem den ganzen Weg zu deinem Haus immer Wasser läuft.“
Die alte Frau lächelte: „Ist dir aufgefallen, dass auf deiner Seite des Weges Blumen blühen, aber auf der Seite der anderen Schüssel nicht? Ich habe auf deiner Seite des Pfades Blumensamen gesät, weil ich mir deiner Besonderheit bewusst war. Nun gießt du sie jeden Tag, wenn wir nach Hause laufen. Zwei Jahre lang konnte ich diese wunderschönen Blumen pflücken und den Tisch damit schmücken. Wenn du nicht genauso wärst, wie du bist, würde diese Schönheit nicht existieren und unser Haus beehren.“

trennlinien

Artikel drucken Artikel drucken

 

Du würdest dich gerne lernen zu akzeptieren, aber weißt bei all dem hin und her um Leben aber eigentlich gar nicht mehr so recht, wer du bist? Vielleicht findest du deine Antwort mit Hilfe dieser wundervollen Übung: „Rendezvous mit dir selbst“

2 Responses

    • Alexa Szeli

      Ich antworte darauf gerne mit einem Zitat von Osho:

      „‚Was ist feiern?‘ Anstatt zu tanzen, anstatt zu lachen, anstatt zu lieben, anstatt diese Stille zu genießen, fragt der Verstand lieber: ‚Was ist feiern?‘

      Jeder weiß, was feiern ist. Ich habe noch nie jemanden getroffen, der nicht weiß, was feiern ist. Dich deines Lebens erfreuen, diesen Moment genießen, dieses großartige Universum. Du hast nicht darum gebeten, dir ist einfach ein unendliches und ewiges Universum geschenkt worden. Du hast nicht darum gebeten, und dir ist ein Bewusstsein geschenkt worden, dass ewig ist, dass fröhlich sein kann. Wenn du das erlaubst, kann es dich höchst gesund machen, höchst anmutig und höchst liebevoll …

      Ein Mensch aller Zeiten und aller Schattierungen – es gibt so viele Dimensionen des Feierns.“

      Osho, YAA-HOO! The Mystic Rose, Talk #26

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.