13. Mai 2018 Mantra: Kontrolliere deinen Geist und schenke ihm Ruhe
  • Mantra Chants

Mantra: Kontrolliere deinen Geist und schenke ihm Ruhe

Das Wort Mantra setzt sich aus der ersten Silbe des Sanskritwortes für denken zusammen: „man“, was so viel wie Geist bedeutet, sowie der zweiten Silbe „Tra“ , welche von trai abgeleitet und übersetzt werden kann mit schützen oder auch befreien. Es kann ebenso auch als Werkzeug oder Instrument übersetzt werden.

Ein Mantra ist also ein Werkzeug, welches wir nutzen können um unseren Geist von einem Zustand der Aktivität in einen Zustand von Ruhe und Stille zu transportieren. Wir können also lernen unseren Geist zu kontrollieren und ihn zu beruhigen.

„Mananat trayate iti mantra“

Ein Mantra ist das, wodurch man durch Wiederholen und daran Denken vom Kreislauf von Geburt und Tod befreit wird.

Das klingt erstmal ziemlich hochtrabend und könnte bei dem einen oder anderen für ein mildes Lächeln sorgen.

Doch wagen wir ein kurzes Experiment:

Nimm Dir für ein paar Minuten die Zeit und werde ganz still. Versuche in dieser Zeit einfach mal deinen Geist ganz ruhig werden zu lassen und ihn von Gedanken zu reinigen. Gar nicht so einfach, oder?

Jetzt wähle ein Mantra aus, unten im Artikel findest du einige Beispiele, und wiederhole die gleiche Übung während du diesen Klängen lauschst. Das geht schon wesentlich besser, oder nicht?

Warum ist das so? Warum können Mantren unseren Geist beruhigen?

Was passiert, wenn Klänge auf Materie treffen? Richtig, sie geraten in Schwingung. Nimmst Du einen Lautsprecher und stellst vor diesen eine Schale mit Wasser, so wird sich das Wasser durch die Vibrationen der Musik bewegen. Alles was uns umgibt besteht aus Materie: Aus Neutronen, Elektronen und Protonen. Diese Teilchen schwingen zu jeder Zeit. So auch in uns: Alles schwingt. Alles was auf uns trifft, was wir denken und fühlen erzeugt Schwingungen in uns.

Ein Mantra indes hat eine ganz bestimmte Schwingung und einen ganz bestimmten Klang. Sie schwingen in einer ganz bestimmten Frequenz und diese Frequenz ist in der Lage alles in uns in ein Gleichgewicht zu bringen.

Es handelt sich also um sehr mächtige Klangenergien. Diese Energien nutzen in ihrem Wortlaut den Sanskrit, die vielleicht älteste Sprache der Welt und verbinden sich zu einem machtvollen Gespann, dass unsere Seele ganz sanft in die Ruhe der Stille wiegt.

Im Yoga ist das Nutzen von Mantren eines der mächtigsten Wege um dem Wunsch nach Selbstverwirklichung nahe zu kommen. Zudem ist es sehr einfach und die Wirkung entfaltet sich sehr schnell.

Rezitiere Mantren und du findest inneren Frieden

Dein Geist lässt sich nur allzu gerne von Mantren becircen. Er kann sich gar nicht dagegen wehren, so wie die Gefährten Odysseus durch Circe angelockt wurden, so kann auch unser Geist diesen Klängen nicht widerstehen.  Aber das soll er ja auch gar nicht.

Unser Körper wird durch feinstoffliche Energiekanäle durchzogen. Ganze 72 sogenannte Hauptnadis werden durch das Erklingen eines Mantras in Schwingung versetzt, so als würde jemand die wundervollsten Töne einer verzauberten Harfe entlocken. Diese Energiekanäle, vor allem auch bekannt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden auch Meridiane genannt und auf ihnen finden sich wichtige Meridianpunkte. Allein im Mund sitzen ganze 84 dieser Meridianpunkte. Durch die Bewegung unserer Zunge werden Informationen an unser Gehirn weiter geleitet und dieses wiederum veranlasst dann zum Beispiel die Ausschüttung bestimmter Botenstoffe durch die Hirnanhangdrüse, die Hypophyse.

Einer der Hauptnerven ist der Nervus Vagus. Dieser wird beim Chanten, dem Rezitieren von Mantren, stimuliert und sorgt dafür, dass wir uns entspannen.

Good Vibes for … Good Vibes!

Rezitieren wir also ein Mantra, so finden wir inneren Frieden. Gute Schwingungen durch Gesang führen zu guten Schwingungen in unserer Seele, wobei ein Mantra nicht immer gesungen werden muss. Es kann auch einfach gesprochen werden.

Meditation - Yoga

Eine kleine Übung für Zwischendurch

Ein kurzes Mantra ist Sat Nam. Sat bedeutet Wahrheit und Nam ist die Identität. Wir können es mit „Die Wahrheit ist meine Identität“ übersetzen. Gemeint ist die Ebene der Wahrheit, auf der alles miteinander verbunden ist. Bist du nun einmal aufgeregt oder durcheinander, so versuche das Mantra Sat Nam gedanklich zu rezitieren. Sat beim langsamen Einatmen denken und Nam beim Ausatmen. Wiederhole es solange, bis dein Geist sich wieder beruhigt.

Meditation - Yoga

Die Anwendung von Mantren verhelfen uns zu einer besseren Gesundheit, zu mehr innerer Harmonie, zu einer effektiveren Entfaltung der Liebe und der Freude in uns aber sie schenken unserem Geist auch mehr Klarheit.

Beispiele für kraftvolle Mantren: RA MA DA SA

Für was stehen die einzelnen Silben?

RA –  die Sonne
MA – den Mond
DA – die Erde
SA – die Unendlichkeit
SAY – das Du
SO HUNG – die persönliche Identität

Dieses Mantra wird gerne zur Selbstheilung und zur Heilung von Krankheiten eingesetzt.

ONG NAMU GURO DEV NAMO

Ein sehr kraftvolles Mantra, welche gerne genutzt wird um sich auf eine Yoga Stunde einzustimmen oder auch um unklare Situationen zu klären.

ADI SHAKTI NAMO NAMO

Adi Shakti, Adi Shakti, Adi Shakti, Namo Namo!
Sarab Shakti, Sarab Shakti, Sarab Shakti, Namo Namo!
Prithum Bhagvati, Prithum Bhagvati, Prithum Bhagvati, Namo Namo!
Kundalini Mata Shakti, Kundalini Mata Shakti, Kundalini Mata Shakti, Namo Namo!

Adi Shakti ist die ursprüngliche schöpferische Energie. Der Fluss unserer Energie wird unterstützt. Zudem ist es insbesondere für den Fluss der weiblichen Energie geeignet.

GAYATRA MANTRA

Dieses Mantra zu hören bringt inneren Frieden.

OM BHUR BHUVAH SWAH
TAT SAVITUR VARENYAM
BHARGO DEVASYA DHIMAHI
DHIYO YO NAH PRACHODAYAT

LOKAH SAMASTA SUKHINO BHAVANTU

May all beings live in peace and happiness  –  Mögen alle Wesen in Frieden und Glück leben

Weitere Mantras findest du auf meiner YouTube Mantra – Playlist.

Aum Zeichen | Om

[print_link]

März 15th, 2016|Kategorien: YOGA|Tags: , , , , , , |