Wie stark ist dein Wille ausgeprägt? Eine starke Präsenz des eigenen, inneren Willens kann dazu führen, dass magische Handlungen vollzogen werden, die völlig unbewusst geschehen. Dies ist eine Form der Magie der hohlen Hand.

Die Magie der hohlen Hand

Hast du schon einmal einen Zauber gewirkt, der völlig unbeabsichtigt, ungeplant und unwissentlich erfolgte? Oder hast du selbst schon Rituale durchgeführt, die komplett ohne jegliche Hilfsmittel ausgekommen sind? Dann bist du wohl in der Magie der hohlen Hand bewandert.

Für das Weben von dieser Art der Magie ist es nicht wirklich von Belang, ob die magischen Fähigkeiten bewusst gelebt werden oder auch nicht. Der Zauber kann durch Menschen geschehen, die absolut nichts von ihren Fähigkeiten wissen, derartige Mysterien gar ablehnen. Sie haben nichts, außer ihren starken Willen. Da können schon einmal Glühbirnen durchbrennen, Schwingungen das Leben durcheinander wirbeln oder auch wirklich tragische Dinge geschehen. In meinen früheren Jahren kam es öfter vor, dass Menschen, auf die ich wütend war, plötzlich am selben Tag etwas zugestoßen ist. Alles Zufall? Ich fürchte eher nicht.

Heute lassen sich derartige Gefühle sehr gut steuern, so dass nichts dramatisches mehr geschieht. Und doch erlebe auch ich noch immer häufig, dass ich magisch auf meine Umwelt einwirke, ohne dass ich es mir bewusst  vornehme. Je stärker in dem Moment mein Wille ist, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass etwas geschieht.

Bewusster, willentlicher Umgang mit der Magie

Die Magie der hohlen Hand kann also völlig unbewusst geschehen, sie kann aber auch gezielt angewendet werden. In der magischen Arbeit ist es zumeist so, dass wir Hilfsmittel verwenden, sei es Runen für Runenzauber – Kerzen für Kerzenmagie – Symbole für Bannrituale, und so weiter.

Arbeitest du mit der hohlen „leeren“ Hand, dann nutzt du nichts dergleichen. Das gesamte Ritual kommt vollkommen ohne Hilfsmittel aus. Ich nutze gerne die Kraft der Visualisierung für diese Art der Magie. Es genügt aber auch einfach die Macht der Gedanken. Alles läuft in mir ab, ein absolut geschützter, innerer Vorgang, der enorme Kräfte freisetzen kann.

Allein die Fähigkeit zum Beispiel durch die Visualisierung von Feuer einen Schutzkreis in Sekundenschnelle um den eigenen Körper aufzubauen, ist eine Form der Magie der hohlen Hand. Die innere Willenskraft kann aber auch die energetischen Schwingungen in einem Raum formen. Dies ist eine magische Arbeit, die ich sehr gerne und häufig übe. Die energetische Einflussnahme auf einen ausgesprochenen Stinkstiefel finde ich besonders effektiv und ich freue mich, wenn ich letztendlich mit einem Lächeln des Gegenübers belohnt werde.

All diese Beeinflussungen der Umwelt geschehen bewusst und willentlich, jedoch ohne irgendwelche greifbaren Hilfsmittel.

Woher kommt die innere Kraft?

Magie geschieht nicht vollständig aus dem Nichts heraus. Es ist schon ein physikalisches Gesetz, dass Energie nicht aus sich selbst heraus entsteht, sondern sich immer nur von einer Form in eine andere wandelt. Wo also kommt die Energie her, mit Hilfe derer sich Geist und Materie beeinflussen lassen?

Eine Sache ist essentiell, der innere Wille. Ob dieser bewusst wahrgenommen wird oder das Unterbewusstsein die Fäden in der Hand hält, spielt keine Rolle. Ohne einen Willensentschluss im Inneren jedoch geschieht nichts.

Je stärker der Wille, desto stärker die Auswirkung. Wird dieser Wille zusätzlich bewusst oder unbewusst fokussiert, so potenziert sich die magische Resonanz dementsprechend. Das heißt, je stärker die Fokussierung des Willens geschieht, desto höher die magischen Kräfte. Möchtest du also die Magie der hohlen Hand bewusst nutzen, so schärfe deinen Fokus.

Schlussgedanken

Egal ob die Anwendung bewusst oder unbewusst geschieht, die magischen Fähigkeiten des Ausübenden sind in jedem Fall fortgeschritten und stark ausgeprägt. Dies kann durch jahrelange Übung erworben sein oder aber liegt in der eigenen Natur. Vermutlich wandelt diese Seele nicht das erste Mal auf dieser irdischen Welt und hatte in einem früheren Leben bereits magische Erfahrungen sammeln können. Wir können aber auch einer starken, magischen Ahnenreihe entstammen und es als Erbgut in uns tragen.

Besonders, wenn die Fähigkeiten nicht bewusst eingesetzt werden, kann die Magie der hohlen Hand einen auch einen gehörigen Schrecken versetzen. Zuerst ist der Glaube an einen dummen Zufall wohl noch recht hoch, aber zumeist lässt sich das energetische Feld irgendwann nicht mehr leugnen und ein neuer spiritueller Geist ist auf seinem Pfad angekommen.

Taste of Power lebt von Eurer Unterstützung.
❤︎ Lieben Dank