6. Juni 2016 Energievampire: Bis hierhin und nicht weiter!
  • Energy Suckers

Energievampire: Bis hierhin und nicht weiter!

„Do not let behavior of others destroy your inner Peace!“

Du kennst sie. Ich kenne sie. Jeder kennt sie. Sie lauern überall, an jeder Ecke: Energiesauger! Vampire, welche das letzte Tröpfchen an Kraft aus dir herauspressen wollen. Unbarmherzig und egoistisch. Sie heften sich an deine Fersen. Klammern sich mit eisernen Krallen an deinen Rücken. Springen an deine Kehle und saugen dich aus bis aufs Mark. Ohne Rücksicht auf Verluste, skrupellos und frei von jeglichen Hemmungen.

Wer sind diese Energievampire?

Im Grunde sind es arme Kreaturen, verdammt zu einem Leben in ihrer eigens geschaffenen Hölle. Sie kennen kein Bitte und kein Danke. Sie sind nicht um dein Wohl besorgt und du kannst sie sicher nicht mitten in der Nacht anrufen, wenn es dir einmal schlecht gehen sollte. Sie würden sich seelenruhig umdrehen und weiterschlafen.

Im Grunde können sie einem leid tun. Jedes Wesen sehnt sich nach Anerkennung und Liebe, selbst im verdorbensten Kern lauert ein Funke, welcher entflammt werden möchte. Sie haben diesen Funken vergessen und nutzen stattdessen dich. Dich und all ihre anderen hilflosen Opfer, welche ihnen Gaben vor die Füße legen, als wären sie eine zu beschützende Gottheit.

Es gibt zwei Sorten dieser Parasiten: Diejenigen die im Rampenlicht stehen und tagein tagaus ihre Megashow abziehen. Sie werden bewundert und rekeln sich im Licht der Aufmerksamkeit. Sie haben den perfekten Weg gefunden unauffällig (manchmal geben sie sich nicht einmal dafür Mühe) mit den Fingern zu schnipsen und lassen die Puppen tanzen. Willst du eine Puppe sein?

Es gibt noch die andere Sorte: Sie sind unauffällig, wirken fast unsichtbar und leben am Rande des Schattens. Sie haben einen dunklen Mantel um ihren Körper gewickelt und weigern sich partout die positiven Aspekte des Lebens zu sehen. Sie baden in ihrem Leid. Steigen tief hinab in das Jammertal und kommen erst zu einer gewissen Ruhe, wenn auch wirklich ein jeder ihr Elend anerkennt und sich besorgt kümmern möchte. Vorsicht, es ist wie bei Hänsel und Gretel. Die Hexe führt nichts Gutes im Sinn!

Was wollen die Vampire von dir?

In der Biologie wird es Parasitismus genannt: Beim Parasitismus hält sich der Parasit zeitweise oder dauernd auf oder in einem artfremden und meist größerem Lebewesen (Wirt) auf, auf dessen Kosten er lebt, für den er also pathogene (krank machende) Eigenschaften besitzt.

Der BlenderDie Blender bereichern sich anhand deiner Gunst. Sie wollen strahlen und haben ihren Stecker fest in deinem Stromkreislauf eingeklickt. Sie nehmen sich was sie brauchen, der Stromzähler dreht sich und dreht sich und dreht sich. Sie geben nicht, sie nehmen wann immer sie können. Irgendwie schaffen sie es, dass man sich geehrt fühlt ihnen zu Diensten zu sein. Sei es ein Umzug der geregelt werden muss oder auch nur ein simples: „Kannst du mir schnell etwas besorgen, ich schaff das heute nicht.“ Und du rennst in den nächsten Supermarkt, währenddessen er sich von einem weiteren Opfer die Nägel lackieren lässt.

 

Der LeidendeDie Schattenwesen saugen an deinem Mitgefühl. Sie appellieren an deine Mutterinstinkte und nähren sich von deiner Hilfsbereitschaft. Ihre Sorgen sind wie ein norwegisches Füllhorn. Es leert sich nie. A Neverending Story! Sie haben immer ein Problem in petto. Viele ihrer Sätze beginnen mit einem: „Aber …“ Sie brauchen ihre Sorgen, sie brauchen ihre Probleme, sie brauchen dich! Es macht einfach keinen Spaß für zu leiden, wenn nicht mindestens eine Person mit ihnen mitleidet. Im schlimmsten Fall erschaffen sie eine Co-Abhängigkeit und ziehen dich tief hinein in ihr dunkles miefiges Loch.

 

Warum du die Vampire loswerden musst!

Fakt Nummer 1: Der Blender wird dich ausnutzen so gut es geht und er wird nie ein wahrhaftiges Interesse für dich an den Tag legen, welches über ein Nutzungsrecht hinaus geht.

Fakt Nummer 2: Du kannst dem Leidenden nicht helfen, wenn er es nicht wirklich will. Alle Bemühungen deinerseits sind zum scheitern verurteilt. Das einzige Mittel, der Person die Chance zu geben sich selbst zu helfen, ist Abstand zu nehmen.

Fakt Nummer 3: Sie werden dir schaden, alle beide Typen. Sie kennen kein Stopp und werden weiter und weiter deine Energie anzapfen, selbst wenn du schon auf das Notstromaggregat umgeschaltet hast.

 

Wie wirst du die Vampire los?

Ich verrate dir jetzt einmal ein ganz einfaches Geheimnis: Du darfst Menschen aus dem Weg gehen! Eine simple unverrückbare Tatsache, die viel leichter auszusprechen, als umzusetzen ist.

Es ist jedoch so: Es liegt in Deiner Hand, ob andere Menschen deine Energie rauben dürfen oder nicht. Es liegt in Deiner Hand dich ärgern zu lassen, genervt zu werden, dich herumkommandieren zu lassen, dich von einer Aufgabe zur nächsten scheuchen zu lassen und so weiter und so fort.

Meide diese Parasiten! Halte dich von diesen Energievampiren fern und nutze deine Waffen.

Halte ihnen das Kreuz in Form eines deutlichen „Nein!“ entgegen. Hülle dich in knoblauchgetränkte Gleichgültigkeit und zur Not schieße sie mit bunt schillernden metaphorisch strahlenden Silberkugeln ab.

Gebe diesen Personen keine Bedeutung! Werden sie bedeutungslos für dich, so verlieren sie ihre Macht. Du wirst unempfänglich für ihre Forderungen. Ziehe den Stecker und behalte deine Energie für Dich. Du bist es wert.

Überlege gut was du in deinem Leben möchtest. Glück, Freude, Harmonie und Liebe? Eine gute Wahl finde ich.

Lassen wir doch die Vampire im Sonnenlicht ihres eigenen Egoismus zu Staub zerfallen.

Umgebe dich mit Menschen, welche es wirklich gut mit dir meinen. Es ist nicht immer einfach so einen Menschen zu finden, aber bleibst du bei dir selbst und im positiven Einklang mit deiner Umgebung, so finden sie wie durch Zauberhand von selbst zu dir …

… und solltest du dann einmal mitten in der Nacht ein Problem haben, so kannst du jederzeit den Hörer in die Hand nehmen und ein lieber Freund wird dir schlaftrunken zuhören und dir gerne ein wenig von seiner Energie schenken.

[print_link]

Juni 29th, 2015|Kategorien: SPIRIT|Tags: |