• Neumond Widder April 2018

16. April 2018 – Neumond in Widder

31. 03. 2018

03:57:03 MEZ

Mond in Widder

Sonne in Widder

Trennlinie Ornament

Es geht wieder bergauf. Der Jupiter ist noch immer rückläufig, aber der Merkur zieht seit dem 15. April wieder seine gewohnten Bahnen. Auch stehen die Planeten zu dieser Neumondin im Widder wieder günstiger als bei der letzten Vollmondin, welche ja doch für einigen Wirbel gesorgt hat.

Sonne und Mondin treffen sich im 27. Grad des Widders und die Nacht wird wieder tief und schwarz. Im 28. Grad wandelt der Uranus, welcher für den Aspekt der Erneuerung steht. Er ist den sogenannten geistigen Planeten zugeordnet. Diese Planeten, zu ihnen gehören auch der Neptun und Pluto, bewirken die Öffnung höherer Sphären in unserem irdischen Leben. Die Grenze zum Irdischen zieht der Planet Saturn. Ihm folgen dann die drei eben genannten, geistigen Planeten, allen voran der Uranus. Er treibt uns voran, möchte erforschen und entdecken. Der griechische Gott Uranos (lat. Uranus) entsprang direkt der Gaia, der Muttererde. Seine eigene Mutter nahm er zur Frau, was bei den griechischen Göttern nicht unüblich war, und in einem fort befruchtete er sie, damit sie viele Kinder gebären möge. Seine eigenen Söhne aber fürchtete Uranos. Er wollte die Macht ganz alleine für sich beanspruchen und unter allen Umständen verhindern, dass die Söhne sie ihm streitig machen, also stieß er sie allesamt hinab in das Tiefe und Innere der Erde. Letztendlich besiegte einer der Söhne, der unerschrockene Kronos (lat. Saturn), seinen Vater Uranos und regierte, bis er die gleichen Fehler wie sein Vater beging und ebenso von einem seiner Söhne, dem Himmelsvater Zeus (lat. Jupiter), besiegt wurde. Das jedoch nur am Rande, als kleiner Exkurs in die griechische Mythologie.

Was ist also von einem Gott wie Uranos zu erwarten? Er drängt nach vorne, er möchte erobern und behalten was ihm gehört. Er geht dabei Wege, welche nicht immer gutgeheißen werden können. Uranos steht auch für das Männliche, welches er als Erstgeborener der Gaia in die Welt brachte. Zudem fackelt er nicht lange. Ohne mit der Wimper zu zucken schleuderte er seine Kinder in die Schlucht. Er steht also auch für spontane Entscheidungen, welche ohne Reue sind. Er ist ein Rebell, er polarisiert und er geht revolutionär nach vorne.

Sonne kuesst Mond

Mit diesen Energien kannst du zur Neumond-Zeit rechnen

Du wirst Tatendrang in dir spüren. Das hast du nicht nur dem Uranus zu verdanken, sondern auch der Sonne-Mondin-Konstellation im Widder. Der Widder hat ebenfalls eine energische, nach vorne gerichtete Energie. Er ist mutig, aber wie auch der Uranus ungeduldig. Sowohl Uranus als auch Widder gehen ihre Projekte aktiv an. Sie verharren nicht in einem passiven Wunschdenken, sie packen an! Nun und das die Neumondin selbst immer für eine Erneuerung steht, ist wohl kein Geheimnis mehr.

Es sind wirklich alle Kräfte dieser Schwarzmondin nach vorne gerichtet. Jetzt gibt es nur noch einen einzigen Faktor, der dir im Weg stehen könnte. Du selbst! Wir sind in der heutigen Zeit so oft von innen heraus blockiert, dass auch energetische Kräfte von außen nur schwer zu uns durchdringen können. Wir haben gelernt uns zu begnügen mit dem was IST. Wir erlauben uns allenfalls ein Träumen nach dem was SEIN kann.

Zum Glück spüren die meisten Menschen noch die kosmischen Kräfte, welche da auf sie wirken und nun meine Lieben gilt es diesen Kräften von ganzem Herzen zu vertrauen. Es ist Zeit, dass wir unsere Energien nach vorne gerichtet bündeln, wir unsere Kräfte mobilisieren und unsere eigenen inneren Widerstände aufgaben. Mal ehrlich, was haben wir denn zu verlieren und was nicht alles zu gewinnen? Träumerei macht ein Leben nicht erfüllender, im Gegenteil, ein ewiges Verharren in unerfüllten Träumen führt zu Resignation, Frustration und Schwermut.

Hinfort also mit unseren alten Denkmustern und keine Spur mehr von „Ich kann das nicht …“! Wirf es über Bord. Du kannst so vieles. Dein Potential ist quasi grenzenlos, wenn du es zulässt, wenn du deine Ängste über den Jordan schickst. Die schwarze Mondin wird dich dabei unterstützen. Sie wird dir zeigen wo deine Blockaden sitzen, aber es ist an dir sie zu lösen.

Worauf wartest du noch?

Sonne kuesst Mond

Ein Ritual zur Erneuerung

Der ideale Zeitpunkt für das Ritual ist der Abend des sechszehnten Aprils, der ideale Ort befindet sich im Freien.

Du benötigst:

  • Symbole für die vier (oder fünf) Elemente
  • mindestens 4 Kerzen
  • Zettel & Stift
  • Holz
  • Feuer

Denke darüber nach was dich blockiert, was dich nicht vorwärts kommen lässt. Was hält dich fest, welche alten Muster begleiten dich? Spüre alles auf was dich hemmt und festhält. Hast du das getan, so nimm dir fest vor, dass diese Dinge dich nie wieder von deinen Plänen abhalten werden. Formuliere tief in dir den Wunsch, dass all das der Vergangenheit angehört.

Gehe hinaus in die Natur und finde einen Platz, an welchem ein Feuer entfacht werden kann.

Gestalte dort deinen eigenen, ganz persönlichen Altar. Nutze die vier Elemente: Wasser, Luft, Erde und Feuer. Schaue dich zuvor in deinem privaten Reich oder kurz vor dem Ritual in der freien Natur um und finde Gegenstände, welche die Elemente symbolisieren. Eine Kerze oder Laterne steht zum Beispiel für das Feuer, eine Feder für die Luft, ein Stein für die Erde und eine Muschel für das Wasser. Finde deine eigenen Gegenstände. Sei immer bestrebt dein ganz persönliches Ritual durchzuführen. Deine Intuition wird dich führen. Du kannst die Elemente entsprechend der Himmelsrichtungen anordnen, aber auch als Pentagram legen und das Element des Spirits hinzunehmen. Du kannst sie aber auch rein intuitiv anordnen. Füge jedem Element eine Kerze hinzu, welche später entfacht werden wird.

Elemente-Pentagram
Feuer, Wasser, Erde, Luft

Du kannst weitere Gegenstände auf dem Altar platzieren, wenn du möchtest. Denke immer daran, welche Absicht du mit dem Ritual verfolgst: Alles was dich hemmt, wird losgelassen. Fallen dir Gegenstände ein, die dazu passen, dann nur zu. Auf meinem Altar wird noch eine schwarze Kerze ihren Platz finden, denn ihr Feuer steht für radikale Veränderungen und ich möchte gerne mit ihr das Feuer entfachen, aber dazu gleich mehr.

Sammle dir in deiner Umgebung trockenes Holz. Sollte es geregnet haben, dann tut es auch Brennholz aus dem Baumarkt. Du wirst gleich ein Feuer entfachen. Wie groß du dieses Feuer gestalten wirst, bleibt dir überlassen, aber halte bitte alle Sicherheitsmaßnahmen ein, damit das Feuer sich nicht ausbreiten kann. Schichte das Holz zu einer Pyramide, so dass ein Dreieck mit einer Spitze nach oben entsteht. Es steht für Energie und trägt in sich die männlichen Kräfte. Mit dem Feuer selbst setzen wir die lodernden Kräfte der Weiblichkeit frei.

Zünde das Feuer an, setze dich davor und schaue einfach nur in die Flammen. Hat das Feuer deine Seele genährt, so gehe zu deinem Altar und zünde für jedes Element eine Kerze an. Danke den Elementen. Danke dem Feuer in dir, welches dich leben lässt. Danke der Erde, welche dich trägt. Danke der Luft, welche deine Gedanken fliegen lässt und danke dem Wasser, aus welchem der größte Teil deines Körpers besteht. Finde jedoch idealerweise deine eigenen Quellen des Dankes, dies waren nur Beispiel, welche du aber natürlich auch übernehmen kannst.

Erinnere dich an all die Dinge, welche du loslassen willst. Nimm dir einen Zettel und einen Stift und schreibe alles auf.

Wirf das Papier ins Feuer und schaue zu wie es verbrennt!

Lasse das Feuer herunter brennen bis auf die Glut und präge dir diese Glut gut ein, sie soll zu deiner eigenen Glut werden, welche du immer und immer wieder entfachen kannst, wenn du sie brauchst.

Ich wünsche dir eine wundervolle Neumondin und möge die Kraft in dir erwachen.

Trennlinie Ornament

[print_link]