• Vollmond in Steinbock Juni 2018

Vollmond in Steinbock – 28. Juni 2018

Vollmond in Steinbock

Sonne in Krebs

28. 06. 2018

06:53:53 MEZ

Trennlinie Ornament

Inhaltsverzeichnis

Es stehen sich Sonne im Krebs und Vollmond in Steinbock gegenüber. Die Sonne wechselte bereits zur Sommersonnenwende in das emotionale Sternzeichen Krebs. Mit der Sonnenwende ist eine Zeit der Fülle und des Überflusses angebrochen. Die Natur ist vollständig erwacht und schenkt uns dieser Zeit reichlich Nahrung. Wo werden wir in diesem Vollmond Fülle finden?

Divider weiß

Die weibliche Kraft des Vollmondes steht in direkter Nähe zum Pflichtbewusstsein des Saturns. Sonne und Mond wirken immer auf der persönlichen Ebene unseres Daseins, währenddessen der Saturn für die gesellschaftliche Komponente in unserem Leben steht. Interessanterweise ist der Saturn der Herrscherplanet über das Tierkreiszeichen Steinbock, so dass die Verknüpfung zwischen Vollmond in Steinbock und Saturn kraftvoll ausfallen dürfte.

Wir haben also eine männliche Dominanz auf emotionaler Ebene und eine weibliche sowie gesellschaftlich prägende Dominanz auf einer eher nüchternen Ebene.

Sonne und Vollmond stehen zudem in Quadrat zu Chiron, dem Planeten, der gerne seine Finger in unsere offenen Wunden legt.

Sonne kuesst Mond

Ein Wechselspiel zwischen Sonne im Krebs und Vollmond in Steinbock

Zum Vollmond stehen Sonne und Mond stets in Opposition zueinander. Sie stehen sich also direkt gegenüber. Im astrologischen Bereich wird bei dieser Konstellation von einem Spannungsfeld gesprochen. Es gilt also die Gegensätze zwischen Sonne in Krebs und Vollmond in Steinbock in Einklang zu bringen.

Ganz anders ist es, wenn die schwarze Mondin ihre unsichtbaren Bahnen am Himmel zieht. Sie ist dann in Konjunktion zur Sonne, also im gleichen Grad und somit im gleichen Tierkreiszeichen angesiedelt. Die Energien zwischen Sonne und Mond ergänzen sich also zum Neumond, währenddessen sie sich zum Vollmond rivalisierend gegenüber stehen.

Vollmond in Steinbock

Der Vollmond wandelt also im Steinbock, welcher sich am ehesten mit einem recht strengen Lehrer vergleichen lässt. Der Steinbock übernimmt Verantwortung und vollendet gerne, was einst begonnen wurde. Er steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden, scheut aber nicht davor zurück hoch hinauf zu klettern. Die Energien dieses Tierkreiszeichens sind ganz klar. Mit einer disziplinierten Beharrlichkeit geht der Steinbock seinen Weg. Zumeist ist er zu ernst und nach Außen hin verschlossen.

Saturn, der unterstützende Begleiter

Die zur vollen Schönheit erwachte Mondenergie wird vom Herrscherplaneten des Steinbockes, dem Saturn begleitet. Der Saturn wirkt, wie bereits erwähnt, auf der gesellschaftlichen Ebene. Die persönliche Komponente der Mondenergien verbindet sich also mit den Strukturen unserer Umwelt. Das Innere unseres Wesens sucht den Einklang mit dem äußeren Geschehen.

Wie auch das Tierkreiszeichen Steinbock ist der Saturn pflichtbewusst. Seine Stärke ist sein unbedingter Wille durchzuhalten, egal wie widrig die Umstände auch sein mögen. Die Energien sind ebenfalls von einer stark ernsten Komponente durchzogen. Alles braucht seine Ordnung und seinen Platz. Das Wesentliche zu betrachten ist eines der Kernthemen von Saturn. Er hält sich nicht mit scheinbaren Nebensächlichkeiten auf. Es könnte auch die Rede davon sein, dass er seine Scheuklappen nicht ablegen mag und so entgeht ihm so Manches, was wahre Schönheit enthalten könnte.

Vollmond & Saturn im sechsten Haus

Das sechste Haus ist das Haus der Arbeit. Dein berufliches Umfeld wird also zu diesem Vollmond eine große Rolle spielen. Es geht in diesem Haus darum, welchen Stellenwert unsere Arbeit einnimmt. Wie passt der ausgeübte Beruf in unser soziales Umfeld. Ergänzen sich Freizeit und Beruf oder stehen sie sich letztendlich sogar konträr gegenüber? Wir hinterfragen unsere eigene Position und unseren Wert in der Arbeitswelt. Der Tag ist dafür geschaffen, dass wir ihn produktiv nutzen, aber kann das wirklich der Zweck unseres Daseins sein? Was ist da noch verborgen, wo liegen unsere Wünsche? Ist da nicht immer dieses leise Flüstern, dass von unseren Träumen erzählt?

Schauen wir nun einmal genauer hin und begeben uns dafür in das gegenüberliegende Reich der Sonne.

Die Sonne im Krebs

Dem Vollmond gegenüber zieht die Sonne ihre Bahnen durch das Zeichen des Krebses. Kaum ein anderes Sternzeichen agiert so emotional wie der Krebs. Bevor dieser überhaupt jemals auf seine Gedanken zugreift, werden erst einmal alle Gefühlswelten durchforstet. Der Krebs ist ein sehr zartes Wesen. Seine Sehnsüchte sind tief wie das Meer und seine Träume unendlich wie das Universum. Er ist ein Romantiker und dabei sensibel wie eine Mimose, die sich sofort verschließt, wenn auch nur ein Hauch des Unbekannten sie bedrängt. Sein Herrscherplanet ist die weibliche Kraft der Mondin, doch sie wandelt ja gerade genau Gegenüber, am entgegengesetzten Punkt.

Oft wird gesagt, dass der Krebs in unserer Tierwelt rückwärts laufen würde, aber das ist so nicht korrekt. Der Krebs läuft eher leicht, schwankend und seitlich durch das Leben, seine Scheren leicht angehoben. Bei Gefahr indes schlägt er sein Hinterteil ruckartig ein und schwimmt rückwärts davon. Ein Krebs scheut die Gefahr und flüchtet dorthin zurück, wo er hergekommen es, zu dem Ort, an dem es sicher war.

Die Sonne im zwölften Haus

In diesem Haus liegt das Verborgene. Es ist ein mystisches Haus, ein Ort voller Heimlichkeiten. Hier findet sich das Reich der Träume und der Ort spiritueller Tiefe.

Das zwölfte Haus blickt tief in die inneren Welten. Es zieht sich zurück und isoliert sich gerne vom alltäglichen Geschehen. In diesem Haus bekommt Zeit eine andere Bedeutung. Hier ticken keine Uhren, hier fließt das Dasein dahin wie ein ruhiger, tiefer Fluß. Ein Haus in dessen Grenzenlosigkeit auch oft Einsamkeit herrscht. An diesem Ort treffen wir auf unsere Verluste, die wir im Leben ertragen mussten und hier stapeln sich auch die Opfer, die wir nicht immer freiwillig gezahlt haben.

Sonne kuesst Mond

Verdrehte Energien oder verdrehte Sicht?

Auf den ersten Blick wirkt zu dieser vollen Mondin alles verschoben. Die Sonne mit ihren männlichen Kräften fischt in den emotionalen Gefilden, die weibliche Welt der Mondin schärft den rationalen Blick auf den gesellschaftlichen Status.

Der Widerspruch liegt zum Einen in unserem patriarchalisch geprägtem Weltbild und zum Anderen haben wir den roten Faden noch nicht aufgehoben, der zu diesem Vollmond in Steinbock alles verbindet.

Männlich & weiblich: Zwei Welten?

Wir sprechen in der heutigen Welt oftmals den Frauen die emotionalen Eigenschaften zu und beschränken die Männer auf eine eher sachliche Ebene. Ob dies größtenteils so zu unterschreiben ist, hinterfrage bitte Jede*r für sich. Mir geht es hier um eine andere Dimension jenseits des derzeitigen Gesellschaftsbildes.

Die Werte der Welt, und somit auch die weiblichen und männlichen Attribute, werden durch die jeweilige Gesellschaft geformt. Erziehen Mütter und Väter ihre Töchter und Söhne entsprechend der gängigen Klischees, so werden diese durch dieses Bild geprägt. Es ist höchstwahrscheinlich, dass sie dieses Rollenbild ebenfalls an die nächste Generation weitergeben. Das Muster zu durchbrechen ist nicht einfach. Ein Blick in die Geschichte zeigt uns jedoch: Es ist nicht unmöglich.

Die kosmischen, die ursprünglichen Energien des Weiblichen und des Männlichen lassen sich nicht so einfach in die Normen pressen, die unsere Gesellschaft uns noch immer aufzwingt. In diesem rein energetischen Umfeld ist die scheinbare Diskrepanz zwischen männlich und weiblich wesentlich geringer ausgeprägt. Emotionen sind keine typisch weibliche Erscheinung und die Nutzung des Verstandes ist kein typisch männliches Merkmal. Beiden Geschlechtern stehen alle Welten offen und sie dürfen ganz frei ihre kosmische Rolle leben.

Das Quadrat zu Chiron

Die Sonne steht im Quadrat zu Chiron und der Mond steht im Quadrat zu Chiron. Stehen Planeten im Quadrat, also im rechten Winkel zueinander, sind sie miteinander im Konflikt. Der Vollmond ist also im Konflikt mit Chiron und die Sonne ebenso. Sonne im Krebs und Vollmond in Skorpion sind aber untereinander auch in Opposition. Kämpft hier am Ende gar jeder gegen jeden oder heben sich die Konflikte gegenseitig auf?

Bitten wir zuerst Chiron auf die Bühne des Geschehens, denn dieser Planet hat ganz außergewöhnliche Energien. Behalte dabei im Hinterkopf, dass diese Energien sowohl im Konflikt zu den Energien der Sonne als auch den Mondenergien stehen.

Chiron ist ein Asteroid und gehört zu der Gruppe der Zentauren. Er wurde erst 1977 entdeckt. In der Astrologie verkörpert Chiron den Ort der Heilung.

Hier geht es um eine ganz tief geschichtete Heilung. Es geht um die Offenlegung all unserer Wunden. Es ist ein Pfad der Demut. Es ist ein Weg, den wir alleine wagen müssen. Wir schöpfen die Kraft aus dem Hier und Jetzt, nicht aus dem Gestern und auch nicht aus der Hoffnung von Morgen. Der Schlüssel liegt im Moment und  er liegt in unserer Hingabe zu jedem Augenblick.

Chiron verspricht also Heilung und sagt zugleich, dass diese nur durch eine tiefe Einsicht unserer Selbst zu erreichen ist.

Diese Heilung, dieser Weg des Chirons, steht also im Konflikt zu unseren Emotionen und zu unserem gesellschaftlichen Status. Macht Sinn, oder nicht?

Der rote Faden

Zu jedem Vollmond kommt es zu einem spannungsgeladenen Konflikt zwischen Sonne und Mond, da sie zu dieser Zeit immer in Opposition zueinander stehen. Da bildet der Vollmond in Steinbock keine Ausnahme. Es gilt aber von dem Pol der einen Seite einen roten Faden zum Pol der anderen Seite zu spannen.

Der Vollmond in Steinbock scheint auf den ersten Blick nur aus entgegengesetzten Energien zu bestehen. Sind aber nicht auch Wasser, Luft und Feuer scheinbar voller Gegensätze und ist es nicht dennoch möglich mit allen Dreien nutzbare Energie zu erzeugen.

Wir haben es mit den Energien der Sonne im Krebs zu tun, die sich deutlich auf unserer emotionalen Ebene auswirken werden. Ihr Gegenüber stehen die Energien der Mondin im Zeichen des Steinbocks, welche auf unsere gesellschaftliche Stellung gerichtet sind und durch den Saturn noch verstärkt werden. Erinnern wir uns: Das Ganze spielt sich im sechsten Haus ab und fokussiert sich somit speziell auf unsere Arbeitswelt.

Unsere Emotionen und unsere äußere Lebenswelt stehen in Konflikt zu den Heilkräften des Chirons. Heben wir nun den roten Faden auf, so bleibt uns nur zu erkennen, dass wir unseren Wert als Individuum in der Gesellschaft erkennen müssen. Wir sollten eventuelle Barrieren zwischen unserem Wirken nach Außen und dem inneren Sein abbauen. Es ist Zeit nicht mehr in Gegensätzen zu leben, sondern eine stimmige Einheit zu finden.

Es geht um dich. Sei es im eigenen Heim, am Arbeitsplatz oder jedwedem Ort deiner Wahl. Du darfst gesehen werden und hast das Recht zu sein, wer immer du bist. Jederzeit.

Trennlinie Ornament

[print_link]

Juni 24th, 2018|Kategorien: Mondin|Tags: , |