• Tarte au Chocolat

Tarte au Chocolat: Die zarteste Versuchung seit es Rohkost gibt

Es ist einfach so unglaublich lecker

Diese rohköstliche Tarte au Chocolat ist ein Traum. Die Zubereitung ist kinderleicht. Schlimm ist nur, dass man sie nicht sofort verspeisen kann, sondern sie erst gekühlt werden muss. Dann jedoch gibt es eine kleine Geschmacksexplosion im Mund mit einer zartschmelzenden Mischung aus süß und herb. Probiert es aus und überrascht Eure Lieben mit dieser Köstlichkeit.

Zutaten

50g Medjoul Datteln
7 EL Kokosöl
5 gehäufte Esslöffel rohes Kakaopulver
2 EL Walnüsse
1/4 TL Zimt
1/2 Vanilleschote

Schritt 1

Achtung, wenn ihr wie ich das Ganze in einem Mixer zubereitet statt mit einer gescheiten Küchenmaschine: Mein Vitamix hat da wirklich Mühe! Ich glaube man kann das nicht mit jedem Mixer … bitte passt auf Eure Küchengeräte auf.

Die Datteln zu Brei verarbeiten.

Schritt 2

Das Kokosöl im Wasserbad verflüssigen und mit dem Kakaopulver vermischen.

Schritt 3

Alle Zutaten zusammen in den Mixer und gut mixen.

Schritt 4

Zutaten in einen Tortenring (16cm) füllen und dann (am besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Schritt 6

Die Tarte au Chocolat in acht Teile schneiden. Lehn Dich zurück und genieße.

Leserfeedback

Feedback Torte

Schaut die Tarte von Ruth nicht fantastisch aus?

Bitte teilen

2017-09-24T17:56:30+00:00

6 Kommentare

  1. RUTH Dorner 4. Juli 2015 um 12:29 pm Uhr - Antworten

    Vielen Dank für das super tolle Rezept! Schmeckt so genial gut! Das wird mit Sicherheit ganz oft nachgemacht! Meine Söhne lieben es jetzt schon!

    • Alexa Szeli 4. Juli 2015 um 12:34 pm Uhr - Antworten

      Lieben Dank Ruth :-) Es freut mich sehr, dass es Euch so gut geschmeckt hat. Ich muss es in meiner Familie auch immer mal wieder auf den Tisch bringen, wenn ich keinen Streik erleben will ;-)

  2. Dagmar Karbe 4. Juli 2015 um 2:56 pm Uhr - Antworten

    Hallo Alexa.
    ich habe das Rezept sogleich umgesetzt, vielen Dank dafür.
    Ich habe allerdings auch nur den großen Klarstein-Standmixer (wie Vitamix) und das ist dafür sehr wenig Masse, da wäre ein Blender von großem Vorteil gewesen. Die fertige Masse habe ich in Pralinenförmchen gefüllt :-), mir kam es auch sehr wenig vor, wenn es für einen Kuchen reichen soll …ausserdem habe ich ein paar Datteln mehr genommen, da es mir nicht süß genug war …die Masse schmeckt himmlisch gut, nur das Sauberbekommen des Mixbehälters war sehr mühsam, ich habe erst Dinkel-Mandel Milch erhitzt und dann hinein getan und auf höchster Stufe durchgeschäumt, ergab noch einen leckeren Kakao und es wurden alle Reste gut verwertet ;-)

    LG Dagmar

    • Alexa Szeli 4. Juli 2015 um 5:39 pm Uhr - Antworten

      Liebe Dagmar, ich danke Dir für Dein Feedback. Ja die Masse passt auch sehr sehr gut für Pralinenförmchen. Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich kam von der Masse her sehr gut zurecht und für eine 16er Form ist es wirklich ausreichend. Ich esse generell schon seit einer Weile keinen Zucker mehr, daher reicht die Süße für mich aus, Beschwerden gab es noch keine ;-) Sehr clever die restliche Masse für einen leckeren Kakao zu nutzen. Alles Liebe Dir :-) Alexa

  3. Lisa 5. Juli 2015 um 12:29 am Uhr - Antworten

    Sieht sooooooo lecker aus. Weicht man die Datteln vorher ein?
    Liebe Grüße von Lisa

    • Alexa Szeli 5. Juli 2015 um 8:48 am Uhr - Antworten

      Hallo Lisa, ich habe sie nicht eingeweicht. Du kannst sie natürlich vorher einweichen, wenn Du magst. Lieben Gruß, Alexa

Hinterlassen Sie einen Kommentar