• Nachtelfin

18. November 2017 – Neumond im Skorpion

18. 11. 2017

12:42:03 MEZ

Mond in Skorpion

Sonne in Skorpion

Ornament Trennlinie

Wie schon beim letzten Vollmond und auch dem Neumond zuvor, bleibt es dabei, dass wir uns unseren tiefsitzenden inneren Themen zuwenden sollen. Dies ist nicht ungewöhnlich im letzten Quartal des Jahres und es macht durchaus Sinn in der jetzigen Zeit auf unsere Schatten zu schauen. Die Rauhnächte sind nicht mehr weit, am Tage des Neumondes im Skorpion trennen uns nur noch 32 Tage von dieser wundervoll, magischen Zeit. In der ersten Hälfte der Rauhnächte widmen wir uns immer der Vergangenheit. Der Zeit, welche wir in diesem Jahr bereits hinter uns gebracht haben. In der zweiten Hälfte blicken wir nach vorne und bereiten uns auf das kommende Jahr vor. Das sind also sechs Tage für eine intensive Innenschau und sechs Tage um sich voller Optimismus in das neue Jahr zu begeben. Das ist nicht viel Zeit um all das Geschehen des letzten Jahres zu verarbeiten. Die momentanen Mondenergien geben uns einen wundervollen Einstieg.

Der Neumond im Skorpion taucht in deine Schatten

Der Mond und die Sonne treffen sich im 27. Grad des Skorpions zum Neumond. Zur gleichen Zeit befinden sich auch Jupiter und Venus im Skorpion und sind wunderschön zu beobachten. Es lohnt sich einen Blick in den Himmel des frühen Morgens zu werfen, denn die Mondsichel tummelt sich ganz nah bei den Planeten. Ideal ist die Zeit kurz vor Sonnenaufgang. Du findest den Jupiter schräg rechts über der kaum noch sichtbaren Mondsichel und die Venus schräg rechts unter ihr. In der Nähe des Dreiergespannes wirst du auch den Mars entdecken können, welcher sich übrigens auch als erster in den frühen Morgenstunden zeigt. Dieser steht im Quadrat zum Pluto und mischt ebenfalls kräftig in den Energien mit.

Der Mond möchte in die Tiefen unserer Schatten. Das mag für den einen oder anderen unter euch erstmal sehr unangenehm klingen. Schattenarbeit klingt nicht nur irgendwie düster und vielleicht sogar ein wenig beängstigend, sondern unter Umständen auch aufdringlich. Es ist schwer in der heutigen Zeit bei sich selbst zu bleiben und weil ebendies nicht mehr so leicht fällt, ist es auch nicht mehr so einfach sich für die Tiefen unserer Seele zu öffnen, erst recht nicht für die Orte in uns, an welchen die Schatten wohnen. Wir müssen dafür überhaupt erstmal bereit sein und wenn wir das sind, dann müssen wir den Mut finden uns den finsteren Anteilen zu stellen.

Warum solltest du es wagen? Warum solltest du dich den Schatten in dir stellen?

Dies ist im Grunde sehr einfach zu beantworten und doch gar nicht so leicht zu erklären. Die simple Wahrheit ist: Du solltest es tun, weil sie ein Teil von dir sind. Sie gehören ebenso zu deinem Leben wie das Licht. Jede Medaille hat zwei Seite, jeder Anfang hat ein Ende, zu jedem Yin gehört ein Yang. Es ist alles untrennbar miteinander verbunden. Nichts und niemand kann daran etwas ändern. Ist es dann nicht die beste Art mit seinen Schatten umzugehen, sie zu lieben? Wir tragen sie alle in uns, jeder Einzelne von uns und wir alle sollten lernen sie wie ein eigen Kind aus Fleisch und Blut zu behüten, zu beschützen und vor allem wahrzunehmen.

Deine Schatten können deine Ängste sein. Sie können auch deine Wut sein oder gar dein Hass. Es kann um Aggressionen gehen oder um Eifersucht. Vielleicht nagt irgendwo der Neid, das Misstrauen oder die Missgunst? Was auch immer deine Schatten sind, du solltest ihnen ganz offen gegenübertreten und sie klar benennen. Komme mit deinen Schatten ins Gespräch. Versuche zu ergründen, wo die Ursachen liegen. Woher kommt die Wut, warum reagiere ich eifersüchtig, warum neide ich meinem Gegenüber sein Hab und Gut oder sein Glück. Diese Fragen sind hart für uns. Wir fühlen uns nicht gut dabei. Sie sind aber wirklich außerordentlich wichtig, damit du ein zufriedenes Leben führen kannst.

Hast du deine Schatten gefunden und dich mit ihnen auseinandergesetzt, dann verzeihe ihnen. Verzeihe dir selbst. Es ist alles gut. Deine Wut darf sein, dein Neid darf sein. Alles was du empfindest und bist darf sein, denn alles hat seine Quelle in deiner Vergangenheit. Sei gütig und milde mit deinen Schatten. Nimm sie in Liebe an und verzeihe.

All diese tiefenpsychologische Auseinandersetzung mit dir selbst, wird deine Schatten aufhellen. Dieser Neumond ist wirklich ein idealer Zeitraum um mit der Schattenarbeit zu beginnen, aber du solltest diese Arbeit danach auch nicht gleich wieder aus den Augen verlieren, sondern sie zu einem treuen Begleiter in deinem Leben werden lassen.

Sonne küsst Mond

Was der Neumond noch zu sagen hat

Der kämpferische Mars, die liebende Venus und Jupiter, welcher stets den Sinnfragen des Lebens gegenübersteht, sind in der Tat ein herausforderndes Gespann.  Wundere dich nicht, wenn es ein wenig turbulenter zugehen sollte. Es kann zu kleinen Machtkämpfen kommen, zu Eifersucht und Missgunst. Der sexuelle Aspekt kann ebenfalls dieser Tage eine große Rolle spielen, unsere Leidenschaft wird auflodern. Alles in allem eine sehr emotionale Zeit und wir tun wirklich gut daran unsere Bodenhaftung nicht zu verlieren.

Nutze diese Neumondenergien um zu schauen, was dir wichtig ist. Vielleicht möchtest du dir auch Gedanken machen, welche Wünsche du in den Rauhnächten verbrennen willst (näheres dazu findest du HIER).

Lasse dich auf die Energien ein und du wirst eine zauberhafte Neumondzeit erleben, welche sich positiv auf deine baldige Zukunft auswirken wird.

Ornament Trennlinie

4 Kommentare

  1. Corina 16. November 2017 um 10:33 pm Uhr - Antworten

    Von Herzen DANKE liebe Alexa ❤

  2. Sylvia 19. November 2017 um 9:08 am Uhr - Antworten

    Liebe Alexa, ich freue mich immer auf deine interessanten Beiträge.
    Vielen Dank dafür.
    Sylvia

Hinterlassen Sie einen Kommentar