Eine Mondharfe? Was ist denn das? Also ein Musikinstrument ist es jedenfalls nicht. Eine Mondharfe lässt jedoch mit dem Zauber der Magie Wünsche wahr werden.

Darf ich vorstellen? Meisterwerke traditioneller Handwerkskunst.

 

Pentagram

Neben vielen weiteren sind diese wirklich zauberhaften Mondharfen im Rahmen eines Projektes in meiner Facebook Gruppe entstanden.

Was aber macht man nun genau mit einer Mondharfe?

Lebst du mit den Phasen des Mondes, so bist du mit seinen Energien auf wunderbare Art und Weise verbunden. Wir spüren seine Kräfte seit Anbeginn der Menschheit. Vor allem die Frauen sind eng mit der Magie des Mondes verknüpft. In den Zeiten des alten Pfades war der weibliche Zyklus den Phasen von Neu- und Vollmond angeglichen. Auch heute berichten mir noch viele Frauen von dieser einzigartigen Synthese.

Der Druck der heutigen Welt hat uns oftmals die Anbindung zur Natur genommen. Jeder Einzelne aber kann lernen dieses zarte Band wieder neu zu knüpfen. Eine Möglichkeit, sich dem Mond zu nähern, ist die Nutzung einer Mondharfe.

Die Mondharfe kann prinzipiell in jeder Phase des Mondes genutzt werden. Zwischen zwei Stäben ist ein Draht gespannt. Auf diesem Draht können kleine Zettel aufgehängt und anschließend verbrannt werden. Diese Zettel sind deine Hoffnungen, Wünsche, Beschwörungen, Sigillen oder anderweitige Botschaften an den Mond.

Wann ist es Zeit für welchen Zettel?

Im Groben unterscheiden wir vier Mondphasen: Es beginnt mit dem Neumond, dem ein zunehmender Mond folgt. Nach circa 15 Tagen steht der Vollmond am Himmel, dem sodann der abnehmende Mond folgt.

Neumond

Der Neumond steht, wie der Name es auch schon sagt, für den Beginn von etwas Neuem. Erneuerung auf verschiedenen Ebenen findet statt. Enthält dein Zettel eine Botschaft für diesen Bereich, dann verbrenne ihn zur schwarzen Mondin.

Beispiel: „Mein Unternehmen läuft großartig.“, falls du dich gerade selbständig gemacht hast.

Zunehmender Mond

Nimmt der Mond zu, so kannst du jeden Zettel auf der Mondharfe verbrennen, der einen immateriellen oder auch materiellen Zuwachs für dich bedeutet. Alles was an Kraft gewinnen soll, was sie mehren soll.

Beispiel: “ Ich bin gesund.“, ist die richtige Formulierung, wenn du aufgrund einer Krankheit Genesung suchst und dafür Kraft benötigst. Eine Einschränkung in diesem Zusammenhang ergibt sich, falls etwas greifbares aus deinem Körper verschwinden soll. Möchtest du beispielsweise ein Geschwür oder eine Warze loswerden, so nutze dafür die Phase des abnehmenden Mondes.

Vollmond

Der Vollmond erstrahlt zauberschön am Nachthimmel. Er symbolisiert die Fülle des Lebens. An diesem Abend darf auf deinem Zettel alles notiert sein, was sich zur vollen Schönheit fügen soll.

Beispiel: „Ich bin glücklich und zufrieden.“

Abnehmender Mond

Wie bereits erwähnt, kannst du den abnehmenden Mond nutzen, wenn etwas deinen Körper verlassen soll. Diese Phase ist auch perfekt für alles was du loslassen möchtest. Alles was gehen soll, was nicht in deinem Leben bleiben soll, kannst du in dieser Phase mit Hilfe der Mondharfe zum Donnerdrummel jagen.

Beispiel: „Mein Herz, meine Seele und mein Körper ist frei.“, falls ein Fluch dich getroffen hat.

Achtung!

Formuliere die Worte auf dem Zettel immer in der Gegenwart. Schreibe sie so auf, als wäre es bereits vollbracht. Das ist wichtig, sonst bleibst du immer in der Phase der Erwartung hängen. Sei nicht ausschweifend, erkläre nichts unnötig. Je einfacher und klarer du in deinem Wortlaut bist, desto weniger kann falsch verstanden werden. Du musst nicht schreiben: „Ich bin die lästigen Ohrenschmerzen losgeworden.“ Schreibst du einfach: „Ich bin gesund.“, so können deine Ohren nicht mehr weh tun.

Pentagram

Ablauf der kleinen Mondharfen-Zeremonie

Mondharfe von Susanne

Mondharfe von Susanne

Die Nutzung der Mondharfe ist (k)ein Hexenwerk. Suche dir den perfekten Zeitpunkt für dein Ritual. Sei beim Umgang mit Feuer immer vollkommen sorgsam. Ideal und auch sicherer ist es, wenn du unter freiem Himmel arbeitest.

Überlege dir gut, welche Botschaft dein Zettel enthalten soll. Stelle dir bis ins Detail vor, wie es sein wird, wenn der Satz auf deinem Zettel in Erfüllung gegangen ist. Verbinde dich mit diesem Gefühl. Versuche es zu visualisieren. Kannst du die Erfüllung mit jeder Faser deiner Seele spüren, so hänge den Zettel über den Draht. Zünde ihn an, wenn du soweit bist. Puste die Asche einfach fort und vergiss nicht dich beim Mond für die Erfüllung zu bedanken.

Das genügt im Prinzip. Nutze die Mondharfe nur für wirklich wichtige Anliegen. Magie ist keine Spielerei für zwischendurch.

Möchtest du das Ritual weiter ausbauen, nur zu. Du kannst Kerzen mit den entsprechenden Farben entzünden. Auch den Zettel zum Verbrennen kannst du mit einer Kerze in der richtigen magischen Farbe in Flammen setzen. Die Bedeutung der Farben findest du im folgenden Artikel: Kerzenmagie, Bannzauber: Die Rolle der Farben in der Magie

Du kannst die Worte auch als Sigille formulieren. Möchtest du zusätzlich räuchern, so gib dem Wunsch nach. Gestalte dir dein eigenes Ritual.

Pentagram

So baust du deine Mondharfe

Fertige deine Mondharfe unbedingt alleine an. Es ist wichtig, dass du deine eigene Energie in sie hinein fließen lässt. In folgender Übersicht findest du das Material, welches du besorgen musst.

DIY Anleitung Mondharfe

Darüber hinaus kannst du deine Harfe gestalten und verzieren wie immer es dir beliebt. In den Fotos hast du ja schon wunderschöne Beispiele gesehen.

Die Baumscheibe soll komplett durchgetrocknet sein. Bohre rechts und links je ein Loch für die Stäbe. Achte darauf, dass du die Scheibe dabei nicht durchbohrst. Nimmst du die richtige Bohrergröße, so musst du die Stöcker nicht leimen. Wackeln sie jedoch, so nutze den Holzleim um sie zu stabilisieren.

Wickel anschließend den Draht von einem zum anderen Stock.

Das wars. Gar nicht so schwer, oder?

Pentagram