• Supermond - Vollmond Dezember 2017

03. Dezember 2017 – Supermond in Zwilling

03. 12. 2017

16:46:54 MEZ

Mond in Zwilling

Sonne in Schütze

Trennlinie Ornament

Der Vollmond im Dezember ist der Letzte in diesem Jahr und er verabschiedet sich grandios als Supermond.

Der Mond dreht seine Bahnen um die Erde und hin und wieder erreicht er dabei einen Punkt, an dem er der Erde näher ist als sonst. Das allein genügt jedoch nicht um ihn größer wirken zu lassen. Bei seiner erdnächsten Umlaufbahn kommt ein weiterer wichtiger Aspekt hinzu, welcher der eigentliche Grund dafür ist, dass er so riesig scheint. Er ist von uns aus gesehen dem Horizont näher als sonst.

Sicher hast du schon einmal die Sonne beim Untergehen beobachtet. Dort lässt sich das gleiche Phänomen feststellen. Je weiter die Sonne Richtung Horizont sinkt um so größer erscheint sie uns.

Für uns als Betrachter sieht es also so aus, als wäre der Mond gewachsen. Bis zu 14 Prozent kann er für das menschliche Auge größer erscheinen, obwohl er natürlich nicht an Größe dazu gewonnen hat.

Sein geringerer Abstand zur Erde mag zwar nicht direkt dafür sorgen, dass er größer wirkt, aber das seine Kräfte zu dieser Zeit stärker sind als sonst, dass verspüren wir sehr wohl.

Sonne kuesst Mond

Welche Energien hält dieser Supermond für uns bereit?

Der Mond steht im 12. Grad (Haus) im Zwilling und ihm direkt gegenüber im 6. Grad steht die Sonne im Schützen. Die weiblichen Energien des Mondes sind von Hause aus weicher als die der männlichen Sonnenenergie. Der Mond steht für unsere Gefühle und unsere Bedürfnisse. Er weckt in uns den Wunsch nach Geborgenheit. Die Sonne ist klarer in ihrem Ansinnen. Sie möchte, dass wir uns selbst verwirklichen. Sie steht für Vitalität und Selbstbewusstsein. Ist die Mondenergie also eher eine nach innen gerichtete Energie, so geht die Energie der Sonne eher in das Außen.

Der 12. Grad oder besser das 12. Haus in dem sich der Mond zur Vollmondzeit befindet ist ebenfalls eher für die Energien zuständig, die nach innen gerichtet sind. Es geht sogar sehr direkt um unsere innere Welt, aber auch um unsere Traumwelten. Es herrschen in diesem Haus auch die höchsten spirituellen Kräfte. Im sechsten Haus, wo die Sonne derzeit steht, geht es eher um alltägliche Dinge wie die Arbeit.

Relativ nah zur Sonne befinden sich Merkur, welcher übrigens schon wieder rückläufig ist, und Saturn in Konjunktion zueinander. Beim Merkur geht es unter anderen um Kommunikation. Der Saturn steht für Perfektion, Disziplin und auch Autorität. Beide verweilen im siebten Haus, welches für Partnerschaften und Bindungen steht. Der kämpferische Mars durchquert im 5. Haus die Waage. Das 5. Haus steht für unsere Risikobereitschaft und unsere Abenteuerlust. Es geht um Spiel, Spaß und Freude. Eigentlich eher was für den Uranus, doch der steht in Opposition zum Mars, also genau am anderen Ende im 11. Haus, welches unsere Pläne und Zukunftsvisionen symbolisiert. Hier geht es auch geht es um Freundschaft.

Es geht bei diesem Vollmond also um Kommunikation, spirituelle Erkenntnisse, Freude und Spaß, unsere Pläne und Zukunftsvisionen.

Der Freigeist Uranus, der Herrscher über das Sternzeichen Wassermann, kann mal wieder ordentlich für Unruhe sorgen. Nichts findet er öder als den Stillstand. Wundere dich nicht, wenn ein ungewöhnlicher Geistesblitz dich trifft, der dich selbst überrascht. Das ist typisch für die Energien des Uranus. Er will Erneuerung, Altes über Board werfen und es macht ihm auch nichts aus, ganz von vorne anzufangen. Er ist ein Revolutionär, den nichts davon abhält sich durchzusetzen.

Sagte ich, es ginge um Kommunikation, so ist damit nicht in erster Linie das Gespräch mit anderen Menschen gemeint, vielmehr kommst du mit dir selbst ins Gespräch. Rationale Energien sind diesem Vollmond weitestgehend fremd. Du sollst dich spirituell weiterentwickeln. Überhaupt findet die gesamte Energie unter dem großen Mantel spiritueller Erkenntnisse statt. Das klingt jetzt ein wenig so, als würden wir uns zurückziehen und alles mit uns selbst ausmachen, aber dem ist gar nicht so. Wir wollen schon mit Anderen in Kontakt kommen und uns austauschen, auch wenn Neptun (steht im Quadrat zum Mond) schon ein wenig dafür sorgen wird, dass du dich auch mal kurz zurückziehst.

Läuft bei dir alles optimal, so wirst du zum Vollmond guter Dinge sein, dich spirituell weiterentwickeln und zudem noch alten Ballast loswerden. Das klingt doch äusserst viel versprechend.

Sonne kuesst Mond

Der letzte Vollmond des Jahres

Wir werden also ein paar kleine Störfelder bekommen, den rückläufigen Merkur, der uns immer ein wenig aus der Bahn werfen kann – je nachdem wir gefestigt wir sind und den Uranus, der es einfach auch mal gerne übertreibt in seinem Drang nach Freiheit. Davon abgesehen werden wir einen wunderschön anzuschauenden Mond bekommen mit tief gehenden, spirituellen Energien.

Es scheint ganz so, also würde er uns intensiv auf die bevorstehende Rauhnachtszeit einläuten wollen. So verabschieden sich die Vollmondphasen des weltlichen Kalenderjahres doch wahrhaft zauberhaft.

Ach und wusstest du schon wie unglaublich perfekt sich der Mond im nächsten Jahr zurückmelden wird? Wir zelebrieren die letzte Rauhnacht vom ersten zum zweiten Januar des nächsten Jahres. Mit Sonnenaufgang sind sie vorbei, doch welch eine Schönheit wird uns in dieser Nacht begleiten? Richtig! Der Vollmond, welcher kurz vor halb vier Uhr morgens komplett sein wird. Rechtzeitig vor dem Aufgang der Sonne und dem Beginn einer neuen Zeit. Ist das nicht unglaublich schön?

Ich wünsche dir eine zauberhafte Vollmondzeit.

14 Kommentare

  1. Vroni 1. Dezember 2017 um 7:34 pm Uhr - Antworten

    Danke dir! Ich liebe deine Artikel und Beitäge!! <3

  2. Ankareen 1. Dezember 2017 um 9:22 pm Uhr - Antworten

    Was für ein schöner Artikel!!! Vielen lieben Dank!

    • Alexa Szeli 1. Dezember 2017 um 10:01 pm Uhr - Antworten

      Schön, dass er Dir gefällt. Ich danke Dir.

    • Alexa Szeli 1. Dezember 2017 um 10:08 pm Uhr - Antworten

      Oh und mit gefällt Deine Website! Höre gerade gar nicht auf zu stöbern. Ich werde sie im Auge behalten. Mein Buchtipp für Dich: Blumen für Algernon

      • Bardin Ankh 3. Dezember 2017 um 11:25 am Uhr - Antworten

        Liebe Alexa, danke dir für den wundervollen Artike und den Buchtipp! Blumen für Algernoon klingt sehr ansprechend. Werde ich mir auf jeden Fall besorgen.

        • Alexa Szeli 3. Dezember 2017 um 11:29 am Uhr - Antworten

          Sehr gerne. Es ist ein tolles Buch. Man muss sich durch die ersten Seiten quälen, Du wirst sehen warum … aber es wird immer leichter und besser.

  3. Zita Binkert 1. Dezember 2017 um 9:37 pm Uhr - Antworten

    Herzlichen Dank
    Für deine Mühen

  4. Naras 2. Dezember 2017 um 11:06 am Uhr - Antworten

    Ja, Alexandra: da ist viel los.
    Für Mich wars sehr schwer Deinen Artikel zu lesen. Versuche demnächst X: „Mondin“ und „Son“. Dann passt es aufs Deutsch auch besser mit den männlichen und weiblichen Energien. Er hat natürlich auch weibliche Energien, und sie männliche, aber trotzdem. Danke. <3 <3

    • Alexa Szeli 2. Dezember 2017 um 12:12 pm Uhr - Antworten

      Guten Morgen,

      also kann man drehen und wenden wie man möchte, aber das deutsch ist korrekt. Es geht Dir doch um diesen einen Satz: „Die weiblichen Energien des Mondes sind von Hause aus weicher als die der männlichen Sonnenenergie.“ Ich werde es nicht in Mondin und Son ändern. Mondin hatte ich versucht, hat aber für zu viel Verwirrung geführt. Es ist wie es ist … die deutsche Sprache hat da aus irgendeinem mir nicht bekannten Grund versagt und die Geschlechter vertauscht.

      • stefan 4. Dezember 2017 um 8:15 am Uhr - Antworten

        Hallo Alexandra.

        daß die die deutsche Sprache in Bezug auf das Geschlecht der Sonne und des Mondes „versagt“ hat, glaube ich nicht, eher scheint es mir, sie will auf den „inneren Mann“ der Frau und das „innere W-ei-B“ des Herrn hinweisen. Wie innen so außen, wie oben so unten heißt es doch in der Alchemie, nicht wahr oder? Das Gegenüber der Erde und dem Mond ist die Sonne und die innere Sonne, der „glühende Magmakern“ der Oberfläche von der Erde und dem Mond und der äußeren Sonne gegenüber.

        Und wo die deutsche Sprache nicht präzise, sondern verwirrend angewendet wird, scheint mir in Bezug auf die Geschlechter der Menschen, welche als Weiber und Männer existieren/in Erscheinung treten und als Herren und Frauen, was Titel sind, insistieren/einwirken (auf etwas bestehen, beharren, dringen).

        Was meinen du und Deine Leser hier zu meinen Ideen dazu?

        Herzliche Grüße
        von stefan

        • Alexa Szeli 4. Dezember 2017 um 10:38 am Uhr - Antworten

          Auch ein Aspekt den es zu bedenken gilt. Ich werde mit einer guten Freundin darüber sinnieren, wir sind immer sehr bestrebt solchen Fragen auf den Grund zu gehen und schließen Deine Überlegung gerne mit ein. Sollten wir je zu einem Resultat kommen, dann lass ich es Dich wissen.

          Herzlichst, Alexa

  5. Naras 4. Dezember 2017 um 12:52 pm Uhr - Antworten

    Ist Mit 1 bisschen zu weit hergeholt, lieber Stefan.
    Und Danke.
    <3 <3

Hinterlassen Sie einen Kommentar