• Achtsames Atmen

Achtsames Atmen – Erdung und Bewusstsein in 60 Sekunden!

Ein Weg der Achtsamkeit ist die richtige Atmung. Konzentrieren wir uns auf achtsames Atmen, nehmen wir die Gegenwart bewusster wahr.

Das klingt einfach, aber ist es nicht. Wir atmen oft falsch! Unser Atem fließt nicht tief genug in den Bauchraum, weil wir zu hektisch und zu unkonzentriert atmen.

Achtsames Atmen bedeutet eine bewusste Wahrnehmung deines Atems. Es gibt viele verschiedene Techniken. An dieser Stelle sei eine besonders wirksame Methode vorgestellt, welche einfach zu lernen ist und wenig Zeit in Anspruch nimmt.

Konzentriere dich in deinem Alltag immer wieder auf deine Atmung, denn achtsames Atmen wird dein Leben bereichern. Wir fühlen uns kraftvoller, unser allgemeines Wohlbefinden steigt und das Stressniveau sinkt.

Es dauert nur eine Minute um in tiefe Ruhe und Entspannung zu gelangen. Achtsames Atmen ist einfach, denn du kannst die Übung überall und jederzeit durchführen. Probiere es aus und staune über die positive Wirkung auf dein gesamtes Wohlbefinden. Achtsames Atmen wirkt sich positiv auf dein Selbstbewusstsein aus und führt dich immer wieder auf den Pfad der Achtsamkeit.

 

Eine kurze Übung: Achtsames Atmen

Nimm deine Atmung wahr. Spüre wie der Atem durch deine Nase herein fliesst, fühle wie er sich in deinem Brustkorb ausbreitet.  Dein Zwerchfell bewegt sich. Du atmest richtig, wenn dein Bauch sich beim Einatmen wölbt und beim Ausatmen wieder einzieht.

Hast du den richtigen Rhythmus gefunden, dann nimm ein paar Atemzüge und beobachte sie genau.

Verlängere nun deine Ausatmung ganz behutsam. Lasse den Atem ganz langsam herausströmen. Glaubst du, dass das Ende der Ausatmung erreicht ist, dann atme noch ein wenig tiefer aus.

So kannst du deine Ausatmung ohne Anstrengung stetig verlängern.

Achte darauf, dass du dabei deinen Bauch leer werden lässt. Sorge dafür, dass die Bauchdecke sich mit der Ausatmung senkt und mit der Einatmung hebt. Das massiert und durchblutet ganz nebenbei auch noch deine Verdauungsorgane.

Spüre den Raum, den du durch achtsames Atmen schaffst. Der Körper kann jetzt mehr Sauerstoff und Energie aufnehmen. Die Lungen weiten sich und angenehmes, freies Gefühl breitet sich aus.

Bleibe in der tiefen Atmung, fühle wie der Atem leicht und wie von selbst fliesst.

Idealerweise ziehst du die Phase der Ausatmung mehr und mehr in die Länge. Achtsames Atmen kann die Ausatmung auf das Doppelte und sogar Dreifache ansteigen lassen. Die Einatmung benötigt keine besondere Technik, denn sie verlängert sich automatisch. Genieße die tiefe, beruhigende und vitalisierende Wirkung auf deinen gesamten Körper.

8 Comments

  1. Wanda Tauer 8. Dezember 2017 um 12:58 pm Uhr - Antworten

    So einfach und so wirkungsvoll, danke :)

  2. Brigitte Stephanie 12. März 2017 um 12:03 am Uhr - Antworten

    Ich bin dir unendlich dankbarfür diese wunderbare Atemübung❣ Das Thema ATMEN ist für mich gerade ganz wichtig❣?

  3. Corinna Wietelmann 11. Dezember 2015 um 7:13 am Uhr - Antworten

    Das ist genau DAS, was die Menschheit vergessen hat – bewusst atmen. Den Atem zu kontrollieren kann helfen, zu entspannen, ruhiger zu werden, Schmerzen erträglicher zu machen, etc.
    Danke für diesen Artikel

  4. Dierk 3. Oktober 2015 um 8:10 am Uhr - Antworten

    Danke für diese Erinnerung. Leider vergesse ich das bewusste Atmen viel zu oft im Alltag.
    Dabei ist es wirklich oft so einfach und Atmen ist der Schlüssel für so Vieles.

    In Liebe, Dierk

    • Alexa Szeli 3. Oktober 2015 um 10:31 am Uhr - Antworten

      Sehr gerne Dierk, ich muss mich auch selbst oft genug daran erinnern <3

      Dir auch alles Liebe, Alexa

Hinterlassen Sie einen Kommentar