05. Oktober 2017 – Vollmond in Widder

05. 10. 2017

20:40:03 MEZ

Mond in Widder

Sonne in Waage

Ornament Trennlinie

Das Gute vorweg: Es bleibt vorerst ruhig. Die Energien meinen es weiterhin gut mit uns und wir haben die nötige energetische Ruhe um bei uns selbst zu bleiben.  Ich denke nach all den turbulenten Zeiten, sind das doch durchaus erfreuliche Neuigkeiten. Durchatmen und Kraft tanken ist angesagt.

 

Sonne küsst Mond

Der Einfluss von Mars und Venus

Die Sonne steht in der Waage und ihr gegenüber erstrahlt der Vollmond im 13. Grad des Widders. In Konjuktion stehen die Venus und der Mars in der Jungfrau. Im Quadrat mischt der Saturn noch mit.

Jetzt zu Beginn des Oktobers sind Mars und Venus sehr dicht beieinander. Zum Vollmond kreuzen sich ihre Wege sogar. Nur wenige Bogenminuten sind sie nun voneinander entfernt. Der Abstand ist in etwa nur noch so groß wie der halbe Durchmesser der Venus. Keine zwei Fingerbreit voneinander entfernt werden sie am Himmel zu sehen sein. Danach verlieren sie sich recht schnell wieder aus den Augen, aber das spielt für die Energien des Vollmondes erst einmal keine Rolle.

Wo aber finden wir die zwei Planeten?

Möchtest du die beiden Planeten beobachten, so schwinge dich kurz vor sechs Uhr aus dem Bett, ziehe dir etwas Warmes über und raus mit dir. Bevor die Sonne aufgeht tauchen kurz nach sechs Uhr Mars und Venus im Osten auf. Strecke deinen Arm aus und halte die Hand waagerecht, denn etwa eine Handbreit über dem Horizont wirst du die beiden Frühaufsteher entdecken. Die Venus alleine könntest du bereits um fünf Uhr in der Früh entdecken, aber der Mars zeigt sich erst jetzt und hat auch nur vor etwa 20 Minuten zu bleiben. Hast du die beiden Planeten ausfindig gemacht, so kannst du sie aufgrund ihrer Helligkeit unterscheiden.

Die Venus leuchtet sechs Größenklassen heller als der Mars, welcher im Übrigen auch etwa dreimal kleiner ist.

Lichtkegel im Osten

Bist du nun schon einmal aufgestanden, so könntest du ein seltenes Phänomen am Morgenhimmel beobachten. Allerdings müsstest du dazu einen erhöhten Aussichtspunkt aufsuchen mit freier Sicht Richtung Osten. Das Wetter muss auch noch mitspielen und sehr klar sein. Treffen aber alle diese Bedingungen zu, so kannst du, bevor die Sonne aufgeht, das Zodiaklicht, auch Tierkreislicht genannt, am Horizont entdecken. Ein wunderschönes Schauspiel wie ich finde. 

Sonne küsst Mond

Der Vollmond und seine Energien

Der Mond im Widder, die Sonne in der Waage und all das unterstützt von Venus und Mars. Das Thema dieses Vollmondes lautet: BEZIEHUNGEN.

Es geht hierbei nicht nur um eine Beziehung im Kontext der Liebe. Es geht auch um unsere Beziehungen zu unserer Familie, ganz allgemein zu unserem sozialen Umfeld. Wieder einmal sind wir also aufgefordert unser Inneres genauer zu beleuchten. Die wesentliche Frage in diesem Zusammenhang lautet: Was sind meine ureigenen Bedürfnisse?

Klingt einfach zu beantworten, oder? Das ist es aber nicht automatisch, ganz im Gegenteil. Oft leben wir die Bedürfnisse, welche uns von außen aufgezwungen werden. Haben wir unseren eigenen Kern, unser eigenes Seelenheil nicht ganz klar im Blick, so lässt es sich leicht manipulieren. Unser soziales Umfeld beeinflusst uns und auch wir beeinflussen das Denken anderer Menschen und können ein Grund dafür sein, dass selbiger seine inneren Bedürfnisse aus den Augen verloren hat.

Das beginnt schon in der Erziehung der Kinder. Zumeist ist es noch immer üblich den Kindern das eigene Weltbild aufzudrängen. Das geschieht nicht zwangsweise mit einer boshaften Absicht. Wir haben es so von unseren Eltern gelernt, diese wiederum von ihren Eltern und so weiter. Es ist schwer dem Kind eine komplettes eigenständiges Denken zuzugestehen. Wir halten unseren Weg für den Richtigen und möchten das auch der Nachwuchs brav unseren Fußabdrücken hinterher stiefelt. Hat ein Kind niemals gelernt eigene Wege gehen zu dürfen oder sich selbst eine Meinung zu bilden, so entfernt es sich immer mehr von seinem eigenen Selbst und es verliert seine Bedürfnisse ohne dies bewusst zu spüren. Alles was bleibt, ist ein tiefsitzende innere Unzufriedenheit, deren Quelle unbekannt scheint.

Wir nehmen aber auch Einfluss auf unsere Partner, auf Familienmitglieder, Freunde und Kollegen. Mal mehr, mal weniger. Nur wenigen Menschen gelingt es ihr Gegenüber einfach urteilsfrei anzunehmen. So prallt das Außen von allen Seiten auf uns ein und es ist eben nicht leicht die Frage nach den ureigenen Bedürfnissen aus dem Stegreif zu beantworten.

Der Vollmond aber fordert uns auf unsere eigenen Bedürfnisse zu erkennen, die Bedürfnisse unseres Gegenübers zu sehen und die Reibungspunkte auszumachen. Das ist keine leichte, aber eine durchaus wichtige Aufgabe.

Du wirst dir Zeit für dich nehmen müssen und in einem Moment der Stille tief in dein Inneres hinein spüren. Finde deine Bedürfnisse. Frage dich, was du möchtest. Ob du die richtigen Antworten gefunden hast, wirst du daran erkennen, dass sich ein Gefühl der Zufriedenheit und der Erleichterung einstellen wird.

Im nächsten Schritt solltest du prüfen, ob deine eigenen Bedürfnisse im Wechselspiel mit deinen sozialen Beziehungen genügend Raum zur Erfüllung erhalten. Vermutlich wird dies in den seltensten Fällen absolut deckungsgleich sein. Das ist nicht tragisch, sondern vollkommen normal. Wir sind alle verschieden und unsere Bedürfnisse weichen voneinander unterschiedlich stark ab. Aus diesem Grunde solltest du als nächsten Schritt den Weg des Kompromisses gehen. Setze dir deine eigenen Grenzen und erkenne die Grenze des Anderen. Strebe innerhalb dieser Grenzen eine liebevolle Form der Integration an. Redet miteinander, zeigt eure Grenzen auf und schenkt euch gegenseitig den Raum, die eigenen Bedürfnisse leben zu dürfen. Dies ist eine Grundvoraussetzung um funktionierende, Früchte tragende Verbindungen einzugehen.

Gelingt dies nicht, so sollte die Beziehung hinterfragt werden. Auf Dauer kann sich keine Seele lediglich für einen Hauch an Aufmerksamkeit verbiegen ohne sich vollkommen zu verlieren.

  • Finde deine eigenen Bedürfnisse

  • Überprüfe ob du deine Bedürfnisse leben kannst

  • Finde einen liebevollen Raum der Integration aller Bedürfnisse

Sonne küsst Mond

Löse Fremdenergien in einem Vollmondritual auf

Fällt es dir schwer deine eigenen Bedürfnisse zu erkennen, da die fremdbesetzten Anteile in dir zu stark sind, so kannst du diese Muster mit Hilfe eines Reinigungsrituals auflösen. Für eine maximale Wirkungsweise nutzen wir die Macht der fünf Elemente.

Utensilien für dein Vollmondritual

Element Luft:

  • Räucherkohle und Salbei oder einen Salbei Smudge Stick

Element Feuer:

  • fünf rot durchgefärbte Kerzen (alternative Farbe: weiß)

Element Wasser:

  • ein Gefäß (Glas, Schale oder Kelch) Wasser
  • Salz aus dem Meer

Element Erde:

  • Metall-, Ton- oder Steinschale
  • etwas Erde
  • eine Münze, idealerweise mit einem Pentagram versehen

Element Äther:

  • einen Zettel mit einem Äther Symbol

Symbol für Äther

Ablauf des Reinigungsrituals

Ziehe dich an einen stillen Ort deiner Wahl zurück.

Stelle die Kerzen als Eckpunkte eines Pentagrams auf. Lege in dessen Mitte den Spiegel. Hab alle anderen Utensilien griffbereit.

Schließe deine Augen und komm zur Ruhe. Visualisiere ein Element der Luft, dann der Erde, des Feuers, des Wassers und bilde zu guter Letzt eine visuelle Lichtkugel für das Äther. Lasse die Lichtkugel wachsen bis sie dich und die Utensilien des Rituals vollständig umschließt. Gelingt dir das nicht, so kannst du auch mit einer weißen Schnur einen Schutzkreis um dich ziehen.

Bitte die Elemente um Unterstützung.

Zünde die Kerzen an und bitte die Energien des Feuers um Reinigung aller fremden Anteile.

Räuchere nun mit dem Salbei und bitte die Energien der Luft alles Fremde hinfort zu wehen. Stelle hierfür die Räucherschale in der Mitte des Pentagrams auf oder lege deinen Smudge Stick anschließend dort auf einem feuerfesten Untergrund ab.

Nimm dein Gefäß mit dem Wasser und füge ihm ein Salz des Meeres hinzu. Bitte die Energien des Wasser alle negativen Fremdeinflüsse hinfort zu spülen. Stelle das Wasser in die Mitte des Pentagrams.

Fülle die Schale mit der Erde und lege die Münze hinzu. Bitte die Energien der Erde jeglichen fremden Ballast zu begraben.

Füge dem Inneren des Pentagrams auch das Symbol des Äthers hinzu und bitte auch dessen Energien um Unterstützung.

Im Idealfall lässt du die Kerzen herunterbrennen und pustest sie nicht aus. Du solltest sie aber nicht unbeaufsichtigt lassen. Die fremden Einflüsse werden sich unter dem Schutze des Pentagrams und mit Hilfe des Ätherzeichens im Rauch des Salbeis, im Wasser und in der Erde sammeln. Sind die Kerzen herunter gebrannt, so öffne deine Fenster, damit die Energien hinaus können und entsorge außerhalb der Wohnung das Wasser und die Erde.

Ornament Trennlinie
2017-10-16T22:14:30+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar